Donnerstag, 3. Februar 2011

Gemüsegarten im Februar



To do Gemüsegarten im Februar
Ideen sammeln für das Gemüse-Garten-Jahr
Spätestens jetzt den Anbauplan für die Beete erstellen (Fruchtwechsel)
Bodenprobe machen lassen, sofern nicht im Januar geschehen
Hochbeet aufbauen
Flächen mit schwarzem Vlies abdecken, damit sich der Boden erwärmt

Das Gewächshaus mit Luftpolsterfolie einpacken
Anfang Februar im Anzuchthaus erste Salate und Kohlrabi vorziehen

Ab Anfang Februar: 
Erste Salate geschützt aber kühl vorziehen (Mitte März ins Frühbeet pflanzen, Sorten s.u.)
Kohlrabi vorziehen (kühl)

Mitte Februar auf der Fensterbank oder warmen GH:
Knollenfenchel vorziehen (warm)
Brokkoli, Rot- und Weißkohl vorziehen (warm)
Ende Februar Tomaten im Haus säen (warm)
Rote Bete vorziehen (warm)


Knoblauch vorziehen (kühl)
Lauchzwiebel vorziehen (kühl)
Salate im ungeheizten Gewächshaus am Boden direkt säen

unter Schutz im Freiland:
Ende Februar Dicke Bohnen unter Vlies und Schutz
Frühe Möhren im Hochbeet unter der Frühbeethaube oder Folie ansäen


Ideen für den Gemüsegarten
Kräutertonne
Letztes Jahr war ich sehr oft im Gemüsegarten der Forschungsanstalt Weihenstephan, Freising.
Ich habe die Gemüse - Kräuter - Tonne dort gesehen und gleich auch fotografiert.
Dieses Jahr werde ich eine ähnliche Gemüse-Tonne für uns aufbauen - denn die Idee finde ich gar nicht schlecht:
Gemüse- und Kräutertonne in Weihenstephan


Bohnenstangen - Bohnenrankgerüst
Bei einem Ausflug nach Rieden habe ich beim Blick über den Zaun in einem Bauerngarten ein sehr schönes Bohnen-Rankgerüst entdeckt:
Letztes Jahr hatten wir ein richtiges Bohnen-Stangen-Tippi - dieses Jahr versuche ich es mal mit dem Schnurgerüst.


Kinderbeet - Kresse-Gesicht
Wer Kinder hat, der kann mit ihnen gemeinsam ein Kresse-Gesicht ansäen.
Wir werden dieses Jahr viel (und viele Sorten) Salat anbauen und da habe ich mir die sehr dekorative Pflanzung in Weihenstephan ins Gedächtnis gerufen (s. Bilder-Reihe ganz oben).
Der Gemüsegarten soll ab diesem Jahr auch noch richtig gut aussehen.
Ich werde sicherlich wieder oft nach Weihenstephan pilgern. Solche Versuchs-Gärten sind immer eine Quelle für Garten-Inspirationen. Auch neue Sorten und Kulturtechniken kann man dort übers Jahr beobachten.





Gemüse- und Salat Anzucht im kalten Gewächshaus:

Sobald es irgendwie geht, ziehe ich die unempfindlicheren Gemüse und Salate im kalten Gewächshaus vor.
Damit das ohne großen Heizaufwand geht, haben wir uns ein "Zwiebelsystem" wie bei der Wandverkleidung überlegt:
Wir haben eine GH mit Einfach-Verglasung.
Wir werden außen ums das Gewächshaus Luftpolsterfolie als zusätzliche Isolierung drüberlegen. Auf dem Tisch im kalten GH steht ein Frühbeet vom Gartencenter aus Doppelstegplatten.
In diesem Frühbeet steht das Anzuchtbeet Floratherm mit einer beheizten Bodenplatte (von Krieger) und darin dann die Anzuchtschalen für die Jungpflanzen.
Die Temperatur im Anzuchtbeet kann man selbst mit dem Temperaturfühler und einem Regler einstellen. Fußbodenheizung ist ideal für die Jungpflanzen.
Also ganz innen ein beheizter Kasten, darüber ein unbeheizter Frühbeetkasten, dann das kalte Gewächshaus, das von außen mit Noppenfolie eingepackt ist.
So kann man relativ energiesparend schon im Februar das kalte Gewächshaus zur Anzucht nutzen. Dort ist es in jedem Fall heller als drin an den Fenstern. Außerdem stehen drin ja schon überall die jungen Tomaten- und Paprikapflanzen...
Abends werden dann spätestens alle Deckel geschlossen. Der Deckl vom Anzuchtbeet ganz innen ist im Februar meist auch tagsüber zu. Es ist doch oft noch zu kalt.


Hier ein Bild vom vorletzten Jahr:


Bezugsquelle für Anzuchtbeet:
(und nein - ich bekomme keine Prozente oder Vergünstigungen für den link)
Krieger GmbH Anzuchtbeet Floratherm


Wir haben Ende Januar schon Salat gesät, der kommt dann jetzt bald in das Anzuchtbeet.
(Anm. er ist wunderbar gediehen und steht unbeschadet seit Mitte Februar im Frühbeet - trotz -11°C)
Ab Mitte Februar kommt der Salat dann 5-Stk-weise im Abstand von 14 Tagen ins Frühbeet und hier im Anzuchtbeet geht so richtig die Jungpflanzenproduktion  für´s Gemüsejahr los.



Aussaat von Gemüse


3. Februar:
die ersten Keimlinge sind ganz was Besonderes - hier ein Salat-Baby:
Presstopf - Erdpresse
Die Presstöpfe für die Salate haben wir mit unserer neuen Erdpresse selbst hergestellt. (Bezugsquelle z.B. Nixdorf W.) Die Erde muß nur zum Pressen feucht genug sein. Nach ein paar Versuchen hat es wunderbar geklappt. Endlich Presstöpfe aus Bio-Erde. Die Erde ist auch locker genug, damit sich die Wurzeln ungehindert ausbreiten können.


Nur die Tomaten werden wir weiterhin in der Saatschale säen und dann in Joghurt-Becher pikieren. Das hat sich seit vielen Jahren bewährt.




Aussaat im Februar
man kann sicherlich noch viel mehr im Februar ansäen - hier geht es ja nur um unseren Gemüsegarten und unsere persönlichen Essens-Vorlieben.
Paprika und Salat hatten wir schon Mitte/Ende Januar in die Erde gebracht.
Wenn jetzt das Gewächshaus vorbereitet ist, kommt der Salat dort in das frostfreie Anzuchthaus.


Mitte Februar säen wir Lauchzwiebel an - die liebe ich für Asiatische Küche und Salat

Einen Versuch starten wir mit Fenchel "Fino" (demeter-Saatgut) - lt. Packung kann man diese Sorte ab Februar unter Glas ansäen (also bei uns im Haus). Wir lieben Fenchel, aber bisher war ich der Meinung, wenn man ihn zu früh anbaut, dann schießt er. Wenn das klappt, wäre das wunderbar. Wir essen den richtig gerne - als Salat und Gemüse. (Nachtrag - es hat geklappt, das Frühjahr war mild. Wir konnten Anfang Juni große, leckere Fenchelknollen ernten).

Einen Satz Rote Bete versuchen wir auch. Die Sorte Ägyptische Plattrunde soll für so eine frühe Aussaat geeignet sein. (Nachtrag: auch das hat funktionert, Mitte Mai gab es dann die erste Rote-Bete-Rohkost aus dem Garten)

Wir haben 4 Frühbeete mit einer Abdeckung aus Doppelstegplatten, in denen wir unsere frühen Saaten dann auspflanzen können.
Kohlrabi "Superschmelz" habe ich auch vorgezogen.
Sellerie werden wir wohl lieber als Jungpflanzen kaufen.


Sorten:
Fenchel "Fino" (Demeter) - super lecker und für frühe Anzucht geeignet
Rote Bete "Noire d´Egypte" (Ferme de Sainte Marthe)
Lauchzwiebel "Ishikura Long White" (Bio-Austria)
Kohlrabi "Superschmelz"
Kohlrabi Lanro und Azur Star (Bingenheimer Saatgut)




6.Februar:
Paprika gedeihen gut, hier Daisy F1. Man sieht deutlich die 2 Blätter zusätzlich zu den Keimblättern. Jetzt ist Zeit zu pikieren. Ich setze sie tiefer, als sie im Saatbeet gestanden sind - ähnlich wie bei den Tomaten. Die beiden sind ja auch eng miteinander verwandt (Solanaceae).
Sobald es warm genug ist, stelle ich die jungen Pflanzen für 1-2 Stunden vor ein geschütztes Südfenster, damit sie viel Sonne bekommen und sich auch an direktes Sonnenlicht von klein auf gewöhnen. Sie wachsen dadurch kompakt und kräftig.


8.Februar:
Die ersten Paprika sind jetzt pikiert und wachsen schon zügig weiter:


13. Februar - bereits 2 Blätter mehr:






Paprika - Sorten:
alle sind früh reifende Sorten, die folgenden Sorten wurden am 20.1. gesät:


Vlasta - gelb-orange, sehr früh
Frühzauber, sehr grüh, rot, spitz-kegelförmige Früchte  (Dreschflegel) - sehr lecker, Mitte Juli
Paprika Daisy F1, Snackpaprika, rot, länglich (W. Nixdorf) - schmeckt super - erste Ernte Ende Mai
Sommergold, rot, blockig - schmeckt uns nicht so gut - erste Ernte Mitte Mai
Naschzipfel, Chilli, rot, klein, scharf - sieht schön aus - schmeckt mild
Glockenpaprika, klein, rot, scharf


Die F1-Hybride hat schon nach 3 Tagen gekeimt
pikiert am 8. Februar


dann habe ich nochmal nachgesät am 30.1.:
Palermo RZ F1, rot, länglich
Bontempi, rot, blockig
Fiesta F1, gelb, blockig






Tomaten - Sorten:
sehr früh reifende Sorten, z.B. Stupice, Bloody Butcher, Vesenji Mieurinski (sehr, sehr lecker)
(Nachtrag: erste Ernte von Bloody Butcher Mitte Mai - alle drei sehr lecker)
gesät am 6.2.
Am 11.2. sind alle gekeimt.






Salat
Salatsamen von geeigneten frühen Salatsorten lege ich vor Ansaat über Nacht ins Gemüsefach des Kühlschrankes. Saatschale nach dem Säen kühl stellen. Das kann auch gerne im Dunklen sein (auch Keller) - Hauptsache kühl.
Sobald der Salat keimt, sofort sehr hell aufstellen.
Nicht zu feucht halten, morgens gießen.

Salatsorten für den frühen geschützten Anbau im warmen Frühbeet oder Gewächshaus:
Kopfsalat Pia - sehr gute Sorte, bildet schöne Köpfe, sehr zart
roter Kopfsalat Teodore - gesund und lecker
Grüner Eichblattsalat Smile - sehr lecker, wüchsig, gesund, knackig
Schnittsalat Hohlblättriger Butter - GH früh gesät sehr lecker, später hat er zu viele Läuse
Romanasalat Forellenschluß - interessant (warm vorziehen)

(mehr über Salat im Freiland s. März)



Salat:
etwa Mitte Februar habe ich den vorgezogenen Salat ins Frühbeet gesetzt. Wir hatten nochmal Fröste bis -11° nachts - aber das hat den jungen Salatpflänzchen nicht geschadet.
25. Februar:
Gegen Schnecken habe ich Ferramol gestreut und umd die Salate einen Kunststoffkragen plaziert.


27.Februar
Hier ein paar Bilder unserer Sämlinge Ende Februar:
Die Kohlrabi kommen gut mit den doch noch recht kühlen Temperaturen zurecht. Ich werde sie weiter abhärten und in ca. 14 Tagen ins Frühbeet setzen.
Die kleinen Knollenfenchel bleiben noch eine Weile im Anzuchthaus - sie brauchen es wärmer.
Auch die Lauchzwiebel lassen sich mittlerweile sehen.




Tipp pflegeleichter Garten:
Bei der Auswahl des Saatgutes auf gute Qualität und resistente, gesunde Sorten achten. Das spart viel Arbeit und Frust.
Ich persönlich kaufe möglichst Bio-Saatgut (Demeter z.B.) und verwende auch kein altes Saatgut.
Die Jungplanzen schon früh abhärten und möglichst oft an einem geschützten Platz an die direkte Sonne stellen.

Tipp zur Ausaaterde:
Steinmehl zur Aussaaterde geben - schützt die Sämlinge vor Krankheiten
z.B. 3 Teile Erde mit 1/2 Teil Sand und 1/2 Teil Steinmehl mischen


Vögel im Garten ansiedeln:

wir haben zuletzt gekauft bei:
Schneckenprofi - Vogelhaus für Halbhöhlenbrüter

Grade während der Brutzeit sammeln Vögel Unmengen von Läusen für Ihre Jungen. Außerdem macht es uns viel Freude, den Vögeln im Garten zuzusehen.
Wir beobachten bei uns z.B. auch Zaunkönig, Rotkehlchen und Gartenrotschwanz




viele Grüße von Harald und Renate



.

Kommentare:

  1. Die Gemüsetonne ist der Hit!! Einfach, aber effizient!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo
    Da bin ich jetzt doch grad über Alex aus dem Gwundergarten auf deinem Blog gelandet ... und oooooh, da kann ich ja noch viiiiel lernen. Komme sehr gerne wieder vorbei.
    Ganz liebe Grüsse aus der derzeit ziemlich grauen Schweiz (jedenfalls bei uns unten :-) ...)
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  3. Die Rankhilfe für die Stangenbohnen gefällt mir sehr gut, irgendwie einfach, günstig herzustellen und sicher sehr effizient. Gute Idee!
    Von Keimlingen kann ich mich im Moment einfach nicht sattsehen, dieser auf dem Foto ist ja echt süß, früher fotografieren geht echt nicht mehr ;-)

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  4. Keimlinge:
    ja echt - da steht man um diese Zeit doch jeden Tag x-mal vor dem Anzuchtbeet und guckt :-)

    Hallo Elke, Hallo Ida und Elisabeth - schön, daß Ihr vorbeischaut!

    Bis bald mal wieder bei Euch oder bei mir
    Renate

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Renate,
    oh ist das schön. So eine Garten-Inspiration kann ich wirklich gebrauchen. Besonders klasse gefällt mir das Rankgitter.
    Da werd´ich dich wohl öfters "verfolgen".
    Liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Manuela,
    willkommen hier im Blog - freu mich, wenn Du was für Dich gefunden hast!
    Viele Grüße und bis dann mal wieder!
    Renate

    AntwortenLöschen
  7. Sonntagsnachmittagsbeschäftigung..... liebe Renate!
    Wie versprochen werde ich jetzt einen ausführlichen Streifzug ducrch Deinen Blog machen.
    Mei bin ich froh, Dich gefunden zu haben.Ich habe soviele Ideen, habe selbst in den letzten 20 Jahren 2 Gärten angelegt, einmal auf dem Lande und einmal in der Stadt... wo nix, aber garnix war.
    Jetzt sind wir im letzten Sommer wieder aufs Lande gezogen und ich fange heuer mal wieder ganz von vorn an. Habe ein rießiges Gemüsebeet, was bestellt werden muß und ich freu mich darauf.
    Einen Bauerngarten zu schaffen mit viel Ambiente, vielen antiken Acceswars von der Nähmaschine bis hin zum Kinderwagen. Auch brauche ich Sichtschutz... ich freu mich so darauf.

    Alles Liebe zum Sonntag in die Stadt sendet Dir Antje aus Bichl.... die jetzt unterwegs ist auf Deinem Blog!

    PS: Die Gemüsetonne ist toll, hatte soetwas ähnliches als Blumentonne für den Sommer :-)

    AntwortenLöschen
  8. Die Gemüsetonne ist super. Habe die Idee, das Ganze mit Hängeerdbeeren auszuprobieren. Frage mich allerdings, ob die Erde in der Tonne durch ihr Eigengewicht nicht zu sehr verdichtet und die Wurzeln eine Chance haben. Wollte eine große Tonne benutzen.
    Hat jemand Erfahrungen?

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst