Freitag, 11. Februar 2011

Zwiebeln und Knollen Januar Februar


Zwiebeln und Knollen - Pflanzplanung


Cyclamen coum, Alpenveilchen
sind  Knollenpflanzen , genau wie die Winterlinge auch:
obwohl sie so zart und zerbrechlich erscheinen, trotzen sie doch Eis und Schnee und gedeihen recht problemlos im Garten. Sie breiten sich willig aus und verwildern sogar, wenn es ihnen im Garten gefällt.


Die marmorierten, dunkelgrün-glänzenden Blütter erscheinen bereits im Herbst
Blütezeit:
Januar bis März - je nach Witterung
Standort:
C. coum liebt kiesigen, nährstoffreichen, humosen Boden und gedeiht am Besten im Halbschatten. Bei uns am Fuß der Sträucher.
Vermehrung:
reife Samen über Nacht einweichen und im Dunklen keimen lassen.
Es gibt auch noch die herbstblühenden Alpenveilchen - darüber berichte ich dann im Herbst.

heute morgen standen sie wie erstarrt in einem Mäntelchen aus Rauhreif
- doch schon kurz danach strahlen sie leuchtend gelb der Sonne entgegen!


Ab Anfang Februar blühen bei uns die  
Eranthis hyemalis - die Winterlinge:
- wie zwei Verliebte im Schnee stehen Schneeglöckchen und Winterling in unserem Garten:
Sorten:
Auch bei den Eranthis gibt es verschiedene Sorten.
Wir haben bisher E. hyemalis im Garten.
Ich möchte aber für nächstes Jahr ein paar E. cilicica besorgen. Sie hat bronze-rötliche Blätter und blüht goldgelb und etwas später als E.hyemalis. 
Pflanzung:
Alle Winterlinge sollten sie gleich flächig auspflanzen, damit sie gut zur Wirkung kommen.
Ca. 50 Stk./Knollen pro qm pflanze ich dabei mindestens.
Das klingt viel, ist aber nicht üppig in den ersten Jahren - aber mit etwas Geduld samen sie sich ja selbst weiter aus.
Vermehrung:
Man kann die Knollen aufnehmen, teilen und wieder einpflanzen. Über Samen geht es auch recht einfach.
Reifen Samen von den trockenen Samenständen nehmen und gleich wieder am neuen Standort aussäen. Oft erledigen das automatisch die Ameisen, die das Saatgut durch den Garten schleppen. 
Standort:
Bei uns wachsen sie am Besten unter den Obstbäumen auf der sonnigen Beetseite. Der Boden wird dort regelmäßig gemulcht, ist humos und weder sehr trocken, noch sehr feucht. Sie lieben Sonne oder Halbschatten.
Extra-Tipp:
Eranthis kauft man üblicherweise als Knollen.
Vor dem Pflanzen lege ich diese über Nacht in Wasser, damit sie sich vollsaugen. Sie wachsen dadurch schneller und besser an.
 

Winterling und Schneeglöcken an einem frostigen Morgen:


Die ersten Blüten im Jahr:  Galanthus- Schneeglöckchen


Grad auch, weil sie so früh im Jahr erscheinen, pflanze ich Schneeglöckchen in großen Mengen an Plätze, die sich im Frühjahr schnell erwärmen. Bei mir ist das z.B. unter der Felsenbirne an der Terrasse am Pool. Sie sollten von der Wohnung aus gut sichtbar sein oder direkt am Weg zur Haustür stehen. So hat man gleich die ersten Frühlingsboten gut im Blickfeld.
Bei mir vermehren sie sich jedes Jahr fleißig und ich teile die Stöcke regelmäßig nach der Blüte. (In the green, wie die Engländer sagen). Die einzelnen Teile werden sofort wieder unter Bäumen und Sträuchern eingepflanzt. So habe ich in ein paar Jahren ein Blütenmeer von Schneeglöckchen im Garten bekommen.
Sehr früh blüht Galanthus elwesii (s. Bild).

Sorten:
Galanthus nivalis und elwesii sind frostharte Sorten, unkompliziert und wüchsig
Standort: 
wasserdurchlässig, eher feucht, nährstoffreich
lichter Schatten oder Halbschatten
bei uns gedeihen sie unter den Zierkirschen, Obstbäumen,  Felsenbirnen und Kletterrosen problemlos
Vermehrung:
"in the green" - solange das Laub noch sichtbar ist, einen Horst aus dem Boden nehmen, teilen und sofort nach dem Teilen wieder einpflanzen. Natürlich kann man das auch in einen Topf mit Erde tun - nur nicht offen rumliegen lassen. 
Schneeglöckchen-Zwiebelchen trocknen sehr rasch ein und sind dann kaputt.
Zwiebeln kann man natürlich auch im frühen Herbst überall kaufen.


Zwiebelauswahl - Arten und Sorten
Bei der Auswahl der Zwiebeln für den Hausgarten achte ich darauf, daß ich Arten auswähle, die nicht von Wühlmäusen, Mäusen etc. gefressen werden. Meist sind diese Arten giftig.
Dann suche ich Sorten aus, die sich möglichst üppig entwickeln, gesund sind und sich idealerweise auch noch fleißig vermehren.
Bevorzugt verwende ich auch besonders früh blühende Sorten.

Bei den Schneeglöckchen muß für mich unbedingt
Galanthus elwesii, G. Sam Arnott, G. viridapice und eine gefüllte Sorte wie z.B. 
Galanthus flore-pleno dabei sein.



Als nächstes stelle ich Eranthis hyemalis (Winterling), Cyclamen coum (Alpenveilchen) und Narzissen vor.
Später noch Tulpen - vor allem Wildtulpen.
Allium - Zierlauch dürfen natürlich auch nicht fehlen.

weiter geht es mit Zwiebelblumen im Post Zwiebelblumen Februar März und April


mehr über meine Arbeit als Landschaftsarchitekten 
erfahren Sie auf meiner website: Renate Waas Freiraumplanung

.

Kommentare:

  1. Ein wunderschönes zierliches Pflänzchen!
    Sollte meine Blicke zu meiner Nachbarins Gartenseite wagen ;0)
    bei ihr dürften sie auch bald zeigen und im Frühjahr hat sie einen Krokussteppich auf der gesamten Rasenfläche.
    Wußte garnicht das sich die Schneeglöckchen so schnell vermehren.
    Wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. Gefallen mir sehr gut Deine Fotos!
    Liebe Grüße
    Gaby

    AntwortenLöschen
  3. Herzlich willkommen im Blog Moni und Gaby!
    Freut mich, daß Ihr den Weg zu mir gefunden und Euch die Zeit genommen habt, ein paar Worte zu hinterlassen!
    Viele Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  4. Oh wie schön - wen habe ich denn da gefunden in der Blogger-Welt? So kenn ich nun neben der Stimme auch endlich das Gesicht dazu.

    Herzliche Grüsse
    Nicola Winterholler

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Frau Winterholler - das ist ja eine freudige Überraschung! Schön Sie hier zu sehen!
    Bis bald wieder am Telefon und ganz herzliche Grüße Renate Waas

    AntwortenLöschen
  6. Du kennst Dich ja super aus in Punkto Schneeglöckchen. Bis vor Kurzem war mir noch gar nicht bewusst, dass es so viele verschiedene Sorten gibt.

    lg Kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Meine Schneeglöckchen verbergen sich noch unter den Bergen an Schnee. So sind sie meist lange nicht sichtbar. Voriges Jahr, nach dem langen Winter habe ich sie gar nicht blühen sehen. Aber schnell vermehren, das kann ich nicht sagen. Habe allerdings auch sehr schwere lehmige Erde, Winterlinge habe ich auch oft gesteckt, sie wollen gar nicht kommen, ähnlich die Krokusse. Manche haben einen richtigen Teppich davon. Mache ich was falsch?
    LG nach München aus der Umgebung von Dresden, Christiane

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Christiane,
    ohhh - so eine Ferndiagnose ist schon schwierig. Es kann am Standort liegen - zu naß, zu trocken, zu schattig, zugig usw. oder an der Erde - zu steinig, zu sandig, oder zu lehmig und schwer wie bei Dir im Garten.
    Aber schwere lehmige Erde ist ja nicht schlecht - Du kannst sie durch regelmäßiges Mulchen verbessern. Ich habe einen Post dazu geschrieben. Es dauert 3-4 Jahre, dann kann daraus ein wunderbar fruchtbarer Boden werden. Wenn alle anderen Standort-Faktoren stimmen, würde ich es danach nochmal mit den Zwiebelchen versuchen. Gekaufte Schneeglöckchen-Zwiebelchen sind oft leider schon teilweise vertrocknet und wachsen deshalb nicht. Schneeglöckchen sind da ganz besonders empfindlich. Deshalb am Besten von Freunden ein paar lebende Exemplare erbitten und gleich wieder einpflanzen.
    Das Wichtigste für das Gedeihen der Pflanzen ist ein gesunder, humusreicher und lebendiger Boden. Dazu ist mulchen und ausschließlich organischer Dünger (Hornspäne z.B.) meiner persönlichen Erfahrung nach der beste Weg.
    Aber - frag doch zusätzlich auch noch einen Gärtner in Deiner Nähe - der kennt Eure Böden und Standortfaktoren. Der kann Dir sicher auch guten Rat geben, damit´s was wird mit den Früh-Blühern.

    Viel Erfolg und viele Grüße! Renate

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Christiane,
    was mir noch eingefallen ist - man darf in den Beeten mit diesen Zwiebelchen natürlich nicht hacken. Wenn Du mulchst, brauchst Du aber sowieso keine Hacke mehr im Garten.
    Winterlinge lassen sich auch gut aussäen und blühen bereits nach 2-4 Jahren.
    Viele Grüße Renate

    AntwortenLöschen
  10. Herzlich willkommen als neue Leserin auf meinem Blog.
    Mit meinen Schneeglöckchen habe leider nicht viel Glück. Alle Frühjahrsblüher wie Krukusse, Blausternchen usw. entwickeln sich prächtig und vermehren sich auch. Nur meine Schneeglöckchen fühlen sich überhaupt nicht wohl. Ich habe es im Schatten und in der Sonne versucht. Leider hatte ich keinen Erfolg. Jetzt wachsen überall Winterlinge und frühe Anemonen und ich habe die Schneeglöckchen aufgegeben.
    Liebe Grüße
    Anette

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Anette,
    die Schneeglöckchen scheinen manchmal ja recht eigen zu sein. Aber so ist das mit Lebewesen - die haben ihre Vorlieben. Doch immerhin hast Du viele andere Frühblüher, die Deinen Garten schmücken! Freu mich schon auf Deine Bilder!
    Bei mir wollen z.B. Anemonen nicht so recht - so hat jeder Garten sein eigenes Gesicht.
    Bis bald mal wieder und viele Grüße!
    Renate

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Renate!

    Ich bin dir zum Glück "hinterhergelaufen". Was für ein toller Blog. Ich liebe ihn.

    Und meine Schneeglöckchen machen sich auch schon auf den Weg. Als ich das gesehen habe, hab ich mich richtig gefreut. Gibt mir immer das Gefühl, dass es ganz, ganz langsam mit den Jahreszeiten in die richtige Richtung geht.

    LG Sudda

    AntwortenLöschen
  13. Schöne Fotos! Ich liebe Bilder von Blumen, besonders, wenn sie noch lebendig im Beet stehen ;-) Hab mich jetzt bei Dir eingetragen, weil mir neben deinen Fotos auch die Texte sehr gut gefallen, ich denke da kann ich noch das eine oder andere lernen!
    Freue mich schon sehr auf den Frühling und auf alle folgenden Zwiebelpflanzen. Auf meine absoluten Lieblingsblumen verzichte ich nun in meinem Garten, weil wir sehr naturnah wohnen und hier eine ganze Kolonie von Wühlmäusen mit einem Riesenappetit lebt. Dafür blühen dann später überall die Narzissen und bringen jede Menge Sonne in den Garten :-)

    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Renate,
    danke für Deinen Kommentar, da komme ich doch gleich vorbei und erfreue mich an Deinen Schneeglöckchenblüten. Unser Busch am Teich zeigt seit 2 Wochen weiße Spitzen und verharrt nun so. Es ist immer wieder spannend, wie unterschiedlich weit die Natur schon ist. Leider mag unser Tuff auch nach Jahren noch nicht verwildern und ist auch noch zu klein zum Teilen. Dafür gedeihen sie an versteckten Stellen. Ja, jedes Pflänzchen hat so seine Eigenarten ...

    Ich werde mich bei Zeiten zwar sowieso mal bis zu den Anfängen Deines Blogs durcharbeiten, aber wie lange gibt es Deinen Blog denn schon? Zum Stöbern in Deinem Garten wäre ein Archiv auf der Sidebar ganz hilfreich.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Renate, das war sehr informativ und interessant. Leider habe ich keinen Garten mehr, nur Balkon, aber ich kenne eine schöne Stelle, wo sie sich auch sehr schön vermehrt haben. Ein herrlicher Anblick! Fotos davon hast du ja schon gesehen. :-)

    Lieben Gruß. Bina

    AntwortenLöschen
  16. Sehr schön, dieses zarte Schneeglöckchen. Bei uns ist weit und breit noch keins zu sehen, ich hoffe aber, dass ich auch mal bald eins mit der Kamera festhalten kann.
    Renate, ich wünsche Dir ein schönes Wochenende. LIeben Gruss, Simone

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Renate
    Ich liebe Schneeglöckchen. Bei mir haben sie nebst Märzenbecher und Primelchen die Wiese erobert. Ich versuche sie nun auch im waldigen Teil anzusieden, aber das klappt noch nicht so recht. Besonders gespannt bin ich, ob die im letzten Herbst gepflanzten Krokusse und Narzissen in der Wiese schöne Inselchen geben. Ach, Mensch, von mir aus könnt's jetzt langsam losgehen mit Frühling. Was den Kindern die Weihnachten ist mir halt eben der Frühling :o).
    Liebe Grüsse
    Alex

    AntwortenLöschen
  18. :o) schön, daß Ihr vorbeischaut!

    von mir aus kann´s auch ruhig Frühling werden! Morgen werde ich mal in den Botanischen Garten gehen und nachschauen, ob da schon was blüht!

    Werde dann berichten! Bis bald bei Euch oder bei mir und viele herzliche Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen
  19. Immer wieder schön anzuschauen, solche Schneeglöckchen!
    Viele liebe Grüsse vom anderen Ende der Welt
    Christine

    AntwortenLöschen
  20. Hallo Renate, das sind ja tolle Frühlingsboten, die wecken ja die Sehnsucht nach wärmeren Tagen. :-) Hab einen schönen Valentinstag. Lieben Gruss, Simone

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst