Sonntag, 13. Mai 2012

Phänologischer Kalender Frühsommer



Die Blüte des schwarzen Holunders zeigt den Frühsommer an:

Rote Mohnblüten - ob Klatschmohn oder Gartenmohn - blühen in Feld, Wiesen und Gärten.
Gleichzeitig blühen Robinie (eine sehr gute Bienenweide) und erste
Wildrosen (hier Rosa rugosa - Sorte).


Im Gemüsegarten werden jetzt alle empfindlichen Gemüsearten wie Kürbis, Tomaten, Gurken, Bohnen und Mais ins Freiland gepflanzt bzw. gesät.
Bei Bedarf gießen und düngen.

Ab jetzt sind keine Nachtfröste mehr zu erwarten.
siehe auch Blogbeitrag: Gemüsegarten im Mai

Ziergarten: Stauden pflanzen, teilen und vermehren.
Bei Bedarf gießen und düngen.
Irisblüte im Ziergarten



Ein Tipp zum Düngen

ich nehme nur Naturdünger und jeweils nur die Hälfte der angegebenen Menge pro Düngegang. Dafür dünge ich natürlich auch öfter mal. Hornspäne, Hornmehl oder Engelhart´s Gartendünger  zersetzen sich recht langsam. So bekommen die Pflanzen gleichmäßig und regelmäßig die Nährstoffe, die sie für robustes und gesundes Wachstum brauchen.
Es lohnt sich, die Düngermenge pro qm abzuwiegen und es in Handvoll pro qm umzurechnen.
Bei mir sind z.B. 4-5 Handvoll Hornspäne pro qm nötig für Mittelzehrer im Gemüsebeet. Das ist schon erstaunlich viel.

Viele Grüße von Renate
www.renate-waas.de


.

Kommentare:

  1. Hallo Renate,
    nach dieser Beschreibung des Frühsommers warte ich dann noch ein paar Tage mit der Label-Umstellung für meinen Blog: Zwar ist Stacheldraht im Topf jetzt schon fast verblüht, die Dünenrose steht in voller Blüte und erste Blättchen fallen bereits. Auch der Holunder beginnt im besonnteren Teil des Gartens. Aber die Scheinakazie braucht noch ein paar Tage und den Klatschmohn habe ich auch noch nicht am Straßenrand gesehen. Doch wenn es jetzt nach den Eisheiligen wieder wärmer wird, dann wird es wirklich Zeit auch bei uns auf 'Frühsommer' umzustellen, denn der Garten explodiert zur Zeit ...
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  2. Auf die Mohnblüte freue ich mich schon sehr. Vielleicht werde ich ein paar Pflänzchen vom Feld stibitzen - den Bauern wird es schon nicht stören.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Bei uns blüht der Holunder noch nicht, aber der Weißdorn, den mag ich auch sehr.
    Wenn nur die kalten Nächte endlich mal aufhören würden. Es nimmt kein Ende mit der Kälte dieses Jahr, aber dafür haben wir genug Regen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst