Mittwoch, 5. Dezember 2012

Gartenraum und Gartenweg

Gartenweg
3x dasselbe Gartenhaus 3x verschiedene Wege und 3x verschiedener Charakter des Gartens. 
Ich  bin immer wieder fasziniert, wie verschieden die Gärten oft sind, auch wenn nur die Gartenwege anders gestaltet wurden. 
Hier kann man sehr schön die Wirkung unterschiedlicher Wegeführung studieren.

Gartenideen für Gartenwege
in ganz unterschiedlichen Arten und Formen möchte ich Euch in diesem Beitrag vorstellen.
Wassergebundene Decke, Kalkstein, Klinker oder Porphyr - für jeden Zweck gibt es den passenden Wegebelag.
Einige davon sind ganz einfach selbst herzustellen.



Gartenweg BUGA
Wassergebundene Decke - sie entsteht aus einem Gemisch aus kalkhaltigem, gebrochenen Sand, Wasser und Druck. Der feine Sand wird mit Wasser besprüht und stark verdichtet. Dadurch entsteht eine harte, gut begehbare Fläche, die man auch mit Natursteinplatten schmücken kann s.Bild oben.

Bei uns im Garten ist die wassergebundene Wegedecke mit Stahlband eingefasst als Abgrenzung zum Staudenbeet:
Wege im Garten - hier eine wassergebundene Decke im Landhausgarten



Gartenhäuser Holz Lärche modern
Das ist mein Lieblings-Gartenhaus. Vermutlich aus Lärche (zumindest würde ich es aus Lärche haben wollen). Ein gemütlicher Sitzplatz und genügend Platz für eine kleine Outdoor-Küche und zum Grillen.
Leider wird es nicht mehr hergestellt und eine Maßanfertigung kostet ja immer gleich richtig Geld.
Der Weg aus Kalkstein (es könnte Dietfurter Kalkstein sein) ist mit breiten Fugen gebaut, in denen Gras wächst. So schneidet der Weg nicht so hart ins Gelände, sondern verbindet befestigte und unbefestigte Fläche miteinander. Bei Bedarf fährt man einfach mit dem Rasenmäher drüber.
An Stellen, die oft begangen werden, könnte man die Platten dichter legen und zum Rand hin etwas größere Fugen lassen.




Farbe im Garten, Gartengestaltung mit Farbe
Klinkerbelag - Klinker ist ein Klassiker unter den Wegebelägen.
Allein die Farbkombination von Klinker mit dem Gartenhaus in orange-pink ist hier bemerkenswert.
Gartenhaus in Pink, Rosa, Orange - Gartenweg
Dasselbe moderne Gartenhaus mit Steckkieselpflaster - auch Katzenkopf genannt. Es werden etwa faustgroße Steine in Quetschsand verlegt und abgerüttelt. Besonders interessant finde ich auch das eckige Eingangsportal aus Stangen.


DIY Gartenweg aus Resten - Naturstein
Naturstein mit mediterranem Charakter - wiederum ein Kalkstein - fließend wie ein Bachlauf verlegt. Die Fugen wurden mit Mörtel abgedichtet.


Alle oben gezeigten Bilder habe ich auf der BUGA in München fotografiert. Neue Gärten oder Schrebergärten mit Gartenlauben. Ich war gleich mehrmals dort, so gut hat es mir gefallen.


... und zu guter Letzt noch ein Garten, der gerade umgestaltet wurde:
Wegeführung und Gartenraum
Allein durch den neuen Gartenweg ergibt sich ein völlig neuer Raumeindruck in diesem Garten.
Granit-Bordsteine dienen als Trittsteine in den hinteren Teil des Stadtgartens.

das ist ein Projekt, das wir vor sehr vielen Jahren verwirklicht haben:
Privatgarten - Weg zum Naturteich - Natursteinpflaster mit Steckkiesel und Trittsteinen
vorher - nachher:
Weg im Winter - unterschiedliche Wirkung von Belägen
Der neu gepflanzte Bambus am Ende der Wegachse ist wichtig für die Raumbildung
(s. Bild ganz links und ganz rechts).
So wird der Garten gemütlicher ohne an Weite und Großzügigkeit  zu verlieren.


Unsere Zufahrt planen und neu verlegen


Vor ein paar Jahren haben wir bereits die linke Seite des Grundstückes komplett neu gestaltet, jetzt ist die Zufahrt dran.
Die vorhandene Zufahrt aus Betonpflaster ist praktisch - aber ziemlich langweilig.
Wir haben ein Siedlerhaus, bei dem der Vorgarten unser Hauptgarten ist. Eine lange Zufahrt führt zum Haupteingang auf der Rückseite des Hauses.
Bei so einem Grundstück ist die Gartengestaltung nicht ganz einfach.

Dies ist der Blick von der Straße auf Haus und Garten vor dem Haus. Die lange Zufahrt führt zur Garage und zur Haustüre ganz am Ende.
Vorher - und nachher:
Eine praktische, aber langweilige Zufahrt wird umgestaltet mit Großformatplatten aus Granit und Schotterrasen

Wir haben befahrbare, großformatige Granitplatten im Schwung verlegt und die restlichen Flächen als befahrbaren Schotterrasen angelegt.

Wenn der Schotterrasen so gut aussehen soll, wie bei uns ist er nicht gut zum Parken geeignet, aber täglich 1-2 x darüber fahren ist gar kein Problem, wie man sieht. 
Hier ein Bild 1/2 Jahr nach dem Anlegen der Zufahrt für unser Einfamilienhaus:
Zufahrt Einfamilienhaus aus großen Platten und befahrbarem Rasen


Auch im Winter war das Schnee schippen kein Problem. Die Platten sind sehr leicht zu reinigen und beim Schotterrasen läßt man die Fahrspur aus festgefahrenem Schnee und räumt nur den frischen Schnee darüber mit der Schneeschaufel weg.

Wir freuen uns, dass wir mehr Grün vor dem Haus haben, ohne auf eine voll funktionsfähige Zufahrt verzichten zu müssen.


Herzliche Grüße
Renate Waas
Gartenarchitektin München







Viel Spaß bei der Gartenplanung und vor allem Planung der Gartenwege wünscht Euch Renate







.

Kommentare:

  1. Toll, gerade das letzte Beispiel finde erstaunlich wie sehr, der Weg den Garten verändert hat. Schön auch wie der gegen hinten langsam 'verblasst'.

    Liebe Grüsse Rosana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate
    Bei uns müsste man die Wegführung auch mal in Angriff nehmen, von daher kommt Dein Post für mich gerade passend. Am besten gefällt mir alles was nicht so herausgeputzt daher kommt und trotzdem seinen Zweck erfüllt, also z.B. der Naturstein mit mediteranem Charakter.
    Ja, Dein Wunschgartenhäuschen ist wirklich ein Traum.
    Ich wünsche Dir einen schönen 1. Advent.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  3. schöne Wege zeigst du von der Buga und das Lila ist sehr mutig

    der Grasweg ist sehr schön mit den Platten gelöst, gerade wenn er viel gegangen wird und er wirkt nicht so abgegrenzt.
    Nur wächst das Gras nicht immer höher und die Steine gehen tiefer,
    und die vielen Fugen in den Steinplattenwegen erinnern mich an Kinderfeste, an denen wir immer die KOpfstein Auffahrt zur Schule mit dem Kartoffelschälmesser freilegten!
    Das machten die Schulkinder und keine Elten oder Gärtner! nur allein ist es mühsam und Chemie ist absolut tabu!

    die wassergebunden Wege haben unsere Nachbarn im Eingang und sie haben ständig Sand und feinste Steinchen unter den Schuhen und im Haus.
    Mit Katzenköpfen aus Feldsteinen hat meine Freunin am Bauernhaus ihren Eingang und die Terasse gelegt, so wie es früher immer üblich war. Sie kennt da auch die Gefahren und dennoch ist sie einmal so fürchterlich umgenickt mit schwerstem Fußbruch ,dass sie ein Jahr nicht arbeiten konnte!!!
    Für ihre Mutter im Rollstuhl war das Kopfsteinplaster schwierig, so schön es auch aussieht

    deshalb haben wir , da ich gehbehindert bin, schweren Herzens Betonsteine auf der Auffahrt aber auch ein Klnkerband und Granit dazwíschen für den Gehweg.
    die Wege im Garten sind nur Rasenwege, die Beete werden einmal im Jahr zum Rasen hin abgestochen,
    das Gemüseland hat keine Wege.
    allerdings haben wir Sandland!

    Und die neue Terasse bei uns hat kaum Fugen, damit es kein Grünwuchs gibt, so schön es aussieht, es ist auch eine Rutschgefahr, wenn die Steine sich verschieben
    Frauke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,

    unglaublich, was unterschiedlich gestaltete Wege ausmachen! Und ich bin froh, dass ich mich nicht entscheiden muss. In meinem Garten herrscht noch der olle "Ortsbeton", aber wenigstens hat er genügend Risse, in denen das ein oder andere Pflänzchen wächst.
    Natürlich darfst Du die Igelburg nachbauen - dann hoffe ich nicht nur alleine auf Einquartierung... =)
    Liebe Grüße und einen schönen ersten Advent,
    Dagmar

    AntwortenLöschen
  5. Diese Natursteine gefallen mir ganz besonders.
    Erstaunlich wie sich der Charakter, durch unterschiedliche Gestaltung der Wege verändern kann.

    Liebe Grüße. Bina :-)

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renate, was für ein interessanter Post. Die erste und die letzte Bildreihe ist (sind) sehr beeindruckend. Ich hätte gern mehr Fläche, um die vielen Möglichkeiten der Garten- Wege- Beetgestaltung ausprobieren zu können... und die Zeit dazu ;-) Liebe Grüße und eine ruhige Adventszeit Annette

    AntwortenLöschen
  7. Halo Renate,
    das sind tolle, inspirierende Beispiele. Ich würde mich überall gleich zuhause fühlen. Die wassergebundene Wegedecke wäre mein Favorit.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate,
    Ein interessanter Post! Das Steckkieselpflaster ist mir erstmals in Dänemark begegnet, bei uns in Österreich hab ich das bis dahin nie gesehen und ich fands faszinierend schön. Wenn man drübergeht denkt man unwillkürlich daran, wieviele Jahre das Meer oder der Bach gebraucht hat, um jeden Stein so rund zu bekommen(vielleicht wird das ja heute auch künstlich gemacht ich weiß es nicht). Sieht aber toll aus und barfuß könnte man diesen Weg noch zur Fußsohlenreflexmassage verwenden :-)
    Wirklich interessant zu sehen, wie sich der Charakter des Gartens mit der Wegeführung verändert und man kann sich vielleicht auch schon ein wenig auf den Besitzer einstellen, wenn man das sieht ;-)))))
    LG Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Sehr informativ, Renate. Wenn wir nicht am Hang wohnen würden und kein Baufahrzeug hochkann, ich wäre ständig am Werkeln. Wege machen unheimlich viel aus, im nächsten Jahr habe ich auch eine Umgestaltung vor, an einer Trockenmauer, jedes Jahr eine. Sie fallen halt irgendwann ein.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Die verschiedenen Gestaltungen der Wege sind wirklich gut gelungen - ach ich bin selber einfach viel zu unkreativ, um auf so etwas zu kommen. :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  11. hach, da bin ich aber mal über einen total netten blog gestolpert... hab ihn schon in mein navi eingetippt, damit ich dich nun öfter aufsuchen kann, freu!
    bis bald.

    glg
    lisanne

    AntwortenLöschen
  12. schoen! naechstes Jahr haben wir auch einen eigenen Garten! lg

    Maria

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Renate
    Ich wünsche dir und deinen Lieben von ganzem Herzen frohe Weihnachten. Hoffe, es geht dir gut und du kannst die Zeit und alles rund um das Fest richtig geniessen.
    Auch wenn ich in letzter Zeit auch nicht eine sehr fleissige Bloggerin war ... ich komm immer sehr gerne bei dir vorbei. Danke dir dafür, dass du uns mit deinen Posts so Vieles rüberbringst.
    Herzlichst
    Ida

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Renate..ich hoffe, du hattest ein schönes Weihnachtsfest..ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein schönes (Garten)-Jahr..LG Irene

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst