Dienstag, 29. Januar 2013

Vogelnaehrgehoelze





Hagebutten der Kletterrose Bobby James schmecken den Vögeln



Vogelnährgehölze sind im Winter eine wichtige Nahrungsquelle für die Vögel.



Ich lasse auch immer ein paar Äpfel für die Vögel hängen - hier freut sich eine Drossel über den Leckerbissen:
Eine Drossel pickt am Apfel - ein Leckerbissen in der kalten Jahreszeit


Amsel und Drossel habe ich direkt von meinem Arbeitsplatz aus beobachten können (und fotografieren natürlich). Ich liebe es ihnen beim Fressen zuzusehen.
Amsel in der Scheinzypresse beim Hagebutten fressen
Die Drossel sehe ich nicht so oft - aber unserer Amsel kann ich täglich zusehen.

Die Hagebutten der anderen Rosen werden bei uns übrigens kaum gefressen. Nur Bobby James. Deshalb habe ich gleich 3 Stück davon im Garten in die Bäume wachsen lassen.
Vorsorglich: Bobby James ist eines der Rosen- Monster (bis 10 m hoch) und daher nur für große, stabile Bäume geeignet. Ich habe sie auch in die alte Scheinzypresse wachsen lassen (s. Bild unten - die Vögel in den Bildern oben sitzen auch in dieser Zypresse mit den Hagebutten). 
Dazu habe ich die Zypresse geköpft, damit Licht ins Innere gelangt und die Rose einen Anreiz zum Wachsen hat. Die Rose habe ich in etwas Abstand dazu gepflanzt und im ersten Jahr öfter mal gewässert und immer mal wieder mit dem Rechen die langen Triebe in der Zypresse nach oben geschoben. Bis sie oben raus war (im 2. Jahr). Das gefällt mir jetzt sehr gut. (Erstmal sieht es ja gruselig aus, wenn so eine Immergrüne geköpft wird). Die Chamaecyparis war schon zum Fällen vorgesehen, weil sie so mächtig geworden ist. Jetzt hat sie eine Krone aus Rosen und darf bleiben. 

Hier ein Bild vom Sommer als Erinnerung:

Chamaecyparis mit Ramblerrose Bobby James
Die Amsel nistet hier jedes Jahr. Die stachelige Rose schützt sie vor Katzen und Mardern. Denn die Rose wächst im Inneren des Baumes zwischen den anderen Ästen nach oben. 
Im Winter sitzt sie auch drin und singt leise vor sich hin. Da ist sie gut geschützt vor Kälte und Schnee und sitzt sozusagen an der Futterquelle.


Die Hagebutten der Rose Bobby James (Ramblerrose) ist bei unseren Vögeln sehr beliebt. Dicht gefolgt vom Apfeldorn - Crataegus lavalleii Carrierei :
Vogelnährgehölze - Apfeldorn
Amsel am Crataegus - Apfeldorn


Viele Grüße von Renate







.

Kommentare:

  1. Hallo Renate
    was für schöne Aufnahmen!
    Lieber Gruss
    Moni

    AntwortenLöschen
  2. WOW !! Wie hast Du denn das letzte Foto hinbekommen ? Sehr schön erwischt!
    Und ich habe mich schon gefragt, warum die Vögel hier nicht die Hagebutten von Mozart zB. oder Sternenflor fressen. Die sind ja auch recht klein. Aber gut, wenn sie nur Bobby Jamnes mögen...;-)Damit kann ich nicht dienen.
    Zum Brüten muss das ja ein Paradies sein.

    Hier an der Hausmauer brütet auch jedes Jahr eine Amseldame in der Kletterrose, und meist auch eine im Blauregen.
    Ich habe heute wieder Knödel gemacht, für die Piepmätze. Die Amseln kriegen einen Blumeuntersetzer voll Talg mit Rosinen,Haferflocken und Sonnenblumenkernen. Das Rotkehlchen sitzt auch lieber am Boden.
    Und: Ich kann sie auch vom Eßtisch aus beobachten. Das brauch ich im Winter... "Vogerlkino"...:-)
    Die Drossel ist auch so ein schöner Vogel. Und wie die singen kann. Leider hab ich schon lange keine mehr gehört.

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... alle Fotos aus dem Bürofenster - hab´ ich nicht einen schönen Arbeitsplatz? Das letzte Foto ist ein Ausschnitt, so nah hätte ich ihn nicht bekommen.

      Du machst Vogelfutter selbst? Wow - das probiere ich auch mal! Das gekaufte Zeugs schmeckt den Vögeln nicht besonders, habe ich festgestellt.

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  3. Hallo Renate,
    wie schön! Wir haben im Wäldchen nur Wilde Rosen. Aber die werden natürlich auch gerne gefressen.

    Wie ich das so gelesen haben, ... letztes Jahr hat sich eine Amsel in unserem Feuerdorn suizidiert. Das trageische daran war, das sie auch gerade ein Gelege hatte. Sie ist beim "Landeanflug" mit dem Flügel unglücklich an einem Dorn "hängen geblieben/aufgespießt worden.

    LG,
    Cornelia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das ist ja furchtbar! Hoffentlich muss ich sowas nicht erleben. Der Feuerdorn hat echt fiese Stacheln... das habe ich auch schon zu spüren bekommen. Die Wunden haben auch nicht heilen wollen.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
    2. Bei fiesen Dornen, die ich bei der Gartenarbeit in die Hand bekomme nehme ich 3x täglich 5 Globulis Arnica D30 - für 1 bis 2 Tage. Dann sind die Schmerzen meist harmlos. Sie scheinen tatsächlich eine Entzündung zu hemmen. Früher hatte ich sonst tagelang Probleme mit solchen Stellen.
      LG Silke

      Löschen
  4. Renate, das ist ja die reine Fotokunst, die Du uns hier zeigst - wow! Sehr schön ist die olle Zypresse mit ihrem edlen Haupt...

    Viele liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke - freut mich! Mir macht fotografieren einfach Spaß und 1 Foto aus 100 wird dann auch meist was...
      Die olle Zypresse hat ihr Gnadenbrot verdient - jetzt bin ich froh, dass mir das wieder eingefallen ist. Ich hatte sowas in Queen´s Garten in England gesehen (auf einer Gartenreise durch Südengland).
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  5. Was für besondere schöne Fotos!Und dass die Vögel sich so wohl bei dir fühlen,ist ja ein gutes Zeichen!Sehr schön mit der Rose in der Zypresse,die sind doch sonst etwas einseitig und geben den Tieren nichts.LG Katja

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renate
    Ich bin begeistert. Vor allem das erste Foto ist ja ein Gedicht! Ja und etwas Neid "düftelt" um meine Nase ... so einen tollen Arbeitsplatz würd mir auch gefallen mit solchen Ausblicken! :-)
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Renate, da hast du die Scheinzypresse ja noch zu einem nützlichen und schönen Gehölz umgewandelt... eine schöne Idee.
    Unsere Vögel sind in der Wahl der Hagebutten nicht wählerisch. Inzwischen sind alle Beeren,Hagebutten und Zieräpfel abgeerntet, so dass ich immer fleißig füttern muss.
    Ich hab nur nicht so einen günstigen Platz zum Beobachten...da hast dus echt gut.
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Renate
    Die Hagebutten haben sie auch hier verschmäht. Die Wildsträucher sind schon seit einer Weile kahl.
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate,
    da hast du die Wacholderdrossel und die Amsel wirklich klasse erwischt.
    In meinem Garten sind die Hagebutten von Hundsrose und Rosa multiflora als erstes weg. Leider schaffen es die Amseln nicht mehr, den Zierapfel leerzufressen. Diese vielen Fruchtmumie sind im Frühjahr kein Spaß, die muss man erst mal alle aus dem Baum herausbekommen....
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Renate,
    tolle Schnappschüsse! Diesen Winter lockten die von mir im Schnee ausgelegten Apfelstücke auch mal wieder einen Schwarm Wacholderdrosseln in den Garten. Wunderschöne Vögel! Hier sind die Hagebutten von Bibernell-, Hunds- und Weinrose nicht so beliebt, dafür werden Zierapfel und Eberesche umso schneller leer geputzt...

    Liebe Grüße, Bärbel

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Renate,
    ich habe soeben Deinen Blog und Deinen ganz zauberhaften Garten gefunden.
    Schön hast Du es...
    Das mit der Rose in der Zypresse ist ne gute Idee.
    Ich habe eine ähnlich hohe Zypresse in meinem Garten, der es seid letzten Jahr irgendwie nicht mehr gefällt. Sie ist an einer Stelle bräunlich, da wäre es ja ganz nett, wenn sie eine solch wundervolle Rose als Freundin bekommt.

    VG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  12. Die Vogelbilder sind genial. Im neuen Garten bin ich leider noch nicht dazu gekommen die dortigen Vögel zu beobachten.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Renate,

    um deinen Arbeitsplatz bist du mehr als zu beneiden!!! Wenn dann auch noch die Vögel direkt davor rumturnen, ist das ja fast zuuu schön! Da bist du wohl eine ganz konsequente Persönlichkeit, wenn du da arbeiten kannst. Dass du 3 Bobby James für die Vögel pflanzt, gefällt mir. Ich finde, man schaut leider zu wenig drauf, was die Garten-Mitbewohner brauchen.

    LG von Christiane aus dem Gartl

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Renate,

    die Bilder sind wunderschön und sehr interessant, vor allem bei dem letzten Bild habe ich staunend die Qualität des Schnappschusses bewundert :).

    Liebe Grüße und ein schönen Restsonntag wünscht Senna

    AntwortenLöschen
  15. Das sind ganz wundervolle Fotos, die dir da gelungen sind. Ich kann nur bestätigen, was du zu den kleinfrüchtigen Ramblern schreibst, die Hagebutten werden hier am schnellsten von den Amslen weggefressen.
    LG
    Sisah

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Renate,
    das ist ja witzig, dass bei Dir auch fast nur die Multflora-Hybriden genehmes Vogefutter für Drosseln sind. Die werden bei meiner Mutter und in unserem Garten auch am Liebsten gefressen.
    Allerdings sind auch unsere Moschata-Hybriden Hedi Grimm und Girlande d'Amour jetzt leer. Daran konnte ich einen Grünfinken beobachten. So haben Vögel wohl unterschiedliche Hagebutten-Vorlieben ...

    Ich kann auch kaum verstehen, warum immer so radikal gegen wild gewordene Wachholder vorgegangen wird. Sie sind doch wirklich hervorragende Rankgerüste und für Vögel so wichtige & wettergeschützte Brutplätze. Nur ist es eben sinnvoll sie immer mal wieder einzudämmen. Ich flechte in meinen Immergrünen entlang der Südgrenze die Triebe einer Rosa helenae und eine Sander's White Rammler quer ein. Das gefällt unseren Vögeln ebenfalls. Nur ist das Freischneiden des Grenzbereiches eine Arbeit, die ich jetzt kaum noch allein bewältigen kann. Garten macht ja sonst keine Arbeit ;-)
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  17. Interessanter Beitrag und klasse Fotos :-) Neben manchem anderen im Garten wie Fallobst und Liguster (und auch gekauften Futter) ist unser fruchtender Efeu eine willkommene Speise.
    lg
    Johann

    AntwortenLöschen
  18. Superschöne Bilder - vor allem das Erste hat es mir angetan !!!
    GLG aus dem Waldhaus,
    Christine

    AntwortenLöschen
  19. Ja, da fühlt sich das liebe Federvieh pudelwohl!!!
    Bei uns gehts auch drunter und drüber im Garten, allerdings an den Meisenknödeln... und die Eichhörchen mischen mit! ;-)

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
  20. Was für schöne Vogel-Winterfutterplatz-Fotos ;-) In meinem wilden Waldgarten tun sich die Vögelchen auch gütlich, gleich vor dem Schreibtisch-Fenster an Wildem Wein (Parthenocissus), ein bisschen weiter weg an den Hagebutten der (wahrscheinlich von den Vögeln hierher verschleppten) Wildrosen, auf der Nordwand im Efeu und zuerst sind immer die Früchte einer uralten Vielblütigen Zwergmispel dran... Da ich viel unterwegs bin, füttere ich zz. nicht zu. Dennoch ist hier immer Gefiedert-Lebendiges unterwegs ;-) Ja, das ist eine große Freude, das vom Schreibtisch aus beobachten zu können!

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst