Dienstag, 19. Februar 2013

Gemuesegarten - Tagebuch Anbau Februar 2013



Gemüse selbst aussäen - Anleitung, Tipps und Tricks










Gemüse selbst vorziehen - 

Garten-Tagebuch Februar 2013 



11.2.           es liegt Schnee und es ist sehr kalt:
                  Temperatur   heute:             -9° und -3° tagsüber
                                     morgen nachts  -6° und -1° tagsüber
                                     übermorgen      -4° und -2° tagsüber



                  im beheizten Kasten GH (s. Bild) - aktuelle Temperatur innen 14°

                   

                  Kohlrabi Azur Star  (speziell für frühen Anbau geeignet - 
                                             Demeter Saatgut - hat gut geklappt)
                  Kohlrabi Lanro       (Demeter Saatgut - hat gut geklappt)
                  Kohlrabi Superschmelz (Nixdorf - Saatgut - hat gut geklappt)

                  Kopfsalat Pia - besonders für frühe Anzucht im GH, Frühbeet
                                                  (Nixdorf Saatgut - hat gut geklappt)




Während draussen das Thermometer nachts auf -9°C gesunken ist, blieb es im inneren Anzuchtkasten bei mind. +8,5°C. Tagsüber steigt die Temperatur bei bedecktem Himmel und Aussentemperaturen von -5°C im Anzuchtskasten auf ca. 17°C. Optimal.

Draussen nachts: -9°C  - innen im roten Anzuchtkasten +8,5°C
                
Alternativ: die Keimschalen im Vorratsraum am Fenster (auch ca. 14°C) aufstellen. Aber da ist es nicht so hell.

Da es aber partout draussen nicht wärmer wird, hole ich die Schale dieses Jahr ins Esszimmer.


Abhärten

Sämlinge, die bald ins Frühbeet sollen, sofort nach dem Keimen kühl stellen.
z.B. Kohlrabi, Salat, Dicke Bohnen, Feldsalat, Brokkoli, Radi

Sämlinge von frostempfindlichen Pflanzen wie Tomaten, Kürbis, Gurken, Fenchel etc. im warmen Zimmer sehr hell aufstellen. Aber auch diese langsam abhärten und an warmen Tagen schon mal geschützt ins Freie stellen (bei mir am Fensterbrett vor dem Büro). Langsam an Sonne und Wind gewöhnen.

Alle Pflanzen 10 Tage vor dem Umzug ins Frühbeet oder Freie abhärten und langsam an direktes Sonnenlicht gewöhnen.

Für das Frühbeet: erstmal in einen frostfreien, kalten, hellen Raum, später tagsüber an frostfreien Tagen ins Freie bis sie dann geschützt ins Frühbeet können. Abdecken mit Gläsern (überstülpen und tagsüber entfernen), Vlies und /oder Folie, Zeitung, Plastikhauben etc.


Tomaten

Tomaten-Bestellung Jungpflanzen - 26 Stück (Nachtrag - hat nicht geklappt):

2 Freidorfer Fleischtomate (bei uns zum ersten mal - ich werde berichten)
2 Lila Sari (dunkle Fleischtomate - auch zum ersten mal s.o.)
3 Black Cherry (Cocktail) - bewährt, lecker und gesunde Pflanze - Salat
3 Vesenji Michurinskij - bewährt, lecker und gesunde Pflanze zum Naschen
3 San Marzano - wenig Saft für Sauce gut
3 Teardrop - kleine Cocktailtomate - unsere Lieblingstomate zum Naschen

Biogartenversand: 

2 Lylia - Cocktail sehr lecker, klein
2 Russische Schwarze - Fleischtomate auf das Butterbrot
2 Ruthje - herzförmig, klein, lecker und robust für Tomaten-Mozzarella
2 San Marzano - Sauce
2 Zuckertraube - Cocktail süß zum Naschen

von einer lieben Gartenfreundin bekomme ich die Gartenperle


Wie immer ziehe ich auch Tomaten selbst an - diesmal Anfang März:

4 Stupice - bewährt und immer sehr früh (Mitte Mai reif)
1 SubArctic plenty - probiere ich mal aus - ich werde berichten
2 Bloody Butcher
5 Frühe Nachbar´s Dunkle


2 Amish Paste (von Frieda)
5 Rozi Okrugli


Zukauf vom Demeter Hof:

3 Black Cherry
1 Froschkönigs Kugel




in der engeren Wahl  stehen noch:

Dasher, Sungold F1, Orange Russian, Corbarino 
... mehr steht noch nicht fest - mal sehen, was ich noch alles finde

Spinat in die Frühbeete /Hochbeet gesät (nicht in FB 1 - da kommen Rote Bete rein - dort muss ich noch Senf säen).


Bei den Tomaten probiere ich eine Methode aus dem Tomatenforum:

Da werden die Samen auf gefaltetes und gut feuchtes Küchenpapier gelegt.
Dann in eine Tüte luftdicht eingepackt. Danach warm stellen.
Bereits nach 3 Tagen sieht man an den ersten Samen, dass sich was tut.
Mal sehen.
Danach wird in Erde "pikiert". Spart wohl Platz - ich denke, die Wärme tut auch gut. Denn in den Töpfen ist es sicher kühler.
Gesät habe ich eine unbekannte Dunkle, Stupice und Bloody Butcher.

O.k. getestet
Ergebnis:  die Saat keimte sehr schnell (innerhalb 1 Woche) - aber es ist recht mühsam, die kleinen Pflanzen dann in Töpfe umzusiedeln. Das werde ich deshalb nicht mehr so machen. 
Sinnvoll erscheint es mir nur dann, wenn ich die Keimfähigkeit des Saatgutes anzweifle oder sehr große Mengen produzieren möchte.


15.2. 
draussen liegt noch immer Schnee und es ist kalt. Nachts hatte es -9°C.



Heute habe ich die erste Blüte an der Haselnuss entdeckt - der Vorfrühling ist also nah *freu* 

(s. auch Phänologischer Kalender Vorfrühling)

Ich habe gleich Fenchel Fino und 
Rote Bete Noire d´Egypte im warmen Anzuchtkasten ausgesät.


17.2. 
Schnee tagsüber 2°C, nachts -5°C
Die ersten Tomaten sind gekeimt und in einen Erdtopf 5x5 cm umgezogen (s.o.)
Die ersten Salate und Kohlrabi keimen auch.

19.2.
Schnee tagsüber -2°C, nachts bis -10°C


Rote Bete sind heute gekeimt. 


Es ist so kalt draussen, dass ich den roten Kasten im Esszimmer an der Balkontür aufgestellt habe. Mit einfacher Zusatzlampe am Fenster morgens und abends. Bis es etwas wärmer wird und das Gewächshaus in Noppen-Folie eingepackt ist, bleiben sie jetzt drinnen. Dann kann ein begrenzter Teil vom GH erwärmt werden, wie sonst auch.


Gesät:
Feldsalat breitwürfig in Ansaatschale gesät zum Pikieren ins Frühbeet.
Dicke Bohnen 24 in Wasser eingelegt und in kleine Töpfe gesät. Auch für unser Frühbeet.


20.2. 
Brokkoli Cima di Rapi ausgesät - den probiere ich zum ersten mal.

24.2.
immer noch Schnee und Minusgrade
Tomaten gesät
Dicke Bohnen, Brokkoli und Feldsalat keimen jetzt auch. 

25.2.
Schnee und Minusgrade - es soll jetzt aber wärmer werden
Vorgezogene Dicke Bohne, Salate, Kohlrabi, Rote Bete und Feldsalat zum Abhärten bei 10°C aufgestellt.

Versuch: gekeimte Dicke Bohnen ins Frühbeet gepflanzt. Die Abdeckung war bereits seit ein paar Wochen drauf und der Boden darunter nicht gefroren. Unkraut wächst auch schon. 
Die Bohnen habe ich mit 3 Lagen Vlies abgedeckt, die Stegplatten drauf und noch mal Noppenfolie oben drüber, damit auch keine Wärme entweichen kann.
Mal sehen, ob sie es packen.
Es hat drauf geschneit, was sicher noch mal isolierend wirkt.
(Nachtrag: hat super geklappt - sie blühen Ende April, trotz Schnee bis Anfang April - sie haben auch fast keine Läuse)

27.2.2013
immer noch Schnee, aber ab jetzt wird es wärmer - Tauwetter
gesät:
Salat Pia, Roter Eichblatt Red salad bowl, Eissalat Sivinas (Freiland-Eissalat)
Radies Eiszapfen, Radies French Breakfast
Radies unbedingt mehr vorziehen - erste Ernte aus dem Frühbeet E IV
          beste Sorten Eiszapfen (ausprobiert) und Rex (gelesen)

übermorgen wird das Gewächshaus mit Noppenfolie eingepackt und dann kann ich dort auspflanzen und anziehen. Mit dem Schnee war es bisher nicht möglich.


OT - Verbenen bonariense spätestens Ende Februar säen - besser Mitte Februar
Ist zwar kein Gemüse, aber im Staudenbeet unersetzbar ...

Viele Grüße von Renate





.

Kommentare:

  1. Hallo Renate !

    Du säst ja ganz schön viele Tomaten aus !
    Amish Paste ist jetzt auch noch unterwegs. Hab Deinen Kommentar gerade noch früh genug gelesen, bevor ich in die Stadt gefahren bin. :-)

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Frieda! Freu mich schon auf die Amish Paste!
    Deine Aktion mit Saatgut verschenken finde ich toll. Leider habe ich im Winter aufgeräumt und fast alles entsorgt... Nächstes Jahr mache ich auch mit. Es bleiben ja immer zu viele Samen in den Päckchen übrig, die dann nur alt werden.

    Ich habe jedes Jahr über 40 Tomaten in mindestens 15 Sorten. Für Saucen, Naschen, Tomaten - Mozarella und Saft. Jede hat ihre eigenen Stärken. Dazu probiere ich mindestens 2 neue Sorten pro Jahr. Wir essen sie einfach gerne.

    Viele liebe Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Renate
    Richtig spannend war es zu lesen, was du alles aussäst! Ich habe bis jetzt immer die jungen Pflänzchen gekauft, aus Zeitmangel eben...
    LG Moni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Moni,
      wenn ich keine Zeit habe, kaufe ich auch zu. Oder mach mal ganz Pause wie letztes Jahr - da hatte ich nur Tomaten und ein bisschen Kleinkram. Das ist jedes Jahr anders. Aber es ist mir viel lieber, wenn ich selber anziehen kann. Das fühlt sich nach Frühjahr an und ich mach´ das einfach gerne.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  4. Liebe Renate -

    ... und während ich noch die Anrede tippe bist Du bei mir unterwegs: ♥

    WOW! Was für eine spektakuläre "Tomatensuppe". Da bin ich mehr als überrascht ... habe ich doch selber nur 6 Samen geordert. Oder waren es 5? *lach*

    Das Bild der Roten Bete finde ich wunderschön ... so ein tolles Lichtspiel!

    Ich bin sehr gespannt auf Deinen Gemüsegarten im Sommer.

    Alles Liebe,
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Petra,
      die Rote Bete ist erst heute morgen gekeimt und hat sich grad dem Licht entgegen gestreckt. Das musste ich einfach festhalten.
      Ja - vom Gemüsegarten werde ich wohl noch öfter erzählen dieses Jahr .... ich freu mich auch schon drauf.
      6 Samen für Tomaten sind eh schon eine ganze Menge!

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  5. Hallo Renate,
    begeisternd habe ich gelesen, wie Du Deine Pflanzvorbereitungen machst. Gerade der praktische Ablauf ist spannend und was es werden soll. Und gelernt das mit dem Saatgut, wohl überall das Gleiche mit dem Zuviel. Bei mir sind die Paprika, Tomaten und Chili auf der Fensterbamk in kleinen Minitöpfchen mit Anzuchtserde. Werde mal berichten. Danke und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ingrid,
      bei Tomaten, Chili und Paprika ist es ja nicht schlimm, wenn sie langbeinig werden - dann pflanzt man sie beim Pikieren eben tiefer ein. Wenn es arg lang trüb ist, gebe ich eine ganz normale Bürolampe dazu (die werden jetzt ja nicht mehr heiß - zumindest meine nicht). Ich denke, das hilft auch, dass sie stabil werden.
      Bin gespannt, wie es Dir geht!

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  6. Was für ein schöenr, schöner Post!
    Da geht einem das Herz auf!!!!
    Wow, wieviele Sorten Du anbaust! Alles für den Eigenbedarf?
    Ich werde morgen beginnen Tomaten, Paprika, Kohlrabi ect. anzusääen.
    Mein Schatz hat mir dafür heuer erstmals einen geschützten Kasten (im Abstellzimmer) mit extra installierten, speziellen Neonröhren gebaut. ^^
    Bin schon gespannt, denn auf de rFensterbank war das letztes Jahr zu chaotisch.
    Die Fotos finde ich wunderschön, besonders von der roten Beete.
    Ich freu mich, auf ins Gartenjahr 2013 :-D
    GLg, MamaMia

    AntwortenLöschen
  7. ja - alles Eigenbedarf. Wir sind große Esser (vor allem bei Tomaten)
    @ Mama Mia - So ein Kasten mit Zusatzlicht ist wunderbar zur Anzucht. Du berichtest doch sicher - oder?

    Die Baby - Rote Bete ist von heute morgen. Die Sämlinge haben es mir angetan. Jedes Jahr wieder ein kleines Wunder, wenn sie aus der Erde kommen und sich langsam strecken.

    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  8. da läuft ja schon mächtig was. Ich habe gerade erst die Tomaten ausgesäht... draussen liegt noch immer Schnee im Gemüsegarten. Das inspiriert mich noch nicht.
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich bau ja jeweils nur ein paar Stück an, die dann alle ins Frühbeet (mit Vlies drüber und Doppelstegplatten drauf) sollen. Damit es schon bald was zu Naschen gibt aus dem Gemüsegarten.

      Auch bei den Tomaten habe ich nur ein paar Sorten, die ich jetzt schon säe. Der Rest kommt dann Anfang oder Mitte März. Aber bei ein paar früh reifenden Sorten lohnt die Mühe.

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  9. Liebe Renate,

    ich bin ja schwer beeindruckt! Leider habe ich kein Frühbeet, so dass ich mich noch ordentlich zurückhalte. Außer Chili und Paprika liegt bei mir noch nix in der Aussaatschale. Schließlich ist es noch eine Weile hin bis Mitte Mai. Meine Tomaten säe ich darum auch erst Ende März.
    Sag mal, bei Rote Beete und Fenchel sagen immer alle, dass sie es krum nehmen, wenn sie verpflanzt werden. Deshalb säe ich die immer direkt. Vielleicht sollte ich das auch mal einfach probieren. Wenn sie einzeln in solchen kleinen Tröpfchen stehen, dürfte das doch klappen, oder?

    Danke für Deinen Besuch bei mir - es freut mich sehr, dass nicht nur ich so denke über diese Messe. Eine zweite brauche wirklich erst mal nicht davon...

    Viele liebe Grüße
    Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dagmar,
      ich habe von Wolfgang Nixdorf ein kleines Gerät, damit kann ich 5x5 cm Erdtöpfe selber pressen.
      Damit geht die Anzucht sehr gut und ich kann selber die Aussaaterde bestimmen oder herstellen. Ich habe darüber schon mal berichtet - aber Du findest es auch genauso gut im Internet.
      Die fertigen Töpfchen haben sich bei mir nicht so bewährt.
      Bei Fenchel habe ich die Sorte Fino - die ist schoßfest und kann so früh angebaut werden. Das ist bei Fenchel ganz besonders wichtig. Bei den Roten Beten nehme ich für frühe Ansaaten die Noir d´Egypte. DIe hat bei mir bisher keine Probleme gemacht. Später säe ich dann die Rote Kugel.
      Direkt säen ist mir einfach zu spät - die brauchen es ja warm. Wenn man die Wurzeln nicht verletzt, kann man schon vorziehen und dann sobald es warm genug ist, ins Frühbeet setzen.

      Frühbeet ist toll! Wir haben 3 Stück. Die Doppelstegplatten sind zwar nicht schön, aber es wird schnell warm. Dann öffnen sich die Fenster wie beim Gewächshaus mit dieser mechanischen Fensteröffner automatisch, falls es mal zuuu warm wird. Ich bin ja auch oft unterwegs, da muss das von alleine auf und zu gehen. Ich schau dann nur noch bei argem Frost abends nach und lege noch mal extra Matten darüber.
      Heizen brauche ich da nicht. Pferdemist habe ich auch nicht drin.
      Im Sommer kommen die Fenster weg und es sind ganz normale Beete.

      Viel Spaß in Deinem Garten! Jetzt geht´s ja bald los!
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  10. hallo Renate
    Davon bin ich noch weit entfernt . Ich fange morgen erst an auszusäen.
    Allerdings hab ich auch keine beheitzen Anzuchthäuser.
    Ich hab allerdings so ein Teil wo du deine Anzuchthäuser drin stehen hast.
    Hat mir mein weltbester Göga gebaut und dort ist ne Fussbodenheizung installiert.Das kann ich ab März in GH stellen . Funktioniert einwandfrei allerdings nicht bei tiefen Minusgraden.
    LG
    martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      Fußbodenheizung ist eine super Sache! Mit warmen Füßen wächst alles gleich viel schneller.
      Heute gab es wieder Dein Chili-Salz (für eine Suppe) - schmeckt richtig toll!
      Danke noch mal.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
    2. Ja aber Nachts geht auf dieser Fläche trotz Folie ,eine Menge Wärme verloren..deshalb nutze ich es erst so spät.....aber die Pflänzchen holen das auf.

      Chili Salz
      Aber immer gerne doch....freue mich wenns dir gefällt und fleißig eingesetzt wird.
      LG
      Martina

      Löschen
  11. Ui, liebe Renate - ich glaube auf deine Vielfalt kann so mancher Profi-Gärtner neidisch werden. Das sieht ja absolut spannend aus. Bin gespannt, wie sich das entwickelt. Bei uns gibt es in der Nähe "leider" eine Gärtnerei, die so eine Vielfalt an Tomatenpflanzen anbietet, dass sich das selber anziehen gar nicht mehr lohnt. Dennoch warte ich geduldig auf meine Februarsamen-Bestellung - irgendwie schläft wohl meine Gärtnerei des Vertrauens noch. Aber es ist ja auch noch sehr früh im Jahr. Das wird noch.

    PS: einen ganz besonderen Dank an dich für deine netten Kommentare in meinem Blog.
    LG Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne, Du hast aber auch immer so interessante Beiträge! Wildgänse sehe ich bei uns so gut wie nie.
      Ach ja die Tomaten - Anne , ich kann nicht anders. Im Frühling treibt es mich an die Anzuchtschalen! Da ist der Gärtner zu tief in meinem Blut. Ich glaube eh fast, ich hab da Pflanzensaft mit beigemischt :-)
      Die gute Nachricht - wenn ich Tomaten säe, kommt der Frühling bald - das war zumindest bisher so. Aber dieses Jahr bin ich nicht sicher, ob nicht der Madeira - Urlaub verfrüht die Säfte getrieben hat...? Hätte dort ja am Liebsten mitgearbeitet und natürlich hab´ ich im Laden dort auch Saatgut gekauft. Ich kann einfach nicht anders ...
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  12. Hallo Renate, toll, wie vielfältig deine Tomatenauswahl ist!
    Aber ich bin auch immer neugierig auf die unterschiedlichen Sorten und sähe jedes Jahr neue Sorten aus :-)
    Das mit dem schossfesten Fenchel muss ich mir unbedingt merken, der ist bei mir bisher nie was geworden, daher kaufe ich auf dem Markt oft Pflänzchen.
    Viel Spaß noch mit deinem Gemüse und berichte bitte weiter!
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
  13. Hallo Renate!
    Die Tomaten kommen nächste oder übernächste Woche dran. Erst mal freue ich mich über den Chili-Nachwuchs.
    Das Bild von der Haselnussblüte ist klasse! Hast du das im Haus gemacht oder draußen?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke,
      die Blüte ist frei Hand im Freien entstanden. 300 mm - Objektiv und so nah wie möglich ran.
      Im Frühling halte ich immer schon Ausschau nach den ersten kleinen Blüten.

      Löschen
  14. Guten Morgen!

    OH, da grünt es ja schon... schön!
    Ich werde in der ersten März-Woche mit der Anzucht beginnen... ich freu mich schon drauf und hoffe es gelingt!

    Lass dir liebe Grüße da!
    Und viel Erfolg bei der Anzucht!

    Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... sicher wird es gelingen! Freu mich schon auf Deine Berichte!
      Viele Grüße und auch Dir viel Erfolg und immer das passende Wetter dieses Jahr!
      Renate

      Löschen
  15. Wunderschön die Bilder. Ich finde Sämlinge immer so faszinieren. Sie sehen so unterschiedlich aus, selbst die Art und Weise, wie sie beginnen, sie aus der erde zu heben, die Farbe, Form und Größe eines Samenkorns und dann die Farben der Sämlinge und was daraus entsteht, das ist in dieser kleinen Dimension schon auf eine wunderbare Art und Weise großartig und Du hast das toll eingefangen:)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ist es nicht jedes Jahr wieder ein kleines Wunder? Ich finde sie auch wunderschön und versuche es einzufangen.

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  16. Hallo Renate,

    darf ich mal fragen, wo Du Dein Anzugsbeet stehen hast? Es sieht mir ein bißchen aus wie im Gewächshaus, kann das sein?

    Ich habe es dieses Jahr mit einem Saatbad für die Tomaten probiert, die keimen auch ganz irre!

    Und der Spinat, hast Du den in kalte Frühbeete gesät? Ich plane nämlich Salat auf dem ganzen Land zu verteilen (na ja, fast auf dem Ganzen), auf die Idee mit dem frühbeet bin ich bis jetzt nicht gekommen, aber das ist prima, muß ich mir mal merken!!!

    Ganz liebe Grüße
    Britta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Britta,
      die Tomaten keimen im Büro und bleiben bis zum 2. mal pikieren auch da. Die mögen es sehr warm und ich auch :-) - da ist das Büro grade richtig für uns.
      Danach sind sie ab ca. Mitte April im Gewächshaus (GH) - aber wenn es zu kalt angesagt ist, trage ich sie wieder ins Haus. Das ist viel Arbeit - aber dafür habe ab Ende Mai Tomaten :-) und die lieben wir einfach.

      Spinat ist in den Frühbeeten oder unter Vlies im restlichen Garten und Hochbeet. Frühbeete sind toll. Sie waren zum Glück alles schon da, denn ich hätte sicher nicht gleich 3 Stück investiert. Doch es lohnt. Man kann einfach viel früher anfangen. Auf die Saat gebe ich noch locker Gemüsevlies für die ersten paar Wochen. Das hält die Wärme auch sehr gut. Aber der Boden muss natürlich vorher offen sein. Bei Salaten gibt es auch die Möglichkeit der Überwinterung im Frühbeet. Auch evtl. mit Vlies.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
    2. Hallo Renate,

      eines von diesen Doppelstegplatten-Frühbeeten habe ich auch... allerdings war es ein sehr billiges und so ist auch die Verarbeitung.... *grummel*
      Aber die Idee mit der zusätzlichen Noppenfolie ist auch gut!

      Unser Gewächshaus hat aus Kostengründen leider nur ein Dach aus Doppelstegplatten.... das haben wir von meiner Schwiegermutter samt Garten geerbt...!!!!
      Nein, ich will mich nicht beschweren, ich bin total froh über das GW!!! Nicht das jetzt jemand meint, ich wäre nicht zufrieden!!

      Vielen Dank für Deine ausführliche Antwort!

      Viele Grüße
      Britta

      Löschen
  17. Liebe Renate,

    schön, dass es bei dir schon losgeht! Letztes Jahr habe ich hochlöblich den Eid geschworen, nicht vor März anzufangen, da ich im Haus zu wenig Licht habe und in den hellen Frühbeeten keinen Strom für den bezeizbaren Kasten. Die eine Woche halt ich schon noch durch!
    Es ist für mich auch aufregend zu lesen, wie begeistert die Blog-Community von ihren Saat-Aktivitäten berichtet. Hier spüre ich die geballte Vorfreude auf den Frühling und die Gewissheit, dass es nicht mehr lange dauern kann. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, dass ich mal ohne Garten glücklich war....na ja, vielleicht war ich glücklich, aber es hat doch immer was gefehlt - die Erdung!

    Viel Erfolg und liebe Grüße nach Bayern,
    Christiane aus dem Gartl

    AntwortenLöschen


  18. DANKE

    Euch allen für Eure netten Zeilen! Ich freue mich sehr!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  19. Wow, Renate, ich bin schwer beeindruckt. So genaue Angaben zur Anzucht! Sehr interessant! So werde ich im nächsten Jahr auch mal dokumentieren.
    Ich wünsche dir viel Glück mit deinen Pflanzenkindern.

    Lieben Gruß
    Sigrid

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst