Dienstag, 18. Juni 2013

Gemuesegarten im Juni




Herzlich willkommen im Geniessergarten!

Endlich ist der Sommer doch noch gekommen!
Und damit Ihr nicht meint, wir arbeiten nur im Garten - neeeeeeiiiin - wir geniessen auch

Im Gemüsegarten ist dieses Jahr alles später dran. Es war einfach zu lange kalt und regnerisch.
Aber seit die Sonne scheint, explodiert der Garten.


Ich will mich aber nicht beschweren - die frühen Anbauversuche haben sich gelohnt - wir ernten schon viel frisches Gemüse und Salat aus dem Garten:

Tomaten 
Radieschen und Radi
Salate 









Kohlrabi (Superschmelz, sehr früh vorgezogen)
und eine schossfeste, frühe blaue Sorte (auch vorgezogen)





Kräuter (vor allem Schnittlauch und Knolau)
die ersten Zuckererbsen sind auch schon fertig.

Mitte Juni habe ich die ersten (vorgezogenen) Rote Bete geerntet. Das gab einen lecker Rohkostsalat mit Apfel, Zitrone und Walnüssen.



Obst:

Kirschen Burlat (sofern die Amseln nicht schneller sind)
Monatserdbeeren,
die ersten Himbeeren röten sich grad (vermutlich ist ein Wurm drin und das ist ihr peinlich).



Neu ausgesät:
Radi, Rote Bete, Kohlrabi, Salate, Bohnen, Kräuter


Die Dicken Bohnen bilden die ersten Schoten - oben blühen sie noch. 
Mittlerweile sind leider auch schwarze Läuse dran.
Im Cortenstahl - Trog gedeihen die Kräuter dieses Jahr auch besonders üppig - hier Thymian:
Sehr zur Freude der Bienen und Schmetterlinge.
Majoran wuchert alles zu - ich habe ihn deshalb kräftig zurückgenommen und ausgerupft.

Die Stangenbohnen haben die kalten Temperaturen überstanden (sie waren in Vlies eingepackt) und ranken bereits die Schnüre hoch.
Im Hintergrund blüht Holunder dieses Jahr besonders üppig.

Die Jauchetonne stinkt vor sich hin - bis Ende Juni dünge ich noch mit flüssigem Stickstoff aus der Tonne:

In diese Tonne kommt auch alles Unkraut aus dem Garten, sofern es noch keine Samen trägt.
Dahinter blüht üppig die Kletterhortensie. Sie bekommt ja hin und wieder ein Schlückchen Jauche mit ab...

Im Garten blüht es natürlich auch. Ich liebe die einfach blühenden Pfingstrosen ganz besonders:

Abgesehen davon, dass sie nicht umfallen und damit wieder pflegeleicht sind, gefallen sie mir sehr.
Wie geht es Euch mit den einfach blühenden Paeonien? Mögt Ihr lieber die dicht gefüllten Sorten?


Viele Grüße von Renate






.

Kommentare:

  1. Hallo Renate
    schön mal eine Gemüsegarten auch in einem Stadtgarten zu sehen,

    sehr passend und auch umfassender finde ich auch die Bezeichnung " Küchengarten" , ein Begriff aus den Gut- und Schlossgärten, den Viktoria von der Busche so schön in ihrem Buch zeigt.

    im Süden ist doch alles schon weiter, aber wir holen mit unserem längeren vielen Licht Nachts auf ...

    insegasmt finde ich alle offenen Blüten für die Insekten besser und auch interessanter.
    Da meine Päonien schon wuchsen, bwz. es geschenkte sind, lebe ich damit, sie auch mal zu stützen

    allerdings ist mein Boden eigentlich zu leicht und die Büte ist da auch geringer.
    Grüße aus dem Norden von Frauke

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Renate,
    herzlichen Dank für die schönen Einblicke. Das ist wirklich dieses Jahr ein explodieren im Garten. Bei mir mit den vielen Kräutern wie Minzen und und ist es fast ein kleiner Dschungelgarten und da muss ich einiges tun damit ich mal Einblicke gewähren kann :)
    Dir einen sonnigen Tag und liebe Grüße
    Ingrid

    AntwortenLöschen
  3. Huhu Renate,

    deine Gemüsegarten sieht einfach prächtig aus :)
    Bin etwas neidisch, dass ihr schon so viel ernten konntet, denn hier dauert es noch ein bisschen! Weiterhin viel Gemüse zum ernten...

    wünscht
    Paultschi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,
    wie schön und beeindruckend, dass Du schon so viel erntest. Meine Paeonien sond noch nicht auf und ich habe einige geerbte Sorten, die dicht gefüllt sind. Meine neueren Sorten brauchen noch etwas, bis ich die Blüten genießen kann, aber da werde ich dann einfache ungefüllte Blüten haben.
    Lieben Gruß Cordula

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Renate,
    habe auch genau diese Pfingstrose. Eigentlich hatte ich sie als gefüllte gekauft und war ganz enttäuscht, als sie "nur" einfach blühte. Inzwischen blüht sie schon Jahre und auch immer üppiger. Vielleicht kaufe ich mir ja irgendwann mal eine gefüllte in weiß/rosa.
    Die Kletterhortensie sieht wunderschön aus, hätte ich auch noch gerne (falls mal jemals unser Blockhaus gemacht wird, denn da soll sie hoch).
    Mein Salat ist leider noch winzig, aber vielleicht mag er auch keinen Blumenkasten.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  6. Wow - wie toll und superschön!
    Jetzt sind wir mittendrin, indem vollen, satten Garten voller Fülle und Farben wie wie es uns so lange ersehnt hatten!!!!!
    Man möchte imem rnu reinatmen und ständig diese endlose Kraft die grade überall herrscht einsaugen.
    Eine Frage hab ich zu den dicken Bohnen:
    Kannst Du mir sagen wann man die erntet, wei die dann aussehen sollen?
    Einfach wenn sie richtig groß und prall sind?
    Ich habe sie heuer erstmals und weiß noch nicht so genau.
    Manche sind schon richti ggroß, aber noch nicht völlig prall.
    Hm....
    Dachte ich frag Dich da mal *lieb guck*
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo MamaMia,
      Du kannst sowohl die zarten, jungen Schoten essen (kochen) als auch die größeren, härteren Bohnen ernten. Die schält man dann und verarbeitet sie weiter.
      Wenn die Schoten schwarz werden und die Samen so hart sind, dass man sie mit dem Fingernagel nicht mehr ritzen kann, dann trocknet man die Bohnenkerne.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  7. Liebe Renate,
    das war wieder eine Lehrstunde vom Feinsten.
    Danke dafür.
    Einen schönen Abend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate
    Was? Du erntest schon Tomaten? Menno....bei uns ist das Gemüse sehr schlecht gewachsen. Die Stangenbohnen schauen gerade mal 10cm aus dem Boden raus, Salat kann ich langsam ernten, sonst nichts.
    Deine Bilder sind wieder einmal ein Wohltat und beweist wieder einmal, dass ein Gemüsegarten sehr dekorativ daherkommen kann!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate,
    wie immer spannend, der Blick in deinen Gemüsegarten.
    Dieses Jahr habe ich auch das erste Mal Rote Beete und Zuckererbsen gesät, aber noch nicht geerntet.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Wie bei den Rosen mag ich bei den Pfingstrosen auch die einfache Form. Die gefüllten werden schnell schwer und verblühen schneller als man schauen kann.
    LG Calendula

    AntwortenLöschen
  11. Ich mag die einfachen auch sehr liebe Renate, nur haben wir noch keine einzige und ich weiss einfach nicht, wo noch eine Platz finden könnte. Die vier gefüllten die ich hab, waren schon da al sich den Garten übernahm.
    Wow, ist ja super dein Gemüsegarten. Ich bin beeindruckt von all dem, was du schon erntest.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst