Dienstag, 6. August 2013

Cortenstahl Pflanztrog mit Kraeutern







Pflanztrog aus Cortenstahl
Cortenstahl - Pflanztrog mit Kräutern





Pflanztrog aus Cortenstahl

Die Kräuter backen grad so richtig im Cortenstahl-Pflanztrog. 
Thymian, Bohnenkraut, Oregano und Currykraut lieben das - die Bulbine auch.
Daneben wachsen noch Sedum, Katzenminze und eine hübsch blühende Bohne.

Corten-Stahl Pflanztrog bepflanzt mit Bux, Stauden, Kräutern und Heilpflanzen
Stauden, Kräuter und Heilpflanzen im Corten-Stahl-Pflanztrog



Bei den Spatzen gibt es Nachwuchs und die Eltern sind fleißig auf Nahrungssuche - ich hoffe Raupen und Läuse, denn denen gefällt das warme Wetter auch.
.... gibt´s hier irgendwo Futter?


Ich geh´ mal eben ein Netz über die jungen Kohlrabi und den Rosenkohl legen, die Kohlweißlinge tanzen schon ganz vergnügt im Gemüsegarten ...


Viele Grüße von Renate



.

Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    eine wirklich tolle Zusammenstellung.
    Eine wahre Kräutersammlung.
    Die Vögel brüten schon zum zweitenmal.
    Hoffentlich kommen alle durch. In diesem jahr war es nicht so gut.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmtraud - die Spatzen-Kinder sind mittlerweile ausgeflogen! Die ersten Flugstunden sind immer soooo köstlich!
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  2. Hallo Renate,
    der Trog sieht wirklich gut aus, so mediterran. Ganz passend für die Kräuter.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... und eine wahre Bienenweide! Vor allem am Basilikum sind alle Blüten-Plätze belegt!
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  3. ...RE: oh danke Renate...und das aus deinem Mund...;-)

    LG Erwin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* - na, das musste ja wohl gesagt werden :-)
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  4. Ich mag diese Rostoptik sehr. Für eine bunt gemischte Kräutersammlung ist der Trog ideal.
    VG Anette

    AntwortenLöschen
  5. Den Begriff "Cortenstahl" habe ich noch nie gehört. Nehme an, daß es sich hierbei um den sog. Edelrost handelt? Solche Gefäße sind sicherlich nicht so empfindlich, wie verrostetes Eisen?
    Kann gut aussehen, da wo es hinpasst.

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  6. Das Foto von dem Pipmatz ist ja köstlich! Hmm, wenn Du noch ein paar Kartoffeln in die Pflanzgefässe tust, wird das ganz lecker mit den gebackenen Kräutern *grins*. Nein, es schaut echt toll aus und die Kräuter mögen ja die Wärme.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst