Samstag, 24. August 2013

Staudenbeet Ende August







Fette Henne oder Sedum im Staudenbeet blüht sehr lange und ist für Wildbienen eine willkommene Nahrungsquelle


Sommer im Garten




Gräser, Liatris Prachtscharte, Verbena bonariensis - Verbene im Präriebeet - Staudenplanung Magerbeet
Verbenen, Liatris und Nassella

Die Verbenen waren beim Sommerfest unsere Tischdeko:

Ein Plädoyer für Sedum

Bei den Bienen (und bei mir) sehr beliebt sind die Sedum-Arten - hier ein paar Bilder der Arten und Sorten, die ich im Garten habe:

Sedum Purple Emperor - Blütezeit im August - wichtige Bienennahrung für Wildbienen
Sedum Hybride Purple Emperor

Präriebeet anlegen
Sedum Matrona

Sedum telephium ssp. rupestris Hab Grey
Sedum telephium ssp. rupestris Hab Grey

Sedum Arten und Sorten im Staudenbeet
Sedum Indian Chief


Sedum Arten und Sorten sind recht anspruchslos. Sie lieben mageren Boden, trockenen Standort und sehr viel Sonne. Stehen sie zu feucht oder bekommen sie zu viele Nährstoffe, dann fallen sie auseinander. Falls das bei Euch so sein sollte, dann ausgraben und ein paar Schäufelchen Kies in das Pflanzloch geben, damit das Wasser immer schnell ablaufen kann.

Die Blüten lasse ich stehen, denn sie sehen auch den ganzen Winter über attraktiv aus. Schnee legt sich dann wie ein Häubchen auf die verblühten Dolden. Das sieht zauberhaft aus. Wunderschön sind sie in der kalten Jahreszeit auch mit einem Hauch Raureif.
Zusätzlich werden die Samen der Fetten Hennen im Winter dann gern von den Vögeln gefressen.
Raureif, Winter im Garten, Sedum, Ganzjahresgarten, Stauden im Winter, Winterschönheiten im Garten

Sie ist schön, pflegeleicht, auch im Winter attraktiv und wird von Insekten und Vögeln gern als Nahrung angenommen. 
Deshalb von mir volle Punktzahl für die "Sedümer".


Viele Grüße und noch einen schööönen Sommer

wünscht Euch

Renate


Sedum Purple Emperor










.

Kommentare:

  1. Hallo Renate,
    ich weiß zwar nicht welche ich habe, doch ich mag sie auch sehr gerne. Eine, die Kleinste fällt bei mir auch immer auseinander, sie steht allerdings im Topf und soll irgendwann in unseren Garten Eden umsiedeln. Eine der größeren ist jedes Jahr immer voller Miniraupen, deshalb habe ich sie letzten Herbst nach der Blüte radikal runtergeschnitten und dieses Jahr habe ich noch keine gesehen.
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate,
    danke für das Zeigen der wunderschönen Blumen und die tolle
    Erklärung. das ist ein guter Tipp, dass man die Blüten stehen
    lassen kann.
    Ein schönes Wochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  3. Wieder wuuuunderschöne Bilder!!!
    Ich liiiebe das Zweite....
    Und ich nehme mir heuer vor mehr oder die meisten Blüten usw. über den Winter stehen zu lassen, bei den Blumen die es leicht vertragen und nicht so leicht unter der Schneelast kippen.
    Bisher hatte ich meist fast alles radikal vorm Winter abgeschnitten und frage mich: Warum nur? Wo doch vieles auch verblüht und mit Schneehäubchen oder Rauhreif dann sooo wunderschön aussieht...
    Man lernt eben mit jedem Gartenjahr so viel wertvolles dazu stelle ich imemr wieder fest.
    Danke nochmal für diesen schönen Tipp!
    GLG, MamaMia

    AntwortenLöschen
  4. Wunderschöne Bilder! Sie sind auch meine Lieblinge. Bei uns sind sie noch nicht so weit in Farbe, aber ich freue mich schon sehr auf sie.
    LG Dorothea

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Bilder sind das! Überhaupt sieht der Garten paradiesisch aus. Ich wünschte unser Garten wäre nur annähernd so weit. Aber wir haben erst dieses Jahr mit dem Umbau angefangen und das Schwerste für mich ist immer das Warten. Aber so ist das nun mal in unserem Beruf, sofort ist da nicht.
    Liebe Grüße nach München
    Lilli

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Renate
    Oh ja, Sedum ist genial. Ich habe sie im letzten Jahr auch stehen lassen, aber schon bald nach den ersten Frösten sind sie mir dann leider auseinander gefallen. Das mit dem Kies werde ich mal ausprobieren, habe nämlich noch einen Wackelkandidaten, obwohl ich denke, der wächst nur nicht so gut, weil Naoh es liebt direkt neben ihm zu liegen, egal, was dabei abgequetscht wird. So ein Plagegeist.
    Hab einen gemütlichen Sonntagabend.
    En liebe Gruess
    Alex

    AntwortenLöschen
  7. Wir haben erst eine Fetthenne im Garten, aber es sollen noch mehr werden. Daher fand ich deinen Post zu den verschiedenen Arten sehr interessant, und auch den Tipp mit dem Kies werde ich beherzigen.
    Die sind echt so schön und jetzt kommt ihre Zeit.
    Viele Grüße,
    Mii
    PS: Die Gartenlampe ist auch total klasse. Passt super zur Stimmung eures Gartens.

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Renate,
    vielen Dank für dein Plädoyer für Sedum!
    Ich kann alles unterschreiben - ich habe selbst schon beobachtet, wie die Vögel im Winter an den Samenständen gepickt haben.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate....komm gern zu dir um über bestimmte Pflanzen bzw. Gestaltung etwas Neues zu erfahren...
    Es gibt ja so Pflanzen bei denen man schon beim ersten Mal hin und weg ist.
    Mir ging es mit der Verbene so....ich war vor zwei Jahren im September bei der Staudengärtnerei Augustin und sah sie in "Massen"...größtenteil natürlich zum Verkauf, dennoch aber auch im Schaugarten wild aufgehend.

    Damals hab ich für mich beschlossen ihnen einen größeren Raum in meinem Garten einnhemen zu lassen...ok...mein Grundstück gibt größenmäßig nicht so viel her, aber sie dürfen...;-)
    Hab sie nun mit meinen Herbstastern und den Gräsern kombiniert und bin echt begeistert.
    In dieser Ecke darf natürlich auch das Sedum nicht fehlen...

    Es gibt so schöne Sorten von hellen bis dunklen oder ins weirote gehenede Blättern. Du hast schon Recht, auch im Winter sind sie bisweilen ein Hingucker....

    herzlichst....Erwin

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Renate, und so habe ich deine seite gefunden und finde die toll,
    auch deine tipps sind toll, ich habe fette hennen erst seid 2 jahren und bin wie du ( langsamt) begeistert, im winter haben die schön ausgesehen und jetzt auch und pflegeleicht sind die auch, ist mir auch aufgefallen, allerdings wusste ich das mit der nässe nicht, aber jetzt, dank dir, ich werde jetzt aufpassen und auf die idee die ins vase zu stellen bin ich auch nicht gekommen, schön das es dich gibt ;)
    schöne grüße
    regina

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst