Donnerstag, 26. September 2013

Rezept Rote Bete Suppe




Diät - Suppe, Rezepte für Gemüse aus dem Garten, Gemüse aus dem Garten, Gemüseküche

Rezept - Rote Bete Suppe

(in etwa nach einem Rezept der Künstlerin Angelika Kontny vom Seminarhaus Holzmannstett - die Gerichte aus Küche dort sind ein Genuss!)

Es ist ein einfaches aber sehr leckeres Rezept.

Zutaten aus dem Garten: 
Rote Bete (Rana), Möhren, Sellerie und Kartoffeln

500 g Rote Bete
150 g Möhren
150 g Kartoffeln
ein paar Stangen Sellerie

Gemüsebrühe ca. 1 l
1 TL Salz
Prise (1/2 TL) gem. Koriander
Pfeffer schwarz
100 g Saure Sahne

Gemüse vorbereiten, schnippeln und in die kochende Gemüsebrühe geben:

Rote Bete Suppe, Diät, Diätsuppe, Rezepte aus dem Gemüsegarten


Ca. 40 min. köcheln lassen
Danach würzen (Salz, Koriander, Pfeffer).

Einen Klecks Saure Sahne drauf und hmmmm schmecken lassen.

Hier gibt es leider kein Foto mehr - denn ich habe sie schwupp die wupp gegessen und vor lauter Genuss vergessen zu fotografieren.


Viele Grüße von Renate



P.S. man kann sie auch gut auf Vorrat kochen und einfrieren


.

Kommentare:

  1. Hmmmm....lecker! Ich bin auch ein "Suppenkasper" und ich kann mir den Geschmack der Rote Bete Suppe sehr gut vorstellen. Rote Bete hatte ich in diesem Jahr nicht in unserem Küchengarten....aber im nächsten Jahr werde ich ganz sicher an die Rote Bete denken!
    GGGLG Uschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uschi,
      ich hatte dieses Jahr sehr viele Rote Bete - für Rohkost und dann für Suppe. Man muss sie nicht auf den Punkt ernten und das macht es gemütlicher.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  2. Alles nur aus dem Garten...das muss ja lecker sein. Auch wenn ich kein Freund von Roter Beete pur bin, kann ich mir diese Kombination gut vorstellen. Bei Möhren habe ich wenigstens im höher gelegten Kasten Erfolge, sonst wäre das im steinigen Boden aussichtslos.

    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja Sigrun, bei mir gehen Möhren auch nur im Hochbeet. Die Münchner Schotterebene läßt grüßen. Auch wir sind steinreich. Auch Radi würde ich am Boden nicht schaffen.
      Ich versuche leckere Rezepte mit Zutaten nur aus dem Garten zu finden. So leichte Selbstversorger-Tendenzen zeichnen sich da ab.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  3. Hallo Renate,
    ich liebe rote bete, und ich dachte schon immer, ich bin die einzige, ich, meine tochter und unseres pferd, aber wir sind doch nicht allein!
    es gibt noch andere die rote bete essen :)
    ich werde bestimmt dein rezept ausprobieren,
    liebe grüße
    regina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Regina,
      ich liebe sie und esse sie sogar roh (aber nur die aus unserem eigenen Garten). Selbst angebaut schmecken sie bei mir süß und nicht so erdig.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  4. Oh wie schade! Ich hätte doch zu gerne die Farbe der leckeren Suppe gesehen, liebe Renate ;-) Passiert mir auch oft, daß ich die Kamera ganz vergess´*lach*.
    Eine schöne Woche,
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich koche sie bestimmt noch mal und werde versuchen, mich zu beherrschen und vor dem Verspeisen erst fotografieren.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  5. Liebe Renate,
    die Suppe sieht lecker aus und schmeckt sicher auch so.
    Danke für das Rezept.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Irmi,
      kann sie Dir nur empfehlen - auch auf Vorrat.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  6. Liebe Renate
    Tja, die werden bei uns Randen genannt und ich mag sie bislang nur als Salat. Die Suppe schaut aber so lecker aus, da würde sich wohl ein Versuch doch mal lohnen.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... da gibt es noch ein paar mehr Möglichkeiten - z.B. mit Ziegenkäse hmmmm....
      Bei uns am Land sagt man Rana dazu, ein bischen ähnlich wie bei Euch
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  7. Oh, das ist was für mich! Kommt sofort auf meine Nachkochliste!
    Grüßle
    Chris

    AntwortenLöschen
  8. ... bin schon sehr auf Deine Variation gespannt Chris!
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  9. liebe renate,
    vielen dank für das rezept. das probier ich aus!
    liebe grüße, elvi

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Renate,
    vielen Dank für das Rezept. Es hat allen super geschmeckt! Ist schon in meiner Rezeptesammlung gelandet!


    Grüße Michael

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst