Samstag, 14. September 2013

Rhynchospora colorata - Floridagras - Schnabelriede








Wunderschön ist sie - die Schnabelriede mit dem poetischen Namen Sternentänzer ...


... und dem (fast) unaussprechlichen botanischen Namen Rhynchospora colorata.

Dieter schreibt in den Kommentaren die Sorten Sternentänzer sei winterhart und wächst in saurem Boden. s. Kommentare - Danke Dieter!
In einem kleinen, sauren Moorbeet könnte es also auch bei uns wachsen.

Dieses Gras kommt aus dem Süden der USA.

Es liebt feuchte, sumpfige Standorte am Wasserrand.
Es erreicht eine Höhe von 50-80 cm - wobei meine 3 Exemplare grad mal max. 50 cm schaffen.

Ich möchte versuchen, es in einer Wanne über den Winter zu bringen, denn ich finde sie sehr hübsch.
Die Blüten erscheinen von Juli bis September. Sie scheinen über das Wasser zu schweben. Sehr dekorativ.

Michael gibt in den Kommentaren Tips zum Überwintern im Haus! s. Kommentare. 
Danke Michael!


Viele Grüße von Renate




.

Kommentare:

  1. Hallo Renate,
    das kannte ich noch nicht, es sieht sensationell aus.
    Berichte mal, ob die Überwinterung geklappt hat!
    Ich drück die Daumen.
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Erinnert mich an Zyperngras, scheint aber viel schöner, weil die Blüten weiß sind. So elegant! Bin neugierig, ob du sie gut über den Winter bringst, wird vielleicht auch davon abhängen, wie der kommende Winter sein wird. Wir hatten ja auch schon sehr milde, aber das ist Jahre her. Mich würde es wirklich freuen...
    Wünshc dir viel Erfolg mit dieser wunderschönen Art und berichte bitte im Frühling wieder darüber.
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Reenate,
    diese Pflanze kannte ich auch noch nicht.
    Habe wieder etewas dzu gelernt. Danke.
    Ein schöns Restwochenende wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Ein schönes Gras ! Leider sind mir hier alle Gräser kaputtgegangen - zu kalt und zu nass denke ich mal. Momentan bin ich an der Dreiblattspiere dran - ich hoffe, dass sie sich bei mir wohlfühlt... scheint ja eine Diva unter den Stauden zu sein *gg*.
    Danke fürs Porträt und einen schönen Sonntag ! GLG, Christine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renate,
    es ist immer wieder eine Freude neue Pflanzen bei dir kennen zu lernen. Hoffentlich gelingt dir das Überwintern.
    Hast du Zeit für die Gartentage in Planegg? Leider ist ja das Wetter nicht so schön doch der Park muss traumhaft schön sein.
    Ganz herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Renate,
    Ich wünsch dir Glück beim Überwintern. Bin im Moment auch hin und her gerissen, ob und wie ich meine Pflanzen aus dem Fass-Teich retten kann. Es sind auch zwei nicht winterharte dabei.

    LG und einen schönen Sonntag
    Sigrun

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Renate

    So eine filigrane Schönheit. Wie sieht sie in der Gesamtkomposition aus, geht sie nicht fast unter ?
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  8. Ich kultivieren die schnabelriede schon 4 Jahre im luftigen zimmer....
    eigentlich ist es ein lieliengewächs sagt ein Gärtner aus Bayern bei dem ich auch meine pflanze kaufte.
    Er zeigte mir auch die kleinen Winter Zwiebeln oder eher rizome die wichtig zur Vermehrung u Überwinterung sind
    Viel Glück
    Maikel

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate
    Nur mit saurem regenwasser welches einige tage mit Torf versetzt Abstand wässern und so kühl und luftig wie möglich stellen.
    Ich halte die schnabelriede auch eher etwas Trockner als im Sommer da im ballen kleine rizome stecken die nicht faulen dürfen.
    Ich habe ein Ableger sogar schon im Gefäß mit seramis über den Winter gebracht....
    Viel Glück
    Maikel

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Renate
    Ich stehe jetzt vor dem Thema "Überwintern". Ist es dir letztes Jahr gelungen?
    Weisst du, was diese kleinen "Zwiebeln" nach der Blüte sind? neue Jungpflanzen?
    Ich bin gespannt, welche Erfahrungen du gemacht hast und was du dazu sagst.
    Liebe Grüsse
    Christoph

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christoph - da kann ich Dir leider keine Erfahrungswerte liefern. Ich habe kein GH und keine Möglichkeit zu überwintern. Aber Michael oben spricht davon, dass er die Schnabelriede in Seramis über den Winter gebracht hat.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  11. Hallo Frau Waas, das weiße Schnabelried (auch -binse) ist ein Riedgras der Familie Cyperaceae.
    Nicht Liliaceae. Sein Vorkommen ist in sauren Böden beheimatet. (moorig) Es ist winterhart und im Handel unter dem Sortennamen 'Sternentänzer' ab ca. August erhältlich.
    Herzliche Grüße Dieter, ein Gräserfan.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dieter!
      Ich möchte dieses Jahr ein Moorbeet anlegen, da passt es ja dann perfekt rein. Bei uns in München ist es oft sehr, sehr kalt. Evtl. hat es deshalb bei uns nicht geklappt? Oder es war noch zu jung. Im ersten Jahr erfrieren bei uns z.B. viele Phyllostachus sehr stark zurück, die dann die weiteren Jahre problemlos wachsen.
      Also danke noch mal für den Hinweis! Ich werde s oben ändern.
      Viele Grüße von Renate Waas

      Löschen
  12. Hallo Freunde vom Sternentänzer, sieht so aus als hätte meine Pflanze den Winter überstanden, im Treppenhaus ca 5°-10°C heller Standort.Wer weiß ob die alten Blüten heruntergeschnitten werden, oder stehen lassen? Viele Grüße Rosemarie Bode

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst