Freitag, 11. Oktober 2013

Warmer Bohnensalat







Warmer Bohnensalat

Unser Lieblings Bohnenrezept für frische Bohnen aus dem Garten. 

Man kann Stangenbohnen, Buschbohnen, Borlotti-Bohnen ausgepalt oder jung wie grüne Bohnen verwenden.
Natürlich auch mit TK-Bohnen aller Art.



Zutaten für 2 Portionen:

250 g frische Bohnen aus dem Garten
1 Zwiebel rot
1 Zehe Knoblauch
4-5 getrocknete Tomaten in Öl
3-4 frische Salbeiblätter 
1 EL Butter
1 EL Olivenöl

1-2 EL Apfelessig
ca. 2 TL Balsamico - Creme
Salz
Pfeffer
Petersilie klein geschnitten (2-3 Stängel)

für Nicht-Vegetarier:  Schinkenwürfel 



Vorbereitung:
Bohnen putzen bzw. aus der Schale holen



Es gehen alle Arten Bohnen - ich habe diesmal verwendet:
Frische grüne Filetbohnen  (rechts)
Dickere Stangenbohnen (Mitte)
Frische Kerne von Borlotti-Bohnen (links)

Frische Bohnenkerne von Borlotti etc. braucht man nicht einweichen (getrocknete dann schon).

Zubereitung:
Zwiebeln würfeln und in Butter und Öl anschwitzen. 
Knoblauch dazugeben und etwas mit dünsten.
Bohnen rein (Kerne und Stücke).
Getrocknete Tomaten in Stücke schneiden und dazu geben.
Mit 1/4 l Wasser ablöschen.
ca. 10 min mit geschlossenem Deckel gar köcheln lassen.

Für Nicht-Vegetarier die Schinkenwürfel in einer extra Pfanne kross anbraten.

Nach den 10 Minuten mit 2 EL Apfel-Essig abschmecken und bei offenem Deckel und geringer Temperatur eindicken lassen.

Auf den Teller geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit klein gehacktem Petersilie und ggf. Schinkenwürfeln bestreuen.
Mit Balsamico-Creme beträufeln.

Je nach Jahreszeit heiss, lauwarm oder abgekühlt servieren.

Gutes Gelingen wünscht
Renate




.

Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    diesen Bohnensalat muss ich sofort versuchen.
    Ich mag Bohnen in jeder Variation.
    Einen geruhsamen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  2. Hmmh, das klingt lecker......Ih kenne ihn so ähnlich mit etwa 7 frischen Salbeiblättern dazu:-)

    LG Cordula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) schmeckt sicher auch mit 7 :-)

      Das Rezept habe ich schon länger, neu dabei ist die Balsamico-Crema. Die haben wir früher nicht gekannt, schmeckt aber super gut dazu.
      Die Butter-Öl-Mischung verwende ich auch erst sein letztem Jahr.
      Ursprünglich waren auch frische Tomaten vorgesehen - schmeckt mit aber nicht so gut.
      Chili gebe ich manchmal noch mit rein.

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  3. Liebe Renate,
    meine Bohnen sind heuer nicht gekommen.
    Habe Buschbohnen gepflanzt.... wie im letzten Jahr... auch eigenen Samen verwendet.
    Aus lauter Vedrzweiflung, weil die Reihe Anfang Aug. immer noch leer war, habe Sonnenblumen gesäht, in der Hoffnung sie gehen noch auf.
    Jeder hier in der Nachbarschafft hat den Kopf geschüttelt... aber sie sind bis gestern an die 3 m gestanden und vor 14 Tagen habe ich sogar eine Hand voll Bohnen enrten können, die haben sich dann doch übetrlegt.... keine Buschbohnen zu werden... sondetr zu ranken :-)
    Tja und heute morgen lagen sogar die Sonnenblumen brach.... Wintereinbruch.......... egal... der Blumkohl steht noch und Dein Rezept ist gespeichert.
    Herzlichst in die Stadt Antje

    AntwortenLöschen
  4. Mmmmh, ich liebe (fast) alles mit Bohnen und dein Bohnensalat liest sich schon mal sehr lecker an.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Renate
    Bohnen essen wir ganz selten , keine Anhung wieso
    dein Salat hört sich aber lecker an
    ich wünsche dir einen schönen sonntag
    regina

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renate!
    Du glaubst nicht, wie ich mich über dein Rezept freue! Am WE habe ich ganz viele Bohne geerntet und wusste bis eben gerade nicht so recht, was ich Feines daraus zaubern kann. Danke für den Tipp :-)
    Dein Garten Fräulein Silvi

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Renate, weichst du die Borlottibohnenkerne ein oder ist das bei frischen aus dem Garten nicht erforderlich? LG Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sigrun,
      bei frischen Kernen der Borlotti-Bohnen aus dem Garten ist Einweichen nicht nötig - ich hab´s ausprobiert und sie waren butterweich. Praktisch - oder?
      Getrocknet dann natürlich wie gewohnt einweichen.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst