Montag, 15. September 2014

wie plane ich einen Garten







Gartenplanung Teil 3 - Feintuning für den Gartenplan


Perspektiven und Skizzen zur Gartenplanung anfertigen
Bilder zur Visualisierung zusammenstellen und
Gartenplan prüfen, danach endgültig zeichnen


Wie plane ich meinen eigenen Garten?
Also mal ehrlich - für andere planen ist einfacher. Da habe ich ein Gegenüber, einen Ansprechpartner und merke sehr schnell, welche Ideen bei meinem Gegenüber zünden. 
Für mich selbst planen dauert viel länger - manchmal glaube ich, ich seh den Wald vor lauter Bäumen nicht.

Für meine eigene Gartenplanung habe ich mir in meiner Not überlegt, welche Gefühle der Garten bei mir auslösen soll … das war mal ein sehr interessanter Ansatzpunkt - und sehr hilfreich dazu:

Entspannung, zur Ruhe kommen, geniessen. 
Also als Gartenidee umgesetzt bedeutet das für mich: Hängematte, Lagerfeuer und im Freien duschen wie in Afrika oder Thailand. Dieses letzte Thema habe ich noch weiter ausgebaut mit einer Aussendusche über einer alten Sitzbadewanne aus Zink beim Pool. 
Mit warmem Wasser natürlich … 

Zweite Planungsidee: … was hat mich beruflich am Meisten inspiriert?
Japan - natürlich! 
Ich habe bewusst nie einen japanischen Garten geplant oder gebaut - aber ein kleines Stück Japan wird jetzt in unseren Garten geholt - eine Buxwelle und ein Tsukubai (Granitbrunnen s. Zeichnung).
Japanische Gärten gehören einfach zu meinem Leben.



Was ist noch alles jetzt festzulegen?


Beläge - Material und Verlegung

Kieswege und Kiesflächen am Pool (wie schon im Biergarten als wassergebundene Decke)

Schotterrasen für die Zufahrt (statt Pflaster wie bisher) - mehr über Schotterrasen finden Sie *klick* hier im Beitrag Schotterrasen

alte, große Granitplatten als Weg

und das vorhandene Beton-Pflaster wollen wir wiederverwenden für die neuen Arbeitsflächen

Einfassungen aus altem Granit Großstein Pflaster 18/20 um das Betonpflaster herum
bzw. Stahlbändern mit Pratzen als Trennung zwischen Rasen und Pflanzflächen


So sieht es jetzt nach der Ausführung aus:
alte Granitplatten für die Wege und befahrbarer Schotterrasen sind perfekte Materialien im ländlichen Garten
Alte, befahrbare Granitplatten als Weg und ebenfalls befahrbarer Schotterrasen daneben.






Bewässerung und Beleuchtung - Leitungen

Beleuchtung planen und Stromkabel verlegen
Bewässerung planen und Wasserleitungen verlegen.


Alles genau festlegen, damit Gräben gezogen und Löcher gebuddelt werden können - wie hier im Bild:

Ausführung der landschaftsgärtnerischen Arbeiten: Fa. Kern, Gartenbau Bad Aibling - Miesbach

Unser Gartenumbau hat begonnen - Fa. Kern hat alle alten Beläge entfernt, die Pflanzen sind sorgfältig eingeschlagen. 
Überall sind Gräben im Garten offen mit den Leitungen für Beleuchtung und Bewässerung.

Im Moment herrscht großes Chaos bei uns im Garten - aber ab jetzt geht es wieder aufwärts.



Viele Grüße
Renate Waas


und hier geht es zu den anderen Folgen zum Thema

Wie plane ich einen Garten 


Teil 1 - Bestandsaufnahme, erste Planskizzen
Teil 2 - was brauche ich im Garten - Planskizze verfeinern
Teil 3 - Feintuning - Materialauswahl - dieser Beitrag
Teil 4 - Wege planen und bauen
Teil 5 - Pflanzplanung - Staudenbeete im Schatten 

und
Beitrag Schotterrasen finden Sie *klick hier*



.



Kommentare:

  1. Gelernt ist gelernt, mich faszinieren deine gut durch dachten Pläne, ich bin da eher der spontane Gärtner. Was zur Folge hat, das manche Pflanzen des Öfteren um gepflanzt werden und mein Mann die Krise bekommt, wenn er mal da und mal dort wieder ein Stück Pflaster oder Einfassung verlegen muss.
    Bin auf jeden Fall schon auf die Fotos von deinem fertig gestellten Garten gespannt. Mir gefällt besonders die Idee mit Dusche und Badewanne im Garten, Feuer ist natürlich auch immer Genial. Na ja die Elmente Feuer, Wasser und natürlich Luft und Erde machen nun mal den Garten lebendig.

    LG vom Bodensee
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Renate,
    tolle Tipps die du immer gibst. Da kann ich jedesmal viel dazu lernen.
    Ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    ich hatte viel nachzulsesen. Ich bin wieder fasziniert von
    deinen Plänen. Alles ist durchdacht! Bin gespannt, wie
    der neue Garten ausschauen wird.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,
    ufff!!! Das ist ein irres Projekt, spannend, wie arbeitsreich, inspirierend, wie anstrengend - Was wird das für ein Paradies! Ich freu mich schon auf die ersten Bilder!!!
    Und: keine Sekunde böse, dass du nicht kommentierst!
    Eine kreuzschmerzfreie Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  5. Gute Nerven liebe Renate

    Am Schluss wird es sicher sehr schön ! Ich bin schon jetzut gespannt auf die Bilder vom kommenden Jahr.

    Gleich muss ich mich nochmals in Deinem Kiesbeet vertiefen, ich habe beschlossen die Blumenwiese zu entsorgen. Wurde ja doch nie etwas in allen den Jahren nur immer mehr Klee und hohe Gräser - im Frühling kommt alles raus :-)

    Also, schau mit dem Blick der Zukunft und nicht die braune Masse an die wohl gerade überall rumliegt ;-)

    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein riesengrosses Projekt, ganz, ganz toll! Ich bin schon neugierig wie es weitergeht. Ich weiss nicht, ob ich so viel Geduld hätte
    herzliche Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renate, ich bin schon gespannt, wie das Ergebnis aussehen wird. Deine Abwesenheit beim Kommentieren kann ich gut verstehen, denn so ein Projekt nimmt viel Zeit in Anspruch und zudem erledigt sich auch die andere Arbeit nicht von selbst.

    Sei lieb gegrüßt,
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate, sehr spannend und wenn ich das so sehe, wird mir wieder bewußt, was für ein Laie ich im Garten bin.
    LG Cordula

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst