Donnerstag, 30. Oktober 2014

Laendlicher Garten - Wege





Eine Zufahrt, die aussieht wie ein Weg -
Granitplatten und befahrbarer Rasen als Garagenzufahrt


Wege im ländlichen Garten


Wo vorher ein breiter Fahrweg aus Betonpflaster das Grundstück regelrecht in 2 Teile zerschnitten hat, ist jetzt ein befahrbarer, geschwungener Weg aus alten Granitplatten mit Rasenfugen. Daneben der ebenfalls befahrbare Schotterrasen.

Mein Mann wird hier täglich raus und reinfahren.


Wege im ländlichen Garten - Granitplatten und Schotterrasen für Hauptwege

So sieht er bereits ein paar Wochen nach der Ansaat aus.
Die Fugen zwischen den Platten sind dicht grün und der Schotterrasen links von den Platten ist nach 8 Wochen vom anderen, "normalen" Rasen nicht mehr zu unterscheiden.

An die Platten schliesst bei uns eine Fläche mit wassergebundener Decke an. Diese Fläche ist weg und Sitzplatz gleichzeitig - unser kleiner "Biergarten". 
Siehe auch im Bild ganz oben die kleine Sitzgruppe.

Wege im Landhausgarten - Granitplatten, Trittsteine, wassergebundene Decke und Schotterrasen

Das ist ein sehr günstiger, unkomplizierter Belag. Er sieht immer gut aus und ist sehr pflegeleicht.
Gelegentlich glätte ich die Fläche mit einem Rechen und dabei nehme ich Blätter etc. gleich mit.
Im Winter mit Schnee hatten wir auch nie Probleme. 

Wir haben grad noch geschafft, auch ein paar Stauden und Zwiebeln in den neuen Blumenbeeten zu setzen, damit es im Frühling nicht gar so kahl und traurig aussieht. Das Beet neben der Bank auf dem Bild werde ich aber gemütlich über den Winter planen und erst im Frühling anpflanzen.


Bodendecker als Rasenersatz - Cotula squalida.

Vor der Vogeltränke und zwischen den Trittplatten habe ich Cotula squalida Farn-Fiederpolster als Bodendecker gewählt.
Rasenersatzpflanzen Polsterstauden statt Rasen für normal feuchte Stellen im Garten

Cotula ist ein pflegeleichter Bodendecker und sogar als Rasenersatz möglich. 
Die Polsterstaude ist ein guter Partner für Zwiebelpflanzen. Das war für mich besonders wichtig, denn hier wachsen im Frühling ganz viele Schneeglöckchen, Anemonen und Märzbecher.



Rasen

Der Rasen direkt neben den Platten wurde  ca. 2 Wochen nach dem Schattenrasen angesät. Der Schattenrasen hat sich gut entwickelt und wurde auch schon mal gemäht. 
Die tiefen Temperaturen der letzten Tage bremsen das Wachstum des Rasens jetzt aber schon deutlich. 


Schotterrasen

Direkt am Weg ist Schotterrasen, der befahrbar ist. Ich werde berichten, wie gut der Rasen damit zurecht kommt, täglich befahren zu werden.
Im Moment wird er noch geschont. Er muss sich ja erstmal richtig einwachsen und bestocken.
Mehr zum Aufbau und Anlegen von Schotterrasen finden Sie *hier im Beitrag*



Langsam wird´s ...
Bilder links den Zustand kurz nach Fertigstellung, rechts davon "vorher"
Zufahrt Landhausgarten neu gestalten - Wege im ländlichen Garten




Viele Grüße

Renate Waas
Landschaftsarchitektin München




.


Kommentare:

  1. danke für die super bilder und inspirationen, alles liebe und einen schönen donnerstag wünscht angie

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist echt toll geworden! Die Form der Plattenanordnung ist einfach klasse und sehr harmonisch. Super Idee so etwas aus einer Einfahrt zu machen. Geschwungene Formen sehen soviel natürlicher aus.
    Ich kann mir vorstellen, dass Du erschöpft bist!
    Viele Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    der Sitzplatz und das Pflaster sehen sehr gut aus. "Schotterrasen" kenne ich nicht - das funktioniert auch bei lang anhaltendem Regenwetter? Die Frage ist ernstgemeint, wir haben dieses eklige Betonrasenpflaster (Auflage von der LBK, vier Stellplätze, die wir aber nicht brauchen...), das ist nun wirklich hässlich. Wenn ich Deine Bilder sehe - wieviel schöner die Zufahrt jetzt aussieht, so organisch eingebunden... Dein Garten ist ohnehin wundervoll. Vermutlich freust Du Dich schon sehr auf nächstes Frühjahr, wenn Du pflanzen kannst? Und die Molche einziehen dürfen?
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,
      der Schotterrasen funktioniert sehr gut, wenn die Autos nicht drauf parken. Sobald Öl tropft .... uh oh - bei uns fährt das Auto hier nur 2 x am Tag drüber - einmal rein und einmal raus. Der Parkplatz ist bei der Garage hinten. Das ist unproblematisch - da ist es unnötig, alles zu pflastern. Schotterwege gibt es als Parkplätze an Baggerseen (aber die ungepflegte Variante) oder ohne Rasen auch als Wege in den Bergen. Die Bandbreite ist groß - wir haben einen gepflegten Schotterrasen, der bald aussehen wird wie richtiger Rasen.

      Teich - der wurde leider aus Kostengründen gestrichen, als die großen Granitplatten ins Gespräch kamen. Da musste ich mich entscheiden. Da man den Teich jederzeit nachträglich in ein paar Jahren noch bauen kann ... so hoffe ich, das Projekt ist nur verschoben :-)
      Auf die Pflanzung der neuen Beete im Halbschatten freue ich mich aber schon sehr!

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  4. Liebe Renate
    Nicht ganz sprachlos sitze ich hier ;-) aber dennoch nicht minder beeindruckt. Einfach WOW kann ich da nur sagen. Eine tolle Idee genial umgesetzt. Die Einfahrt macht nun absolut etwas her ... ja sie ist ein Bestandteil des ganzen Gartens - so richtig eingebettet. Super!
    Und ja, der Herbst insbesondere der Oktober ist wirklich herrlich. Ich geniesse so gut es geht diese umwerfend schönen Tage. Sie entschädigen uns doch etwas für den verregneten Sommer, gell.
    Liebe Grüsse
    Ida

    AntwortenLöschen
  5. Sieht viel besser aus.
    Schotterrasen habe ich noch nie gehört.
    Berichte bitte mal was daraus wird.
    Bin gespannt ob er das dauernde Befahren aushält.
    Ruh Dich aus und genieß den Herbst.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renate,
    das ist ja ein unglaublicher Fortschritt!!! Und ich bin mir ganz sicher, es wird atemberaubend schön!!!
    Danke für den Tipp mit dem Farn! Eine geniale Lösung! Aber geniale Lösungen sind bei dir ohnehin immer zu finden! Ich freu mich so für euch!
    Habt eine wundervolle Zeit
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  7. Der geschwungene Weg strahlt gleich viel mehr Lebendigkeit aus, als der alte Betonweg, der einfach nur zweckmäßig war. Toll ist das geworden. Hoffentlich hält alles die tägl. Fahrerei aus. Die Farn-Fierderpolster muss ich mir mal merken. Da wüsste ich auch eine Stelle, wo sie bei mir gut passen würden.
    Liebe Grüße Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate, was für eine hervorragende Idee und über den cotula squalida bin ich sowas von begeistert, "ichkönntdichknutschen" .....
    LG Cordula

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate....ja das gefällt mir sehr gut...
    Bin auch gerade dabei einen Teil meiner Einfahrt zuändern. Früher waren hier Betonverbundsteine gelegt. Hier wäre für mich auch dieser Schotterrasen eine Alternative...
    Ich hab mich dazu entschieden einen Granitweg und davor einen Stellplatz für ein Auto (evtl. auch in Granit) anzulegen...
    Deine Platten ( teuer??) auf dem Weg finde ich große Klasse alles hat ein tolles Aussehen. Auch in Kombination mit dem Kies (Sitzplatz) ist das herrlich ...

    LG Erwin

    AntwortenLöschen
  10. Das ist toll geworden Renate. Ich bin gespannt wie sich der Schotterrasen entwickelt !

    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Renate,
    der Bereich sieht sehr viel harmonischer und weicher aus Die Platten gefallen mir sehr, sehr gut und wie Ihr sie verlegt habt!! Alles fügt sich wunderbar zusammen!
    Genieße diese tolle Veränderung und den Riesenschritt, den Ihr geschafft habt.
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Renate, der Wettergott war euch hold!!!
    Was für ene Veränderung!
    Perfekt von dir geplant - wie soll es auch anders sein.
    Gefällt mir auf jeden Fall sehr sehr gut.

    Greetings & Love & a wonderful weekend
    Ines

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Renate,
    dass sieht ja jetzt ganz prächtig aus. Von Schotterrasen hab ich auch noch nie was gehöhrt.
    Bin gespannt wie er im nächsten Frühjahr aussieht.

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  14. Hallo Renate,
    das sieht viel besser aus so. Die Umgestaltung hat sich wirklich gelohnt.
    Mal schauen, welche Blumen sich auf dem Schotterrasen ansiedeln werden.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Renate, da habt ihr ja ordentlich was geschafft. Sieht wirklich total super aus! Bin gespannt wie Du das Beet im Frühling gestalten wirst.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Viiiiielen herzlichen Dank für Eure Kommentare! Ich freue mich, wenn es Euch auch gefällt. Wir saßen heute im Garten und konnten gar nicht glauben, dass er plötzlich so groß wirkt. Der Rasen wächst noch immer und ich hoffe, er geht stabil in den Winter. Das Wetter grad ist einfach super! Ich saß bis abends im dicken Mantel noch draussen ...
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  17. P.S.

    über die Entwicklung beim Schotterrasen werde ich weiter berichten :-)
    und auch ein Beitrag zum Aufbau ist schon in Arbeit.
    VG von Renate

    AntwortenLöschen
  18. Oh, ich sehe den Beitrag erst jetzt im Reader...
    Ich fand die Zufahrt vorher gar nicht schlimm, weil,das drumherum so schön gestaltet ist.
    Aber jetzt wo jch das Nachher sehe, bin ich mehr als begeistert und finde das es diesen Bereich enorm aufwertet. Ich bin sehr gespannt auf den Schotterrasen, vorallem aber, ob der dort wo ihr immer durchfährt nicht eine kahle Pneuspur zu sehen sein wird.
    Ich kann mir genau vorstellen, welche Freude du hast, wenn du nach draussen blickst!
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst