Sonntag, 5. April 2015

Osterrätsel - wer kennt diese Meise?






Eine Meise mit auffallend wolligem Schnabel wurde heute bei uns auf der Terrasse entdeckt.
Nun fragen wir uns

WELCHER VOGEL MAG DAS SEIN 


Hinweise, die zur exakten Benennung führen, werden mit Eintrag in unser Vogel-Rätsel-Ginnes-Bier-Buch  belohnt!






Im Frühling hänge ich gern unsere Schaf-Felle über die Stühle. Nein - nicht zum Lüften, sondern damit Vogelbabys ein schönes warmes Nest  haben! Die Eltern rupfen tatsächlich jedes Jahr fleißig daran.

... und ich liege mit der Kamera auf der Lauer und freu mich diebisch.


Viele Grüße 
von Renate



P.S.  zur genaueren Bestimmung hier ein Video - denn die Meise wurde bereits früher bei uns gesichtet und auf frischer Tat gefilmt:

https://www.youtube.com/watch?v=oci9N1A89VU


.

Kommentare:

  1. Ich habs... das ist ganz sicher die oberbayerische Bartmeise. Eigentlich wohl nur im Hochgebirge heimisch, neben den Gamsbartmäusen. Wie du das Foto in unserem Garten machen konntest, ist mir rätselhaft. Anscheinend haben die ihr Zugverhalten geändert..oder es ist doch eine andere Art...Und werde ich jetzt mit einem Ginnes Bier Buch Eintrag belohnt.. ????

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tipp 1 - oberbayerische Bartmeise

      :-)

      wird hiermit ins Rennen geschickt!




      Löschen
  2. Liebe Renate,
    wir lagen gestern nicht mit der Kamera auf der Lauer, sondern noch im Bett, als eine Meise ins Treppenhaus flog und am Schaffell der Maus rupfte. Da haben wir die Tür zum Garten nun extra nur noch einen Katzenspalt breit geöffnet, und trotzdem kommen die Meisen wegen dem Baumaterial ins Haus …
    Schön, dass Du das Tierchen so perfekt einfangen konntest!
    Dann werden das ja unterhaltsame Ostertage für Euch ;-)
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  3. Parus major - Kohlmeise

    https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/stunde-der-gartenvoegel/vogelportraets/03656.html

    AntwortenLöschen
  4. Es handelt sich unverkennbar um die bayrische Flockenmeise.
    Du bist mir ja eine, hängst Felle für die Meisen raus *lach*
    Frohe Ostern!
    Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tip 2 - bayerische Flockenmeise

      :-)

      Du bist im Rennen um den Eintrag ins Vogel-Ginnes-Bier-Buch!

      Löschen
  5. Also, ob es sich bei der Meise um eine Flockenmeise handelt, scheint mir doch sehr am Fell herangezogen zu sein... Das läßt sich wohl nur durch ein Treffen von Fachleuten am Ort des Auftretens der Tiere in unserem Garten klären..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... wird von der Jury bewilligt - Ginnes wird kalt gestellt.

      Löschen
  6. Aaaaah liebe Renate,
    ich hab sie schon lange bei uns vermisst, die SCHAFFELLZUPFMEISE: Jetzt weiß ich auch wieso !!!!!
    Sie ist einfach zu einer anderen Renate in deren wunderschönen Garten geflogen, weil unser Schaffell meist von Katzenmädel Paula belegt ist.
    Ich wünsche dir wundervolle Ostertage und grüße dich
    gaaaanz <3lich Renate :O)

    AntwortenLöschen
  7. Das ist eine bayrische Zupfmeise!!! Ich kenne die auch... bei uns zupfen sie auch an allem möglichem herum! Allerdings wachsen unsere Meisenkinder weniger weich gepolstert auf! Bei mir gibt es "nur" einen Tontopf mit Kokosfasern gepolstert!!!
    Frohe Ostern wünscht Dir Margit

    AntwortenLöschen
  8. Ganz klar, das ist die schafschnabelige Rupffellmeise ;-)
    Sehr nettes Foto und frohe Ostern!
    Ich gehe jetzt wieder Hochbeete befüllen, heute ist Endspurt!
    Viele Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen

  9. ahhh
    ich sehe - es wird immer spannender!

    Zwischenbericht - wir haben bisher

    - oberbayerische Bartmeise von Harald

    - Parus major - Kohlmeise von Anonym

    - bayerische Flockenmeise von Carmen

    - entflogene Schaffellzupfmeise von Renate K.

    - bayerische Zupfmeise von Margit

    - schafschnabelige Rupffelmeise von Karen


    Die gesuchte Meise ist mittlerweile wiederholt am Schaffell gesichtet worden!

    AntwortenLöschen
  10. Also, als Vogelkenner ( ja, ich hätte mich jetzt auch verschreiben können...) handelt
    es sich eindeutig um eine Schwanzmeise beim Nestbau,
    Wir haben hier im Westerwald einen ungemein großen und vielfältigen Vogelbestand,
    weil unser Dorf an ein Naturschutzgebiet angrenzt und es nur noch einen Bauern für die
    natürliche Landwirtschaft gibt, ohne Kunstdünger u.ä.
    Dafür mit freilaufenden Hühnern und glücklichen Kühen.
    LG - Wolf

    AntwortenLöschen
  11. Ach, die kenn ich! Das ist die Bartmeise beim Nestbau! Man nennt sie auch Nikolausmeise!!
    Bei mir im Garten gibt es übrigens die Vlies-Meise. Kennt ihr die??? Die zupft auch Flocken, aber aus dem Vlies, mit dem ich den Salat abgedeckt habe!
    Sooo köstlich, deine Bilder! Vielen Dank für die kleine Biologiestunde!
    Und liebe Ostergrüße
    Emma

    AntwortenLöschen
  12. Für mich ist das die bayrische Wollschnabelkohlmeise ;).....und ich finde die Idee das Fell nach Draussen zu hängen, um damit den Nestbau zu unterstützen, soooo süß!
    LG aus dem benachbarten Ausland.
    LiSa

    AntwortenLöschen
  13. Ich weiß es, ich weiß es, es handelt sich um das seltene Exemplar des HORSTus LICHTERus. Man nehme sich in Acht, er gilt als äußerst wolllüstig!😉

    AntwortenLöschen
  14. DAS ist ganz eindeutig die "gemeine Wollschnabelmeise" lat.( schaun ovis paridae) Lebensraum Graslandschaften und lichte Gehölze,
    Die "gemeine Wollschnabelmeise"besitzt eine Körperlänge von etwa 14 Zentimetern. Scheitel, Kehlfleck und Kragen heben sich von den weißen Wangenflecken ab. Der Bauch zeigt eine charakteristische gelbe Färbung.
    die "gemeine Wollschnabelmeise" ernährt sich hauptsächlich sich von Insekten und Spinnentieren, außerdem von Samen, Beeren, Knospen und Nüssen.
    Die "gemeine Wollschnabelmeise" baut in Baum- und Mauerhöhlen, auch in Nistkästen ihre Nester. Sie brüten zweimal im Jahr zwischen März und Juni. Das Gelege besteht aus sieben bis zwölf Eiern. Die Brut dauert etwa 15 Tage.
    Hochachtungsvoll Ornithologie Professor Dr. Adumbratus

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Renate,
    ich bin mir sicher, dass es sich um eine bayerische Schafwollmeise (Parus major vellus bavaricum), normalerweise anzufinden in schafreichen Habitaten, handelt. Ursprünglich waren diese Vögel in der unmittelbaren Nähe von Wanderschäfern zu finden. Durch das Auslegen von Schaffellen wurde dieses spezielle Exemplar offenbar von seinem Meisen-Trupp getrennt und hat sich jetzt in Deinem Garten niedergelassen. Bleibt zu hoffen, dass es bei den Jungvögeln nicht zu Fehlprägungen auf Schaffelle oder daraufsitzende Menschen kommt.

    Super Bilder und nette Idee. Ich habe leider kein echtes Schaffell mehr sonst hätte ich das glatt unseren Meisen zur Verfügung gestellt, denn die sind auch fleissig am Nestbau.
    Frohe Ostern
    Angela

    AntwortenLöschen
  16. ich denk es ist die kohlige Wollmeise
    tolle idee mit dem Schaffell
    Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  17. Ganz klar - eine Raubmeise (Parus raptor?) Unterart von Parus major:) Raubt Kuschliges aller Art um Ihren Babys ein schönes weiches Nest zu bescheren. Ich geh jetzt Mal in den Keller und hol eine Hand Filzwolle - das wollte ich immer schon Mal ausprobieren.

    LG und übrigens schön war der BR Beitrag (hüstel - ist schon länger her)
    Gruss
    N. Winterholler

    AntwortenLöschen
  18. Es ist die Sessile Fusselmeise, hier in ihrer seltenen weißbärtigen Unterart.
    Sie ist an den Füßen sehr tastsensibel und kommt daher häufig flauschigen Sesseln aller Art vor.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  19. Es könnte sich auch um eine gemeine Plaudermeise handeln. Sie gilt als sehr sozial, redet sich gerne den Mund..äh Schnabel fusselig. Andere Vögel meiden sie, denn wenn man ihr begegnet, kommt man so schnell nicht mehr weg. Die Plaudermeise widmet sich ihrem Nachwuchs nur in Form regelmäßiger Krabbel- und Elternabendbesuche. Nestbau? Fehlanzeige. Das Schaffell... liegt da nur zufällig.
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  20. Das ist ja eine süße Idee - die Meisen beim Nestbau zu unterstützen. Ich bin übrigens auch für Fusselmeise.
    Da fällt mir ein, dass ich irgendwo gelesen hab, dass man Hundefell im Garten liegen lassen soll, damit die Vögel ihre Nester schön kuschlig machen können. Da werd ich wohl morgen gleich mal unsern Bruno im Garten bürsten.
    Liebe Grüße und einen schönen Ostermontag wünscht
    Trixi

    AntwortenLöschen
  21. Wie süss, ein blitzgescheites Meislein ! :-) Ich habe auchmal um die Zeit Schafwollfluserl in die Büsche gehängt, die kleinen Nestbauer haben sich darüber gefreut. Traurig macht mich allerdings daß bei uns hier die Nistkästen nicht angenommen werden. Naja, die Vögel haben wohl sonst genügend Möglichkeiten und wollen sich eben nicht beobachten lassen scheint mir. Würd ich aber gerne. Tja.

    lg Frieda

    AntwortenLöschen
  22. Frohe Ostern Renate!
    Ich kann Dir berichten, dass es von dieser Meise auch eine blaue Variante gibt. Diese hat sich allerdings auf ausgekämmte Bobtail-Haare spezialisiert, die im Garten liegen geblieben sind. Leider ist uns eine fotografische Dokumentation noch nicht geglückt: :-)
    Vielen Dank für die wunderbaren Fotos.
    Lieben Gruß
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  23. Soooo viele Vorschläge! Vielen Dank!
    Die Meisen werden umgehend informiert, damit sie sich einen Namen aussuchen!



    wir haben bisher


    - oberbayerische Bartmeise von Harald

    - Parus major - Kohlmeise von Anonym

    - bayerische Flockenmeise von Carmen

    - entflogene Schaffellzupfmeise von Renate K.

    - bayerische Zupfmeise von Margit

    - schafschnabelige Rupffelmeise von Karen


    und weiter geht es mit:

    - Schwanzmeise beim Nestbau vom Hobby-Ornithologen am Naturschutzgebiet Wolf

    - Bartmeise oder auch Nikolausmeise von Emma (mit Hinweis auf die artverwandte Vliesmeise)

    - Wollschnabelkohlmeise von LiSa aus dem benachbarten Ausland

    - HORSTus LICHTERus - ein seltenes wolllüstiges Exemplar, vor dem man sich in Acht nehmen muss von Philippa

    - gemeine Wollschnalbenmeise (schaun ovis paridae) frei wohl nach ovis shaun, the sheep? Von Prof.Dr. Adumbratus

    - bayerische Schafwollmeise (Parus major vellus bavaricum) aus schafreichen, bayerischen Habitaten von Angela

    - kohlige Wollmeise von Frauke

    - Raubmeise (Parus raptor?) - die Kuscheliges raubt für Ihre Babys von Nicole

    - Sessile Fusselmeise in weißbärtiger Unterart - Habitat flauschige Sessel von Elke

    - gemeine Plaudermeise - die sich den Schnabel fusselig geredet hat von Sarah

    - Trixi schließt sich bei Fusselmeise an

    - blitzgescheites Meislein von Frieda

    - Hinweis auf blaue Verwandte der zu benennenden Meise, auf Bobtail spezialisiert von Sylvia



    Vielen Dank schon mal für Eure vielen, vielen originellen, witzigen, hinterkünftigen Namen!
    (Für alle Nicht-Bayern - hinterkünftig ist, wenn man vordergründig erstmal nix kapiert und dann plötzlich loslacht)

    Das reicht hoffentlich für all die Jungvögel, die bald unseren Garten bevölkern werden!
    Wir werden sie der Reihe nach benennen!



    Euch allen ist ein Latte sicher, falls Ihr die Meisen mal vor Ort besuchen möchtet!
    In unser Ginnes-Bier-Buch habt Ihr es sowieso alle, alle geschafft!

    Viele, viele lachende, schmunzelnde, prustende und überhaupt wollige Grüße

    von Renate und Harald!

    AntwortenLöschen
  24. Vielen Dank!
    Da kann man mal sehen, mit wieviel Humor und Mutterwitz Deine Gemeinde unterwegs ist.
    Leicht neidend...
    Liebe Grüße - Wolf
    Hier genügt ein Dompfaff, um sechs Kohlmeisen das Futterhäuschen streitig zu machen!

    AntwortenLöschen
  25. Die Bilder sind genial, liebe Renate. Bei der Meise bin ich allerdings über fragt.

    LG kathrin

    AntwortenLöschen
  26. Eindeutig eine Wollmeise. Nicht mit Wollmäusen verwechseln :)

    AntwortenLöschen
  27. Uh das ist ja mal eine Idee! Mach ich morgen auch! Sonst hab ich meinen Vögeln immer Wollreste kleingeschnibbelt auf den Balkon gelegt, das wurde auch sehr gerne genommen :3

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  28. Das ist sooo süß, ein Schaffell für die kleine Meise!
    Liebe Grüße
    Dani

    AntwortenLöschen
  29. Liebe Renate
    *KLASSSEEEEEEE* Ich lach mich schlapp !!!!!
    *DANKE*
    von der anderen Renate, die mit dem K.
    :O)

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst