Donnerstag, 2. April 2015

Spinat - Aussaat - Pflege - Tipps






Spinat im Gemüsegarten

Wir lieben Spinat nicht so sehr gekocht, aber junge Blätter für Salat und für einen Green Smoothie sind uns höchst willkommen.

Dieses Jahr habe ich bereits Spinat im kalten Gewächshaus vorgezogen und vor ein paar Tagen in die Frühbeete ausgepflanzt.
Das ist ein wenig aufwändig für Spinat, kann man ihn doch auch schon bald direkt säen, aber für unsere Zwecke ist das sinnvoll, damit wir bald etwas Abwechslung im Green Smoothie bekommen.
Bisher ernten wir noch immer den Grünkohl dafür.



Anbaubedingungen für Spinat:


Spinat liebt es kühl und ist kälteresistent. 
Er kann bei uns sogar im Frühbeet überwintern.

Es gibt Sorten für die Herbst- und Frühlingskultur.




Aussaat von Spinat ab Februar


Anzuchtkasten im GH:     ab Mitte Februar Spinat aussäen
Frühbeet:                       nach Keimung ins Frühbeet oder GH pikieren

oder in Anzuchtschalen säen und ca. 4-5  Wochen später auspflanzen










Bild links:

oben Deckel des Frühbeetes mit automatischem Öffner

hinten im Beet: vorgezogene Radi

vorne links: Spinat in den Anzucht-Schalen

vorne rechts: Sämlinge von gefüllten Christrosen

runde Teile: Salatkragen gegen Schnecken und als Schutz vor Kälte





Ab ca. Mitte April für die Sommerernte dann direkt säen
Ende August bis Mitte September für die Herbsternte oder Überwinterung säen
(Ich säe dann wieder ins Frühbeet für die Überwinterung)

(GH = Gewächshaus)

Ich habe es mal mit breitwürfig säen probiert - also bei mir hat das nicht geklappt. 
Seitdem säe ich in Anzuchtschalen oder in Reihen auf den Beeten.





Bei welcher Temperatur keimt Spinat?

Keimtemperatur Spinat:   ab 2°C  - besser  10°C  bis 20°C
Wie tief säen:  3 cm tief säen  ab
(Info zum Keimtemperatur findet Ihr hier:  http://www.biogemuese.de/saatinfo.htm )
Keimdauer: 7-14 Tage




Ab welcher Temperatur wächst Spinat? 

Junger Spinat (ab 2-4 Blätter) kann Temperaturen bis zu -12 °C aushalten - dann wächst er natürlich nicht.
In unserem Frühbeet steht er überwiegend frostfrei und ist mit einem Vlies abgedeckt. Das sollte reichen.
Das Frühbeet ist in den Boden eingelassen und mit Doppelstegplatten abgedeckt
(Lieferant für unser Frühbeet: http://www.scholz-betonwerk.de/hochbeetfruehbeet.html )
Ich kann dieses Frühbeet nur wärmstens empfehlen. Ich benutze es jetzt seit 8 Jahren. Rechts offen und links geschlossen mit einer Abdeckung aus Doppelstegplatten.

Wir haben an die Deckel einen automatischen Öffner wie bei Gewächshausfenstern montiert. Sehr bequem, denn sie öffnen sich bei Sonnen selbsttätig.


Spinat Kulturdauer ca. 6-8 Wochen




Abstand der Pflanzen im Beet - Reihenabstand

Reihenabstand ca. 20-40 cm
Von Saatgut zu Saatgut (in der Reihe also) 2-3 cm (später vereinzel)
beim Pikieren gleich alle 7 cm 1 Pflanze setzen


Welches Saatgut?

für die Frühjahrssaat nehme ich Bio-Saatgut Matador
Für den Herbstanbau zur Überwinterung verwendete ich Verdil



Düngung

Bei Spinat nicht oder wenig düngen, da es sonst vor allem im Frühling zu Nitratanreicherung kommen kann. Er braucht es auch normalerweise nicht.


Die letzten kalten Tage haben dem Spinat nicht geschadet, auch im Freiland unter Vlies sieht er noch sehr gut aus - aber er ist natürlich nicht gewachsen.



Euch allen einen guten Start in das Gartenjahr!



Alles über unseren Gemüsegarten im März findet Ihr *hier Gemüsegarten im März*



Viele Grüße von Renate






Lit.: 

Neben eigener Erfahrung - 
Handbuch Bio-Gemüse und Internet www.biogemuese.de






Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    danke für die Anbautips, ich werde mich dieses Jahr nämlich das erste Mal an Spinatanbau versuchen und zwar in unseren neuen Hochbeeten. Hatte Deine wundervollen Hochbeete vom Hausbauer gesehen und mir direkt 2 Stück davon bestellt, die sind nun aufgebaut. Falls ich zufrieden bin, kommen nächstes Jahr noch 2 davor. Toll aussehen tun sie allemal.
    Wir kochen auch nur wenig mit Spinat, es wäre ebenfalls für smoothies.
    Liebe Ostergrüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate,
    wir pflanzen schon seit drei Jahren Spinat als Gründünger nach den Kartoffeln. Er bleibt den Winter über auf dem Beet, mit einem Vlies abgedeckt. Früh im Jahr kann man dann schon die ersten jungen Blätter ernten für Salat.
    Schönes Frühjahr
    Sigrid

    AntwortenLöschen
  3. Nachtrag: ich nehme die gleiche Sorte wie du, Bio-Saatgut Matador.

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Renate,
    da kriege ich gleich Lust Spinat anzubauen. Aber leider waren meine Augen beim Samenkauf schon wieder größer als die Parzelle. Neues wird nicht mehr gekauft, nein, nein, nein.
    Aber zu den anderen Pflanzen habe ich doch gleich ein paar Fragen: Hast Du den Rettich im Haus vorgezogen? Ich habe schon so oft gelesen, dass sich das bei Rettich und Radieschen nicht lohnen soll und tendiere aber schon zum Vorziehen, weil sich auf dem Feld so gar nix rührt.
    Und diese Salatkrägen, helfen die wirklich? Ich bin gerade dabei, Plastikflaschen zu halbieren und die wollte ich dann als Schutz über den Salat stülpen.
    Schöne Ostern!
    Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Salatkrägen sind super, wenn Du die gute Qualität nimmst (wie auf meinen Bildern die milchig grünen, nicht die durchsichtigen windigen).
      Sie fördern das Wachstum und schützen vor Schnecken.
      Wir ernten bald die ersten Radieschen dank vorgezogen - ob es lohnt?
      Mei - was lohnt schon im Gemüsebau... Mir hat es Spaß gemacht.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  5. Lieeb Renate,
    das ist eine gute Anleitung, die ich mir kopiert habe.
    Ich liebe Spinat in allen Variationen.
    Einen ruhigen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  6. Bei uns gab es gestern Spinat als Gemüse - traditionell am Gründonnerstag! War sehr lecker! Allerdings stammte er von den Gemüsebauern, die bei uns ganz in der Nähe ihre Höfe haben!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Margit,
      das ist praktisch, wenn man gleich einen Hof in der Nähe hat! Ich muss im Bio-Laden kaufen und das kostet um diese Zeit noch richtig ...
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  7. Liebe Renate,
    vielen Dank für die Spinattipps. Spinat hatte ich tatsächlich noch nicht im Graten und wäre mal einen Versuch wert. Ich liebe sie auch diese Salatkrägen und hab sie auch immer um meine Dalien sobald diese das Tageslicht erblicken. Ich finde diese Teile als bislang besten Schneckenschutz.
    :O).....

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst