Dienstag, 7. April 2015

Zuckererbsen / Zuckerschoten






Aussaat und Pflege von Zuckererbsen / Zuckerschoten



Ab Mitte März kann man Zuckererbsen säen.
Ich säe Anfang/Mitte April. Da ist es dann meist nicht mehr zu kalt. Für Notfälle habe ich immer Vlies parat.

Sie lieben es kühl, aber nicht frostig. Der Boden sollte ca. 8-10°C erreicht haben. 
Ganz im Gegensatz zu Bohnen. Die lieben es warm und dürfen erst nach den letzten Frösten ins Freie.




Saatgut:  

- Ambrosia (Bingenheimer - Bio-Saatgut) - eine Mittelfrühe Sorte, ertragreich, 70 cm hoch
- Sugar Bon - süß, 60 cm hoch

Kleinwüchsige Erbsen kann man früher ernten als hohe Sorten.
Nächstes Jahr werde ich die

- Rembrandt (Bio-Saatgut) ausprobieren. Sie wird 150 cm hoch und soll besonders süße Schoten haben.

ab Mitte März ist eine Aussaat im Frühbeet mit Vliesabdeckung möglich
oder ab Mitte April ins Freiland (und nur gelegentlich Vlies, wenn es sehr kalt wird).


Aussaat

Wir säen sie in Reihen ab Mitte April bis Mitte Mai.
Ich weiche das Saatgut vorher über Nacht ein.

Saattiefe 4-5 cm
Abstand ca. 40 cm von Reihe zu Reihe und innerhalb der Reihe ca. 3 cm (ausdünnen)
Keimdauer: 8-14 Tage
Kulturdauer: ca. 3 Monate ab Aussaat



Mischkultur: Salat, Kohl, Möhren, Radies, Rote Rüben (und in meinem Fall Tagetes).
Ich pflanze gerne Ende Mai Rote Bete (Rote Rüben) daneben. Wenn die Erbsen dann Ende Juni gerodet werden, ist genug Platz für die Beten.

Nur alle 3, besser 5 Jahr am selben Platz anbauen, um Krankheiten zu vermeiden.
Notfalls für ein paar Jahre in Töpfen anbauen (geht auch am Balkon gut).



Standort

Frühbeet ist nicht nötig (es war nur grad eben Platz darin neben Spinat und frühen Salaten), aber manchmal sehr praktisch. Falls es kalt wird, brauche ich einfach nur den Deckel auflegen. 

Der Boden sollte locker und kalkhaltig sein. Nicht frisch gedüngt. Ein bischen Kompost (ca. 3 l / qm) - mehr braucht es nicht.
Zuckererbsen sind Stickstoffsammler (Familie Leguminosae).
Gut nach Kohl.
Für sehr warmen, eher trockenen, mageren Standort auch noch geeignet.


Rankhilfe

Rankhilfe dagegen ist nötig - in unserem Fall ca. 70 cm hoch.
Es gibt aber noch deutlich höher wachsende Zuckerschoten, also nachschauen, wie hoch Eure Sorte werden kann.
Bei mir ist es aus Ästen wie oben (die lagen grad rum). Im Bild ganz oben sieht man, dass die Äste komplett berankt sind.
Das Rankgerüst sollte deshalb stabil sein. 
Ich bringe es an, sobald die Erbsen ca. 10 cm hoch sind.




Pflege

Anhäufeln, sobald sie ca. 15 cm hoch sind.
Man braucht meist nur ganz am Anfang wässern.

Ernte

Roh direkt in den Mund, in den Salat oder gedünstet als Beilage und natürlich für Asia-Gerichte.

Alles über unseren Gemüsegarten im März findet Ihr *hier Gemüsegarten im März*

Alles über unseren Gemüsegarten im April findet Ihr *hier Gemüsegarten im April*





Viele Grüße
Renate






.


Kommentare:

  1. Hallo Renate - ich mag die Dinger voll gerne - wusste tatsächlich nicht, dass man die roh essen kann!!
    Habe letztes Jahr welche eingefroren und dann gedünstet schmecken dann aber nach nix mehr. "noch" fostige Grüße aus dem Norden von Bayern. Geli

    AntwortenLöschen
  2. Mmmhh, lecker!!! Ich liebe Zuckerschoten! Ich finde es wirklich toll, dass Du so viel Gemüse anbaust!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate,
    in meinem Garten gibt es ja viel Gemüse aber, du baust noch mehr an und weckst bei mir total den Gärtnerergeiz :-). So wurden bei mir dieses Jahr plötzlich 6 Sorten Tomaten an statt der sonst üblichen drei ausgesät. Ja und mit Zuckerschotten liebäugle ich jetzt auch, gabs die doch immer bei meiner Oma im Garten. Vielen Dank für deine tollen Tipps ich lese wirklich gerne bei dir.

    Sonnige Grüße vom Bodensee
    Alexandra, die jetzt dann mal schnell in den Garten huscht **lach**

    AntwortenLöschen
  4. Ich merke schon, hier muss ich regelmäßiger lesen. Jedes Mal ein wenig schlauer. Wundere mich immer, warum sich die Erbsen manchmal so schwertun mit dem Keimen. Aufs Einweichen war ich noch nicht gekommen. Ich gehe gerne bei Dir in die Gärtnerschule :-)
    Viele Grüße
    Karen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab sie auch so gerne, weil sie unkompliziert sind, reich tragen und sich bestens einfrieren lassen. Eines der wenigen Gemüse, die auch aufgetaut ein Genuss sind. Heuer habe ich zum ersten Mal dicke Bohnen gesät - sie wachsen enorm schnell und scheinen anspruchslos. Fröhliche Frühlingsgrüsse und schöne Gartenmomente wünsche ich dir, liebe Renate :)

    AntwortenLöschen
  6. Immer wieder toll zu lesen, welches Gemüse man um diese Jahreszeit schon im Freiland aussäen kann. Derzeit wachsen bei mir die Radieschen, mal sehen, wo ich noch Platz hätte.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht super lecker aus. Ein Traum.

    AntwortenLöschen
  8. danke dir für die tollen tipps.
    achön dass jetzt wieder (fast) gartenzeit ist!
    einen lieben gruß aus dem norden. elvi

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst