Sonntag, 28. Juni 2015

Blütenendfäule bei Tomaten - was hilft?






Hilfe bei Blütenendfäule an Tomaten - Wuxal Calciumdünger von Manna


WUXAL Calciumdünger von Manna gibt es jetzt auch für Privatgärtner (nichtberufliche Anwender).


Ich habe ihn zum Testen angeboten bekommen und jetzt längere Zeit (z.T. ab der ersten Blüte) angewendet. 
Die Tomaten tragen gut dieses Jahr - und manche sind sogar schon reif - daher konnte ich mir über die Wirkung eine solide Meinung bilden.

Schon mal vorweg - wer Probleme mit Blütenendfäule bei den Tomaten hat, ist mit diesem Produkt gut beraten.

Bei Blütenendfäule wird die Spitze der Frucht schwarz - siehe Bild. Einige Früchte sind direkt eingetrocknet (ganz kleine Frucht ganz rechts unten).
Besonders gefährdet sind bei mir Flaschentomaten, aber auch einige der Fleisch- und Cocktailtomaten können es bekommen.


Was tun bei Blütenendefäule an Tomaten? Wuxal Dünger hilft bei mir.



Wuxal Calciumdünger
ist lt. Empfehlungsschreiben unter einem anderen Namen im Biolandbau zugelassen.
Das ist für mich wichtig. Ich baue bei mir ohne Gift und natürlich Bio an.

Gelegentlich hatte ich schon Probleme mit Blütenendfäule bei meinen Tomaten. Vor allem die San Marzano Sorten und Stupice waren immer wieder davon betroffen. 

Die Tomaten am Haus hatte ich wohl beim Düngen vergessen *hüstel* und nachdem die ersten Tomaten bei einer San Marzano Blütenendfäule hatten, habe ich sofort mit Wuxal gedüngt.
Seitdem gibt es keine Verluste mehr. 
Das funktioniert also auch.

Es wirkt also vorbeugend und auch noch wenn sich bereits die ersten befallenen Früchte zeigen.
Diese bereits geschädigten Tomatenfrüchte sind dann allerdings nicht mehr zu retten.

Nach der Behandlung reifen jetzt schöne gesunde Tomaten heran.


Ich habe wie jedes Jahr ca. 35 Tomatenstöcke in Töpfen an der Hauswand, auf der Terrasse und ...


... unter einer  Tomatenfolie im Gemüsegarten

Wir konnten auch schon ein paarmal von einigen sehr frühen Sorten (z.B. Stupice, Black Cherry) ernten.





Inhaltsstoffe von Wuxal Calciumdünger

Es enthält Calciumoxid, Mangan und Zink.




Ergebnis meines Tests:

von mir eine Empfehlung für diesen Dünger.
Er ist leicht zu dosieren, höchst ergiebig (1 l reicht für 500 l Gießwasser) und wirkt.
Ich bin froh, endlich eine Lösung gegen die Blütenendfäule gefunden zu haben.


Mehr Info zu meinen Tomatensorten, Anzucht, Pflege und Verarbeitung 
findet Ihr *hier* Tomaten im Geniesser-Garten



Viele Grüße von 
Renate aus dem Geniesser-Garten




P.S.



Wuxal könnt Ihr beziehen u.a. *hier* über die Pflanzotheke



Autor und copyright: Renate Waas, Landschaftsarchitektin München




.

Kommentare:

  1. Den Anbau von Tomaten habe ich schon vor Jahren (genervt) aufgegeben. Deine Tomaten sind einfach der Knaller!!!!!! Wenn das Mittel hilft, kann man nicht meckern!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das ist sehr schade Margit!
      Sie müssen eigentlich nur geschützt vor Regen stehen. Meine gedeihen auch auf der Ostseite des Hauses sehr, sehr gut.
      Eigene und alte Sorten schmecken einfach viel besser!
      Black Cherry, Teardrop oder Zuckertraube zum Naschen, dazu noch ein paar Fleischtomaten, Tomaten für Salat und Saucen-Tomaten für den Wintervorrat.
      Ich nehme mir jedes Jahr vor, weniger zu säen - aber es werden dann doch wieder über 35 ...
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
    2. ha..ha.., das kenne ich - ich hab auch 6 verschiedene Sorten. Dieses Jahr wollen aber die im Gewächshaus nicht so toll wachsen - keine Ahnung warum. Zwei hab ich (weil sie mich gereut) haben noch in einen Topf zusammen - der steht nach Westen - unfassbar, die wachsen dieses Jahr am schnellsten. Hab auch noch 5 Töpfe Richtung Osten...die sind kaum besser als die im Gewächshaus. LG Geli

      Löschen
  2. Im letzten Jahr hatte ich auch die Blütenendfäule - allerdings nur an den beiden Roma-Tomatenpflanzen. Alle anderen waren nicht betroffen. Gedüngt habe ich im letzten Jahr mit Hornspänen (wenn ich es richtig in Erinnerung habe). In diesem Jahr habe ich andere Tomatensorten, neben Hornspänen auch Guano mit eingeschichtet. Bei einer Pflanze habe ich wieder die Blütenendfäule entdeckt, habe daraufhin Tomatendünger (Pellets; Neudorff) gegeben. Danach war alles gut. Inwzwischen habe ich auch Tomatendünger in flüssiger Form (ebenfalls Neudorff), weil es einfacher zu geben ist.
    Allerdings habe ich extremst große Tomatenpflanzen... Nach dem letzten Wind musste ich sie alle kappen - die Abschnitte stehen gerade im Wassereimer und warten darauf, eingetopft zu werden. Meine Tomaten werden gerne über zwei Meter hoch und tragen gut...
    Viele Grüße, Carola

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cane,
      Hornspäne und Guano wären mir zu stickstofflastig.
      Der Tomatendünger von Neudorff ist da viel besser geeignet, dann schießt es nicht so ins Grün.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  3. Hallo Renate,

    mit diesem Beitrag beschreibst du genau eines meiner Tomaten-Wehwehchen. Danke dafür! Ixch will ja nicht, dass eure guten Sortentipps verendfaulen. Das werde ich beizeiten auch weiterposten!

    Beste Grüße
    Xenia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Xenia,
      wäre schade um die Tomaten! Ich hoffe doch, sie schmecken?
      Viele Grüße von Renate

      Löschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst