Freitag, 2. Oktober 2015

Staudenbeet im Herbst










Mehr Herbstblüher für die Staudenbeete 

Ich war mal wieder in der Staudengärtnerei Extragrün.

Nein - ich wollte nichts kaufen .... nur schauen.
... und war mal wieder soooo konsequent  *lach* - aber immerhin war es nur ein kleiner Karton und nicht ein Auto voll (hatten wir auch schon).
Vorne am Eingang stand ein Topf mit Lespedeza zur Begrüßung (s. Bild oben) - ist sie nicht wunderschön? Die Frosthärte muss allerdings erst noch bewiesen werden.


Ich war auf der Suche nach Stauden, die ab September bis zum Frost blühen.
Geranium Rozanne, weisse Anemonen, Sedum, Lampenputzergras, Nepeta - Katzenminze, Herbst-Alpenveilchen, Heuchera und Hortensien habe ich schon. 
Aster Asran, Eupatorium, Fingerhut und Verbenen blühen auch grad recht üppig.
Für das sonnige Kiesbeet fehlt noch etwas und für die neuen Staudenbeete vor den Eiben.

Sonniges, trockenes, kiesiges Beet

Die kleine Aster sedifolius nanus kommt in das trockene Sonnenbeet zusammen mit der Agastache. Schon wieder blau höre ich meinen Mann sagen - aber ich liebe nunmal blau in allen Variationen.



Gräser 

Miscanthus sinensis kleine Fontäne heißt dieses schöne, mittelhohe Japangras mit den hellen Blütenwedeln.



Halbschattenbeet an der Einfahrt

Das kleine Taubenschwänzchen blieb bei extragrün, die Agastache Black Adder aber musste mit. Sie hält auch den lichten Halbschatten im neuen Beet gut aus.
Links im Bild Liriope muscari Monroe White - Traubenlilie oder Lilientraube. Sie braucht saure Erde und kommt mit ins Heidelbeerbeet, das ich am Zaun zum Nachbarn angelegt habe.
Rechts im Bild sind die Blätter von Sanguisorba tenuifolia Albiflora - Weißer Wiesenknopf. Er wird hoch, hat weisse Blüten und kommt in das neue Staudenbeet neben der Einfahrt in den Hintergrund neben die Agastachen und Herbstanemonen.

Dazu noch für die neuen Staudenbeete neben der Einfahrt:
Aster pringlei Pink Star - eine hohe Gartenaster - sie wurde in der Staudensichtung mit 3* hervorragend bewertet und blüht ab September bis November
Aster ageratoides Ezo Murazaki - eine wüchsige Wildaster für den trockenen Halbschatten
Euphorbia amygdaloides Purpurea - eine immergrüne Wolfsmilch mit rotem Laub.

und eine neue Sorte Lampenputzergras
Pennisetum alopecuroides Viridescens
Bilder von diesen Stauden folgen dann nächstes Jahr aus meinem Garten.





Wer in und um München wohnt und eine Staudengärtnerei sucht - ich kann Extragrün in Marzling bei Freising nur sehr empfehlen.

Die Beratung war wie immer sehr informativ und sehr hilfreich.





So - und jetzt muss ich buddeln gehen. Ein paar Arum italicum (Aronstab), Ornithogalum Magnum (Milchstern) und Galanthus (Schneeglöckchen) werde ich gleich dazu setzen. Die Eremurus sind zum Glück schon drin.


Viele Grüße von Renate



Autor und copyright: Renate Waas, Landschaftsarchitektin München


.



Kommentare:

  1. Wie schön, dass es Dir auch so geht Renate... Ich dachte immer Du seist so geplant im Pflanzen einkaufen😉
    Ich bin gespannt auf die Fotos mit den neuen Bewohnern.
    Hebedas guet und bis bald
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  2. :-) ich plane immer ganz genau Pascale - und halte mich dann mehr oder weniger dran :-o)

    Mir ging ja sonst auch der Platz zum Planen im eigenen Garten zu schnell aus.
    Ich kaufe jetzt überwiegend Arten und neue Sorten, die ich noch nicht selbst in irgendeinem meiner Gärten hatte - Fortbildung im eigenen Garten sozusagen. Da hab´ ich grad richtig Freude dran.

    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Renate,
    bei der Auswahl kann man wirklich nicht widerstehen. Und wenn dann noch so ein kompetenter Verkäufer wie das Taubenschwänzchen Argumente liefert, erst recht nicht.
    Ich hatte es heute auch im Garten, am Wald-Geißblatt.
    Mein Arum italicum hat wieder mal Beeren. Ich bin gespannt, ob es wieder so viele Sämlinge gibt.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  4. Schöne Sachen hast du dir ausgesucht - den weißen Knopf hatte ich auch zweimal, aber im Zuge der Umgestaltung wurde er verschenkt!
    Arum hab ich nicht, er ist auch sehr giftig, obwohl die Kinder jetzt größer sind, die Aconitum hab ich damals alle entsorgt.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  5. Wirklich sehr schöne Pflanzen. Wie heißt den die Pflanze am ersten Foto?
    Schöne Grüße aus Salzburg, Gartenleidenschaft

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das ist Lespedeza thunbergii - sehr hübsch. Der musste aber leider dort bleiben.
      Viele Grüsse von Renate

      Löschen
  6. Hallo Renate,

    herrlich, dass du so ein schönes Gärtnerei-Erlebnis hattest! Was für ein schöner Herbst.

    Zwei Fragen habe ich: Mit Liriope habe ich immer wieder Pribleme gehabt (allerdings der lila Sorte): Blühend eingepflanzt mochten sie die Folgejahre nicht blühen. Kann es sein, dass ihnen der Berliner Sandboden nicht gefällt? Und Pennisetum pflanzt du jetzt? Erfriert dir das nicht? Ich habe mit Gräsern im Herbst keine guten Erfahrungen gemacht. Leider.

    Beste Grüße
    Xenia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. manche Gräser wie Pampasgras pflanze ich auch nicht im Herbst, aber Pennisetum ist sehr robust,mich hoffe, diese auch. Gräser im Herbst teilen und pflanzen halte ich für sehr gewagt, das mache ich nicht mehr, nachdem mir dadurch Miscanthi kläglich ausgefallen sind.
      Hast Du die Liriope in sauren, feuchten, eher kühlen Boden gepflanzt?
      Manchmal sind sie auch so erschöpft nach der Behandlung in manchen Gartencenter-Anzuchtgärtnereien, dass sie erst mal Zeit brauchen - deshalb kaufe ich nicht im Gartencenter.
      Viele Grüsse von Renate

      Löschen
    2. Du, ich habe die Liriope ohne weitere Goodies in unseren armen, trockenen Sandboden gepflanzt und nur mit Kompost versorgt. Gekauft habe ich sie jeweils bei Stauden Foersten, also premium de luxe. Und dann zwei Jahre gewartet, bis ich sie rausgerupft habe.

      Wahrscheinlich passen sie einfach nicht zu mir ;-)

      Löschen
  7. Wunderbare Pflanzen hast Du aus Freising mitgebracht. Ich kenne die Gärtnerei nur dem Namen nach... war selbst noch nicht dort. Momentan ist hier nichts mit Pflanzen... die Böden sind nach wie vor staubtrocken!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  8. ... wenn ich im Sichtungsgarten bin, folgt meist ein Besuch bei Extragrün. Ist ja nicht weit.
    Dann wünsche ich Euch dringend ein wenig Regen Margit!
    Viele Grüsse von Renate

    AntwortenLöschen
  9. Eine schöne Pflanzenauswahl! Das Gras gefällt mir ganz besonders gut. Wie gerne würde ich auch ausgiebig zugreifen, doch es will so gut wie nichts mehr in meinen kleinen Garten passen. Vielleicht muß ich mich auch von einigen schlecht wachsenden Pflanzen trennen ...
    LG Kathinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das mache ich recht rigoros - was bei mir nicht mag, wird ersetzt - mein Garten ist zu klein für Kompromisse. Da wird immer mal geändert hier und da. Im Moment werden z.B. fast alle Iris ersetzt - sie haben eine Krankheit bekommen. In ein paar Jahren hole ich sie mir dann wieder in den Garten, wenn die Krankheit ausgehungert ist.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  10. Hallo Renate!
    Ich würde auch soo gerne wieder einmal so richtig ausgiebig *Pflanzenshoppen* aber leider quillt mein Garten schon über.
    Tolle Pflanzenauswahl...bei mir kann es auch niiie zu viel Blau geben :)
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meist bin ich ja recht resisitent - aber nach fast 1 Jahr Shopping-Entzug war es jetzt doch mal Zeit :-)

      Löschen
  11. Guten Morgen Renate
    ja manchmal bemerkt man erst in der jeweiligen Jahreszeit wo es im Garten noch eine Pflanze braucht.
    Es ist schön eine gute Gärtnerei in der nähe zu haben.Ich hätte auch gerne mehr Astern im Garten aber nach der Asternwelcke letztes Jahr hat mich der Mut welche zu pflanzen verlassen.
    Herzliche Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du es mal mit Wildastern probiert? Bei mir stehen eigentlich fast nur noch diese. Sind robuster. Viele Grüße von Renate

      Löschen
  12. Oh, du kannst also wieder in der Erde buddeln? Klar, dass da der Gang zum GC nicht lange dauert!
    Ich habe für diesen Herbst keine Pflanzenwünsche, muss allerdings immer an dich denken, weil ich gerade alle 1000 ausgesamten Akeleien in den Beeten entferne. Du pflanzt in deinen geplanten Gärten ja nie Vagabunden (aus gutem Grund) . Ich hatte diesen Sommer ein Intermezzo mit einer Wühlmaus, derer weder ich nich die Katzen Herr wurden. Drei grosse Strauchrosen konnte ich locker mit der Hand aus dem Boden ziehen. Dank Gaspatronen scheint nun das Mausproblem vorübergehend gelöst werden. Nur wenn man über den untertunnelten Rasen läuft, merkt man noch gut, dass sie zu Besuch waren.
    Lg Carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yepp - jawoll ich buddel wieder - nicht viel, nicht groß aber ein bisschen. Erst nächstes Jahr darf ich wieder mehr. Aber es ist ja nicht auszuhalten ohne!
      Ja die Akeleien - ein altes Thema ;-) wenn sie nicht gar so schön wären :-)
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  13. Ich werde mir die Gärtnerei merken, wenn ich mal in der Gegend bin. Wohne leider westlich von München, also genau in der gegensätzlichen Richtung.. Dafür bin ich öfters bei Gaissmayer ;) Mal überlegen, was bei mir im Herbst bis zum Frost blüht: der Kerzenknöterich ist noch fleißig dabei, Scabiosa ochroleuca geht auch immer und natürlich Silberkerzen <3
    Das Miscanthus sinesis Kleine Fontäne schaut toll aus, muß ich mir merken ;)
    Viele Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst