Sonntag, 26. Juli 2015

Beetgestaltung nach Farben - Buchbesprechung





Ich habe ein sehr schönes Buch vom BLV-Verlag zur Rezension bekommen:

Beetgestaltung nach Farben - Blütenpracht für alle Jahreszeiten

Bei Büchern bin ich kritisch - nur schöne Bilder sind für mich zu wenig. 


Dieses Buch hat mich sehr gefreut, ist es doch inhaltlich gespickt voll mit wertvollen Informationen. Es gibt Pflanzpläne, dazu tolle Bilder, viele perspektivische Zeichnungen und Porträts der vorgeschlagenen Pflanzen.




Ein Buch für Anfänger und Profis der Staudenplanung gleichermassen

Ich plane sehr gerne Staudenbeete - das ist unter anderem mein Beruf. Gerne hole ich mir trotzdem Anregungen bei Kollegen oder eben wir hier aus diesem Buch.

In unserem eigenen Garten gestalte ich Beete farblich eher ruhig und wechsle übers Jahr die Farbe. 
Prächtige Staudenbeete plane ich auch gerne, vor allem für Landhausgärten, Bauerngärten und Cottage-Gärten - oder natürlich auf Wunsch der Kunden. Für alle Varianten gibt es in diesem Buch Ideen.



Pflegeleichte Staudenbeete

Wir brauchen einen absolut pflegeleichten Garten, in dem wir viele Abende verbringen, in dem wir leben, feiern, kochen, grillen und entspannen. 
Dass er trotzdem das ganze Jahr über sehr gut aussieht  und ständig etwas blüht ist mir wichtig.
Das geht ja sonst bei meinem Beruf gar nicht.

Das ist der einzige Aspekt, den ich im Buch ein wenig vermisse. Das scheint ihm nicht so wichtig zu sein wie mir. 
Pflanzen, die nicht robust sind, Ausläufer treiben oder sich zu arg über Samen vermehren, nehme ich nicht in meinen Garten - sie machen einfach zu viel Arbeit.

Pflegeleicht heißt ja nicht langweilig. 
Absolut überhaupt nicht - das sieht man an meinem Garten.

Hier ein Bild von unserem super pflegeleichten Geniesser-Garten mit Staudenbeeten im Juni:

Pflegeleichter Garten von Renate Waas mit immerblühenden Staudenbeeten




Beetgestaltung nach Jahreszeiten

Dieser Aspekt ist im Buch gut dargestellt.

Bei uns ist im Frühling das Magerbeet / Kiesbeet überwiegend weiss und blau (Schneeglöckchen, Crocus, weisse Narzissen und weisse Tulpen) während  in einem anderen Teil des Gartens unter dem Apfelbaum das Frühlingsbeet gelb gestaltet ist (Winterlinge und Schneeglöckchen). Wenn man das eine Beet sieht, ist das andere immer unsichtbar.

... unser Frühlingsbeet - Magerbeet in Weiss


Etwas später blühen überall Stauden in allen möglichen Violett- und Blautönen. Weiss bleibt bestehen.



Danach kommt mit den Steppenkerzen gelb dazu ...


... und im Herbst wandelt sich der ganze Garten in warme orange-rot-Töne.
Hier habe ich noch einige Ideen gefunden, wie ich die jahreszeitliche Gestaltung noch ergänzen kann.


Beetgestaltung nach Farben

Falk-Ingo Klee ist ganz offensichtlich ein erfahrener Gärtner, der sein umfangreiches Wissen in diesem Buch weitergibt. 
Ich habe nichts über seine Ausbildung erfahren können - aber das ist letztlich ja auch nicht wichtig. Eine intensive Beschäftigung mit den Stauden ist da viel, viel wichtiger. 
Er scheint sich mit aller Leidenschaft und Liebe seinen Staudenbeeten zu widmen und das sieht man!
Ja - man spürt es richtig beim Lesen.


Solche Pflanzpläne muss man ja nicht 1:1 übernehmen - man kann sie für den eigenen Geschmack ein wenig umbauen. Manche Stauden gibt es in gleichwertiger Version auch in anderen Farben.

Doch Vorsicht - hier liegt schon der Teufel im Detail - unbedingt informieren ob die gewünschte Ersatzsorte tatsächlich für den Standort genauso gut geeignet ist. Ohne Beschäftigung mit seinen Stauden-Pappenheimern geht es also nicht. 
Doch das macht  ja auch viel Spaß. Mir zumindest. Euch hoffentlich und vermutlich auch. 
Es werden auch ständig neue Arten und Sorten in den Staudengärtnereien angeboten (nebenbei - besser dort kaufen als in Gartencentern - dann passt Qualität von Pflanzen und Beratung). 
Die Staudensichtung bewertet sie nach Robustheit, Schönheit etc. und auch da sollte man immer mal ein Auge drauf haben (Sichtungsgarten Weihenstephan z.B. zeigt die besten Sorten)



Buchempfehlung *****  

Von mir schon mal eine absolute Empfehlung für dieses lehrreiche, gut zu lesende und mit herrlichen Bildern ausgestattete Staudenbuch.

Es steckt voller wertvoller Information zu Staudenbeeten und den einzelnen Pflanzen incl. zahlreicher Pflanzpläne als Anregung für den eigenen Garten.
Sehr gut für die Beschäftigung mit Stauden und die praktische Umsetzung im Garten.
Er hat ein paar tolle Tricks zur Staudenplanung auf Lager, die sogar mir neu waren! Aber natürlich verrate ich sie hier nicht ... das könnt Ihr alles in seinem Buch selbst lesen.
Vielen Dank Herr Klee für dieses Buch! 


Einen tollen Sommer mit ausreichend Regen (für mich bitte überwiegend ab 2 Uhr morgens) 
wünscht Euch

Renate aus dem Geniessergarten




P.S.
Hier findet Ihr mehr zum Thema Staudenplanung


Alle Buchempfehlungen
.

Sonntag, 19. Juli 2015

Staudenbeet im Juli



Im Garten von Renate Waas - das Kiesbeet zeigt sich im Juli zart mit Lavendel, Federgras und Zierlauch
Kiesbeet im Juli - ganz zart mit Federgras, Zierlauch und Lavendel



Das Kiesbeet im Juli  - zart wie eine Blumenwiese mit Allium und Stipa tenuissima


Heute morgen war ich schon sehr früh wach - als ich dann mit dem Kaffee in der Hand an der Terrassentür schlaftrunken in den Garten schau´ war die Müdigkeit wie verflogen!

Samstag, 18. Juli 2015

Sommeressen - Nudeln mit Tomatensauce






Tomatensauce aus dem Ofen


Meine beste Tomatensauce wird im Ofen zubereitet.
Beste Tomatensorte dafür: San Marzano

Ein Kuchenblech mit Öl begiessen (Menge nach Geschmack oder Taillenumfang) und mit halbierten San Marzano Tomaten belegen.


Samstag, 11. Juli 2015

Gartenbeleuchtung ohne Strom - Solarlampen




Einen Garten stimmungsvoll ohne Strom beleuchten - dank neuer Solarlampen ist das möglich
Gartenbeleuchtung mit Solar-Technik - Solarlaternen und Solar-Teelichter

Garten ohne Strom stimmungsvoll beleuchten - Teil 1 - Solarlicht


Seit letztem Winter habe ich mich ausgiebig mit Solarlampen für eine stimmungsvolle Gartenbeleuchtung beschäftigt.

Montag, 6. Juli 2015

Lichterzauber - Japanischer Garten Augsburg

Gartenfotografie bei Nacht  - der Japanische Garten in Augsburg abends mit Gartenbeleuchtung
Botanischer Garten Augsburg 







Lichterzauber im Japanischen Garten Augsburg



"Das Gartenfotobuch"

 Für dieses umfangreiche, fundiert geschriebene 
Buch zur Gartenfotografie 
von Karen Meyer-Rebentisch 
war ich eingeladen, einen Gastbeitrag zum Thema 

"Fotografieren in der Blauen Stunde" 

zu schreiben. Das war natürlich spannend!
Das Bild oben (und einige mehr aus unserem Garten) werdet ihr in dem Buch finden - natürlich mit Anleitung, wie es entstanden ist.
Dazu noch Bilder von unserem Garten abends in der Blauen Stunde fotografiert.

Es gibt weitere, ganz wundervolle Gastbeiträge zu Makro-Fotografie, Tiere am Teich und viele, sehr, sehr viel Tipps für gelungene Garten-Fotos! 
Karen ist ein Standardwerk zur Gartenfotografie gelungen, auf das ich schon lange gewartet habe!

Ich kann das Buch jedem, der gerne Gärten, Blumen, Gemüse oder Tiere im Garten fotografiert wärmstens empfehlen!



Ihr könnt es bestellen hier bei www.buecher.de
(Versand kostenlos)




... oder bei amazon



Und hier noch die Geschichte zur Entstehung des Bildes ganz oben: