Montag, 15. Februar 2016

Iris, Galanthus und Helleborus





Für mich sind sie SchneeGLÜCKchen - wann immer ich sie sehe, freue ich mich und so sind sie Inbegriff von Glück für mich. 
Sie hauchen dem frostigen Garten wieder Leichtigkeit ein.

Im Pflanzenportrait stelle ich Euch heute Iris histrioides George vor.
Eine sehr früh blühende Zwiebeliris mit fast schon dramatisch violetten Blüten. Ein echter Hingucker!



Die ersten Blüten im neuen Jahr sind immer wieder die allerallerschönsten für mich.
Zusammen mit den Christrosen und Alpenveilchen versprechen sie einen baldigen Frühling und trösten über so manchen grauen Tag hinweg.


Seit gestern hat sich die erste Zwiebeliris zu den Frühblühern gesellt!



Sie hat mich auch sofort überzeugt - dieses Jahr werde ich noch viele Verwandte von ihr dazu pflanzen.


Iris histroides George - Zwiebeliris

Sie mag es eher trocken - was ja bei meinem Garten perfekt ist. Im Moment blüht sie im Trog an der Terrasse. Nächstes Jahr werde ich viele davon ins sonnige Beet zu den trockenliebenden Stauden setzen. Da ist um diese Zeit noch nicht arg viel los. Denn für die Schneeglöckchen ist es dort zu trocken und für die Christrosen ist optisch nicht der richtige Platz.
Die Sorte George hat besonders große Blüten. Die Farbe wird im Katalog als pflaumenpurpurfarben bezeichnet. Die gelbe Honigmarke bringt diese Farbe so richtig zum Leuchten.

Standort von Iris histrioides:  Lebensbereich Steinanlagen (oder Kiesbeete, Präriebeete etc.), sonnig und trocken. Ich finde, sie sind recht anspruchslos.
Die kleinen Zwiebelchen pflanzt man am besten im September.

Iris sind phantastisch - oder? 
Manche stehen mit den Füßen gern direkt im flachen Wasser (Iris pseudacorus), manche stehen am liebsten in feuchten Wiesen (Iris sibirica, Iris laevigata), andere bevorzugen den Gehölzrand wie die Iris foetidissima  und wiederum andere bilden Knollen und mögen es trocken (Iris barbata, Iris pallida, Iris graminea, Iris orientalis).
Dann natürlich auch noch die Zwiebel-Iris: Iris hollandica, Iris bucharica (weiss-gelb), I. danfordiae (gelb), die oben beschriebene Zwiebel-Iris Iris histrioides und Iris reticulata (stelle ich Euch auch bald vor).

Hab´ ich noch eine vergessen?


Was sind Eure Lieblinge im Frühling? Winterlinge, Iris, Schneeglöckchen oder ... ?

Ich wünsche Euch eine gute Woche!

Viele Grüße von Renate aus dem Geniesser-Garten




.

Kommentare:

  1. Wenn es nur nicht die ganze Zeit regnen würde. Von den Blüten des Winterdings habe ich gar nichts gehabt, die waren immer nur nass und schnell vermatscht. Aber es stehen die Schneeglöckchentage in boschoeve und in Oirlich an und wenn es nicht wieder regnet werde ich auch bei den Iris reticulata, etwas Schönes aussuchen. Und vielleicht auch noch ein Schneeglöckchen. LG Sibylle

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate!
    Ich mag die Kleinen ebenfalls sehr und es gibt noch viel zu wenige hier im Garten. Vielleicht gibts ja im LH demnächst wieder Nachschub ;)
    Unsere lassen sich leider noch nicht blicken...naja, wir leben ja jenseits der Alpen ;)
    LG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Eindeutig sind mir die Schneeglückchen auch die liebsten
    Winterblümchen. Sie lugen oft so vorwitzig aus den
    ungeahntesten Winkeln.
    hmhhhh...Iriszwiebeln zu setzen ist auch eine gute Idee-
    Danke dafür!
    Schneereiche Grüße
    Vita

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,

    aus Deinem Post lese ich eine große Sehnsucht nach dem Frühling, die ich Dir nur allzu gut nachfühlen kann!

    Ich liebe Krokusse, eben auch weil sie mit zu den ersten Blüten gehören, die in der Stadt auf Mittelstreifen und in Parks den Frühling einläuten. Im letzten Herbst habe ich Hunderte Krokusse, Narzissen, Tulpen und Hyazinthen in unserem Gärtchen gesetzt. Bisher blüht noch nichts, aber lange kann es nicht mehr dauern! Die intensive Sonne am letzten Samstag war schon sehr vielversprechend. Mit Deinem Artikel hast Du mich überzeugt, für das kommende Jahr noch Schneeglöckchen und Winterlinge hinzuzufügen (Iris haben wir, blühen aber erst später), um mich auch im Spätwinter schon an ein paar Farbtupfern erfreuen zu können.

    Viele liebe Grüße aus Berlin!
    Wenn Du Lust hast, schau doch mal bei mir auf dem Blog vorbei.

    AntwortenLöschen
  5. Schneeglückchen, was für einen wunderschöne Bezeichnung. Ich habe sie schon als Kind geliebt waren sie doch immer ein Zeichen das die Tage wieder länger werden und der Schnee weniger. Zu dem mag ich Krokusse,
    da sie auch immer eine der ersten sind die raus spitzeln.
    Deine Alpenveilchen haben es mir auch sehr angetan, die gibt es bis jetzt noch nicht in meinem Garten. Was noch nicht ist kann ja noch werden.

    Einen schönen Wochenstart wünscht dir
    Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... stimmt Alexandra - die Crocus sind ja auch schon da! Bei uns fangen sie wohl in ein paar Tagen an zu blühen (falls es nciht gleich wieder kälter wird)...
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  6. Jaaaaaa auch die Schneeglöckchen und Hyazinthen. Aber zurzeit liegt wieder Schnee doof rum.

    AntwortenLöschen
  7. Ich liebe sie alle !!! Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann würde ich gerne ein Foto von dem Trog mit den Iris sehen, liebe Renate :-)
    Ganz herzliche Grüsse und eine sonnige Woche, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helga, der Trog sieht derzeit nicht präsentabel aus - bis auf die Iris, das Bergbohnenkraut und die Bergenie ist noch nicht viel da. Es ist halt doch noch Winter.
      Ob die Iris für den Trog auf Dauer geeignet ist, muss sich erst noch herausstellen - aber unten im sonnigen Beet fühlt sie sich ganz sicher wohl! Viele Grüße von Renate

      Löschen
  8. Liebe Renate,
    ich kann mich eigentlich nicht so wirklich entscheiden, welche Frühblüher mir die Liebsten sind. Das erste Schneeglöckchen ist natürlich jedes Jahr ein besonderes Ereignis. Am liebsten haben ich sie jedenfalls, wenn sie so richtig schön verwildern und in großen Mengen auftreten, also so richtig schöne Schneeglöckchenwiesen oder Krokuswiesen.
    Viele Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  9. Meine Lieblinge sind Winterlinge! Zusammen mit den Scheeglückchen - welch schönes Wort - und den Elfenkrokussen sehen sie toll aus. Jedes Jahr spiele ich Ameise und vermehre tüchtig, sodass ich dicke Matten habe. Hach.

    Kompliment übrigens für die schöne Farbstimmung deiner Aufnahmen.

    Beste Grüße
    Xenia

    AntwortenLöschen
  10. Ich muss gestehen, dass ich Iris nicht besonders mag! Am liebsten mag ich Teppiche aus Schneeglöckchen, Winterlingen und Alpenveilchen!!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Renate,
    ach, egal, welche Lieblingsblume ich nenne, es wäre immer jemand beleidigt. ;-)
    Eigentlich mag ich sie alle, weil sie uns den Winter versüßen. Schneeglöckchen und Elfenkrokusse sind die ersten und deshalb besonders begehrt. Cyclamen coum habe ich ja leider nicht im Garten.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Renate. Ich liebe die kleinen Netziris aus. Ihr Blau und die feinen gelben Zeichnungen sind einfach wunderschön. Liebe Grüsse vom Engerain, Thomas

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Renate,

    ich liebe Iris, wie alle blauen Blumen. Im Augenblick aber ist der Elfenkrokus mein Liebling, weil er durch den Rasen schwebt und überall kleine Elfenkrokuskinder aussäht. Auch wenn sie sich bei diesem grauen Himmel nicht öffnen, die Verheißung ist da.
    Herzliche Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  14. Oh ja,ich freue mich auch immer seeeehr über die ersten Schneeglöckchen. Aber auch zu den zauberhaften Märzbechern habe ich eine ganz besondere Beziehung, da mich ihr Anblick immer an meine verstorbene Oma erinnern.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden,
    Lydia

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Renate,
    ein toller Post :-)
    Und bei mir sind es Schneeglöckchen und Winterlinge.
    Wenn sie blühen gibts kein Zurück mehr - der Frühling kommt!
    Liebe Grüße
    sendet dir die Urte :-)

    AntwortenLöschen
  16. Schneeglöcklein, Winterlinge, Krokus und Primeln blühen bei mir. Und ich kann mich auch nie entscheiden welche mir im Vorfrühjahr am besten gefallen! Heute war es so warm, dass ich den ganzen Tag draussen barfuss und im Tshirt Stauden, Sträucher und Rosen zurückgeschnitten habe.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz , liebe Renate!
    Lindau naht!

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst