Dienstag, 26. April 2016

Buchempfehlung




Gleich 2 Bücher vom pala-Verlag möchte ich heute empfehlen:

Wesensgemäße Bienenhaltung in der Bienenkiste (s.Bild oben) und





Mehr Platz für den Spatz






vielen Dank an den Pala-Verlag für die Rezensionsexemplare!




Bienen im Garten

Nachdem dieses Jahr viel zu wenig Bienen bei uns im Garten waren, machen wir uns ernsthaft Gedanken, Bienen zu halten.

Bei den Aprikosen waren es nur ein paar Hummeln und ganz wenig andere Insekten, die zum Bestäuben gekommen sind.
Ich habe wenig Hoffnung auf eine gute Ernte.

Für Wildbienen haben wir schon viele Wohnmöglichkeiten geschaffen. Das macht uns viel Freude.

Doch der Schritt zum eignen Bienenstock will doch gut überlegt sein.

Mein Bruder hat mehrere Völker - da würden wir wohl Unterstützung bekommen.

Aber wie geht es dann weiter?

Ja und da ist dieses Buch sehr hilfreich!

Wesensgemäße Bienenhaltung - das gefällt mir schon mal sehr gut.

In diesem Buch wird unterhaltsam erzählt, wie das mit dem Leben einer Biene so geht, was sie brauchen, wie sie leben, über Ernährung und Krankheiten.

Dann der Schritt zur eigenen Bienenkiste und was übers Jahr so zu tun ist, damit es allen gut geht - Bienen und auch dem Freizeit-Imker.

Sehr lesenswert und man bekommt Lust auf eigene Bienen im Garten.

Jetzt muss ich nur noch den Mann überzeugen.



Einfacher ist das mit dem nächsten Thema:



Spatzen im Garten


Wie mag mancher denken - Spatzen, was gibt es da zu lesen? Die kennt doch jeder?

Ja und nein - ich habe viele interessante Dinge über Spatzen erfahren - z.B. dass der Bestand rapide zurückgeht und sie geschützt werden müssen!

Und Spatz ist nicht gleich Spatz und woher kommt der Name Spätzle? Nein - das sind keine gebratenen Spatzen ...

Warum sagt man zu kleinen Kinder Dreckspatz? Warum pfeifen es die Spatzen von den Dächern? 
Frech sind sie auch noch die Frechspatzen und wusstet Ihr, dass Spatzen so intelligent wie Delphine sind? Nein? Ich vorher auch nicht. 
Früher wurden die Spatzen als Erntediebe gejagt, bis die Insekten noch mehr Schaden anrichteten als die Spatzen und die Jagd ein Ende hatte.
In diesem Buch gibt es viel Wissenwertes und viele - teils sehr amüsante - Geschichten rund um die Spatzen.

Dazu noch Wissen über Kinderstube, Nistplätze und Futter, damit der Spatz im Garten nicht ausstirbt.






Bei uns nisten sie mit Vorliebe im Meisenkasten - aber wir werden jetzt eine Spatzen-Reihenhaus-Siedlung eröffnen, damit sie in Geselligkeit brüten können (das habe ich auch aus dem Buch).



Viele Grüße von Renate





P.S.

Ich lese die Bücher aus dem pala-Verlag immer sehr gerne. 
Sie sind nicht reisserisch und versprechen nicht das Blaue vom Himmel. 
Alle von mir bisher gelesenen Bücher bieten fundiertes Wissen von Autoren, die sich schon viele Jahre mit dem jeweiligen Thema befassen und daher wissen, wovon sie schreiben. 


Deshalb von mir für diese beiden Bücher eine absolute Lese-Empfehlung




.



Kommentare:

  1. Spatzen-Reihenhaus-Siedlung - ist ja nett :-)
    Bei uns kommen leider gar keine Spatzen mehr. Alle möglichen Vogelarten hauen sich bei unserer Futterstelle die Wampe voll. Aber seit mindestens 10 Jahren war kein einziger Spatz mehr da.

    Schönen Abend, Angela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *lach* die gibt es wirklich!
      Im Buch ist sogar eine Bauanleitung!
      Dann stimmt es also mit den Spatzen - dass sie immer weniger werden ... wie schade - sie sind so interessante Racker.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  2. Das sind zwei sehr interessante Bücher!!!! Bienen faszinieren mich auch!!!! Allerdings glaube ich, dass das Halten doch relativ aufwändig ist! Aber reizen würde mich das auch! Dass Spatzen gerne in einer Reihenhaussiedlung wohnen, habe ich auch schon gelesen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  3. Wenn man vorgeht, wie in dem Buch beschrieben, scheint es gar nicht mal so aufwändig zu sein, da die Haltung ja sehr den Bienen entspricht. Ein sehr interessanter Ansatz!
    VG von Renate

    AntwortenLöschen
  4. Neben vielen Amseln und Meisen haben wir auch viele Spatzen, um ihnen was Gutes zu tun bauten wir nun schon vor drei Jahren besagten Reihenhäuser an die Hauswand. Bis heute bevorzugen die Spatzen allerdings unser Dach! Hoffentlich klappt es in diesem Jahr, grau ist doch gerade in. Das Buch kommt auf meine Liste.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Renate!
    Also dass Spatzen immer weniger werden, kann ich nicht bestätigen,
    denn sie fallen regelmäßig in ganzen Schwärmen über unser Futterhaus her
    :). Das Spatz nicht gleich Spatz ist ist mir heuer übrigens zum ersten Mal aufgefallen.
    GlG
    Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Ich hab das mal unter Bienenkiste gegoogelt! Wirklich interessant! Aber ich muss mich ein wenig zurückhalten... fange nämlich demnächst wieder zu arbeiten an! Eins nach dem anderen!!! Haha... Wenn Du Deinen Mann überzeugen kannst, kannst Du ja von Deinen Erfahrungen berichten!!!!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Renate, toll die beiden Bücher! Mich interessieren beide Themen auch. Für die Spatzen war's einfach, da haben wir eine kleine Reihenhaussiedlung mit 3 Häusern nebeneinander errichtet, gekauft, nicht selbst gebaut. Ein Einzug ist noch nicht festzustellen. Im Winter hatten wir immer wieder Feldsperlinge unter der Futterstelle. An Bienen sind wir auch interessiert. Momentan gilt mein Interesse voll der Wildbiene, aber wir haben uns von Freunden auch schon einige Mal über die Haltung von Bienen berichten lassen. Ich wäre sehr gespannt, falls du das angehst - und hoffentlich darüber berichtest :-) Ganz viele schöne Gartengrüße, Doris

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate,

    wir haben uns im letzten Jahr die Spatzenhaussiedlung vom NABU bauen lassen. Bei der Reinigung im Herbst haben wir gesehen, das alle drei Apartments mit einem Nest versehen wurden. Das hätten wir nicht gedacht und waren darum umso fröhlicher, die gewachsene Spatzenpopulation im Winter an der Futterstelle zu sehen. Der Betrieb im Häuserblock ist auch schon aufgenommen und wir sind am Überlegen, ob wir anbauen sollten. Für meinen Mann + mich eine echte Freude, da wir auf dem Land noch mit gaaaanz vielen Spatzen gross geworden sind.

    Bienen finden wir auch ganz spannend; zeitlich aber wäre es für uns nicht machbar. Wie gut, das unser Grundstück an eine Pflaumenplantage grenzt. Dort werden immer Beuten aufgestellt, so dass wir hier regen Betrieb haben ... :)

    Alles Liebe & eine schöne Zeit im Garten!
    Petra

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate,
    ich mag die Bücher vom pala-Verlag auch sehr gern, die sind informativ mit schönen Zeichnungen. Leider bleibt mein Spatzenreihenhaus immer noch unbeachtet. Wenn erst mal keine Spatzen mehr da sind, kriegt man sie auch ganz schlecht herbeigezaubert.
    Hoffentlich hast du mehr Glück!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst