Samstag, 30. April 2016

Juhuuu - Fruehling




Die Spatzen pfeifen es von den Dächern 
und aus ihren Nestern

Frühling!

Und das nicht zu knapp.


Hoffentlich habt Ihr - und Euer Garten natürlich -  die letzten kalten Nächte gut überstanden?

Wir hatten gestern abend noch diesen Blick vom neuen Lieblingsplatz ... und ich hoffe, dass es noch ein paar Tage so bleibt.



Übrigens - ich habe nie - nie - nie! rote Tulpen gepflanzt. 
Es sollte ein rein weisses Beet werden *seufz* - aber ich gestehe, beim Anblick der roten Tulpen geht mir so das Herz auf. Auf meinem Gesicht erscheint ganz unwillkürlich ein breites Lächeln.  So kommt es, dass ich sie nicht nur akzeptiere,  sondern mich über meine Kopf-Vorstellungen hinwegsetze und das Beet einfach toll finde. 

Rote Tulpen dürfen bleiben. 




Viele Grüße von Renate aus dem 
Geniesser-Garten





.

Kommentare:

  1. Jep, hier hat alles zum Glück überlebt.. Den Rittersporn mußte ich hochbinden, aber sonst.. Wahnsinn, wie jetzt alles so unheimlich schnell wächst! Vor ein paar Wochen habe ich an den Rittersporn noch nicht einmal gedacht und jetzt muß ich ihn schon hochbinden ;)
    Meine Tulpen haben bis jetzt auch zum Glück ihre Farbe behalten, obwohl ein Sack davon von Lidl war.. ich gestehe.. Aber der Rest ist aus meiner Lieblingsgärtnerei ;)
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate,
    ich muss gestehen, dass ich nur sehr sehr selten ein Rotfan bin, aber zumindest in dieser Lichtstimmung gefällt mir Dein weiß-rotes Beet mit dem frischen Grün auch ausnehmend gut!
    VG Silke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Renate,
    ich habe in der letzten Zeit jeden Abend die Kübel mit den empfindlichen Pflanzen ins Haus gebracht, auch wenn kein Frost gemeldet war. Durch den eisigen Wind habe ich es einfach als frostig empfunden *michschüttel*.
    Eine weise Entscheidung, die Roten stehen zu lassen. Sie putzen ungemein. Sieht bombastisch aus.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi

    AntwortenLöschen
  4. Beautiful red tulips in your garden. Blessings from Norway 😊

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renate, ja, endlich wird es wärmer und der Garten ist trotz Kälte grüner geworden ;-)
    Ich finde die roten Tulpen super! Ein richtiger Eyecatcher.
    Lieben Gruß von Heike

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Renate, jetzt soll es mit dem Frost hier im Norden auch zu Ende gehen - ein Glück - wir wollen den Garten nun auch mal wieder richtig genießen und dazu ist ein bisschen Wärme schon schöner. Ich mag die roten Tulpen in dem Beet.
    LG Dani

    AntwortenLöschen
  7. Bei uns waren die letzten beiden Nächte frostfrei, allerdings hatten wir vorher jede Nacht welchen. Ich habe meine roten Tulpen vor ca. 20 Jahren mit vollem Bewusstsein gesetzt, würde ich heute auch nie und nimmer mehr machen, doch sie dürfen auch bleiben. Ich warte gerade dass meine neu im Herbst gesetzten mit der Blüte loslegen. Es kommt, so wie es aussieht sogar das raus, was ich gesetzt hatte - welch ein Wunder.
    Dein Beet sieht wirklich total schön aus und ich würde sie auch lassen, mir gefällt es !!!
    Gl G Christina

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate
    ich hoffe die frost Nächte sind überstanden. Da ich im Herbst bei mir dunkelroten Tulpen bewusst gepflanzt habe gefällt mir dein Beet natürlich sbesonders gut. Bei uns hatten sich gelbe Tulpen noch darunter gemischt diese durften das Beet wieder verlassen und landeten in der Vase.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate, haha, so geht es mir auch ;-). Und sogar gelbe Tulpen.... die würden mir ausschließlich in den Innenhof kommen, leuchten frech mit ihren Blüten. Naja, ist es halt so. Nach dieser langen Kälteperiode freut man sich so über jede Blüte im Garten ;-).
    Übrigens hatte ich Dir doch schonmal von meinem gelben Narzissen geschrieben.... So hat es dieses Jahr ausgeschaut.
    http://hof9.blogspot.de/2016/04/neues-vom-hof-9. Krokusse kommen diesen Herbst dazwischen ;-). Dir noch einen schönen Sonntag. Alles Liebe
    Christin

    AntwortenLöschen
  10. Guten Morgen Renate,
    zum Glück haben sich diese roten Tulpen in das Beet gemogelt. Denn sonst würde etwas fehlen. Ich glaube, nur Weiß wäre zu langweilig. Die roten und weißen Tulpen zusammen sind wirklich schön anzuschauen.
    Liebe Grüße von Ingrid

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Renate,
    das Problem/die Überraschung mit den Tulpen in unerwarteten Farben habe ich dies Jahr auch extrem - schön sind sie aber trotzdem. Dein Beet erhält, find ich, durch die roten Akzente das gewisse etwas.

    Viele Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde deine roten Tulpen auch sehr schön. Ein richtiger Farbtupfer. Gut so. Sollte so sein.
    Liebe Grüße annerose

    AntwortenLöschen
  13. Gsd gibts auch bei anderen anscheinend Fehlfarben bei den Tulpen *kicher* kannst du dir vorstellen wie ich mich im ersten Frühling auf ein rosa-violettes Tulpenmeer freute und als die ersten Blütenspitzen in rot auftauchten dachte ich noch voller Hoffnung, dass die sich sicherlich noch verfärben. Nix da, ales rot ( und wenige gelbe....) ich mag die Kombination auf deinem Bild sehr! Ist ein gelungener Zufallstreffer! Glg Carmen (die jetzt bei Schreiben irre Lust auf Haralds Baquette bekommt...)

    AntwortenLöschen
  14. Rote Tulpen haben wir auch nicht gepflanzt, die sind noch vom Vorgäner!;) Heute ist es schön draußen, ich glaub, bei euch nicht so doll. Meinen Neuen von gestern habe ich noch mal einen (Nacht)topf übergestülpt, falls da doch noch Frost kommt. Ich glabus aber momentan nicht.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Renate,
    herrlich dieser Farbtupfer, auch wenn er ungewollt war,
    ist er en toller Eyecatcher......
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
  16. Ach wie lieb, das Spätzchen! :-) Schön getroffen, liebe Renate! Wir hatten es sogar vor wenigen Tagen noch bei 3 Grad nachts. Aber inzwischen ist es viel wärmer geworden.
    Tja - rote Tulpen - da weiß ich auch was - rotgelb zum Beispiel inmitten weißer mit zartlila Rand! ;-) Seltsam, nicht! ;-) :-) Deine sehen aber sehr schön aus in Kombination mit den schlankhalsigen Weißen!

    Liebe Grüße
    Sara

    AntwortenLöschen
  17. Dein "weißes" Beet sieht mit den roten "Fremdlingen" einfach bezaubernd aus!!!! Schön, dass sie bleiben dürfen! Bei uns hat es wohl keinen Schaden durch die Kälte gegeben. Die empfindlichen Terrassenpflanzen habe ich noch im Wohnzimmer stehen.
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
  18. Ich bin ehrlich ...rote Tulpen waren die ersten, die ich im Garten gepflanzt habe und sie kommen jedes Jahr zuverlässig wieder. Inzwischen sind natürlich viele andere dazugekommen und sie vermehren sich fleißig...Wühlmäuse haben keine Lust auf die Steine hier im Boden....:-) Fast wollte ich die Roten schon entfernen, aber jedes Jahr sind sie mit dem Muster innen in Schwarz eine Freude....:-)
    Juhuuuu...ist genau die richtige Überschrift. Seit dem letzten Wochenende geht es endlich wieder, im Garten zu sein.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  19. Ich mag die Farbkombination sehr, obwohl ich auch kein Freund der roten Tulpen bin. Aber mit dem weiss und grün wirken sie richtig edel.
    Ich hatte übrigens im Herbst weiss Narzissen gesetzt, die meisten waren das auch, aber ein paar der Sorte Goblet sind wohl darunter gewesen. Und ich mag kein, kein, kein Gelb in meinem Garten.
    Gott sei Dank sind Sie hinter dem Buchs versteckt und ich sehe sie nicht von innen ;-)
    LG Lilli

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Renate,
    was für ein zauberhafter Anblick dein weißes Beet mit den roten Tupfen :-)
    Wie bei Schneewittchen - weiß wie Schnee, rot wie Blut ... :-)
    Genial!
    Ganz viele sonnige Frühlingsgrüße
    sendet dir Urte

    AntwortenLöschen
  21. Ach wie süß ist dieses Foto mit dem Vögelein, da ist dir ja ein ganz besonderer
    Schnappschuss gelungen!!! Auch deine Tulpen in deinem Garten eine wahre Pracht.
    Der Frühling ist da, freuu, es konnte ja einfach nicht mehr lange dauern bis der Schnee uns verlässt!! Alles Liebe dir Renate,
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  22. Vielen lieben Dank für alle Eure so lieben Kommentare!
    Ich freu mich ganz rießig darüber!
    Im Moment gibt es ja so viele schöne Blogbeiträge von Euch - da könnte (und ich tue es auch) stundenlang nur bei Euch schmökern und Bilder schauen!
    Einen schönen Frühling noch und noch mal

    ganz lieben Dank für Eure Zeit und lieben Worte!

    Renate

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Verständlich, liebe Renate. Zu diesem Thema schrieb ich vorkurzem hier
      https://herz-und-leben.blogspot.de/2016/05/uber-die-art-zu-bloggen.html

      Unter Druck setzen lasse ich mich auch nicht und aus meiner Erfahrung besuchen sich Blogfreunde und wirklich Interessierte immer wieder, auch wenn die Abstände zuweilen länger sind. Wir Gartenfreunde wissen schließlich, wieviel Arbeit, aber auch einfach nur Draußen-Sein-Wollen in der schönen Jahreszeit im Garten anliegt. Doch warum sollten wir deshalb unsere Blogs solange schließen?
      Ich schaue auch mal dann und wann rein und das Bloggen bedeutet für mich Entspannung - meist am Abend - das ist noch was anderes als Kommentieren. Da schaue ich auch öfter mal auf dem Sofa vom Tablet aus ohne zu Kommentieren.

      Liebe Grüße und noch einen schönen sonnigen Mai
      Sara

      Löschen
  23. Hallo Renate,
    welch ein wunderbarer Anblick - als wäre es geplant, so fügen sich die roten Tulpen in das Beetkonzept ein. Meine roten Tulpen vom Discounter waren leider nicht wie auf der Packung violett versprochen, aber mein Zufallstreffer gefällt mir mittlerweile in der leuchtenden Farbe richtig gut.
    Liebe Grüße, Marita

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst