Freitag, 10. Juni 2016

Pfingstrosen - Pflanzenportrait



Pfingstrosen - Pflanzen für einen pflegeleichten Garten



Paeonien oder Pfingstrosen sind ideal für einen pflegeleichten Garten.

Wobei man durchaus zwischen Strauchpäonien und Staudenpäonien unterscheiden muss.
Dann gibt es auch noch die Wildarten - zauberhafte kleine Geschöpfe! Ich kenne sie von Wanderungen auf den Monte Baldo am Garda-See. Ein Erlebnis! Elke hat sie auch im Garten (s. ihr Beitrag über Pfingstrosen - Link ganz unten).





Strauchpfingstrosen - Päonia suffruticosa in unserem Garten




Diese dunkel-weinrote Sorte war längere Zeit im Kiesbeet. Siehe auch Bild unten mit den weissen Tulpen.

Sie hat bisher jeden Umzug und jeden Standort ohne Probleme mitgemacht. Die hellrosa 







Strauchpäonien haben oft wunderschöne Knospen. Da macht sogar das Warten auf die Blüte schon Freude! 


Strauchpfingstrosen sind Gehölze. 

Man sollte sie so wenig wie möglich schneiden. Die Blütenknospe sitzt am Ende des verholzten Triebes und beim Schnitt würde man immer die Blüte entfernen. 
Also im Frühling warten, bis sie austreibt und immer nur erfrorene Zweige entfernen.

Bei uns hat sie ein geschütztes Plätzchen in der Sonne.

Ansonsten ist sie pflegeleicht und langelebig.




Staudenpfingstrosen 




Diese weisse Pfingstrose ist eine extrem frühe Sorte. Nur leider wissen wir nicht genau welche.


Sie ist recht hoch - also ca. 80 cm, robust und kräftig. Gut standfest. Sie blüht lange und mit sehr großen Schalen. 
Die gelben Staubgefäße heben sich leuchtend von den weissen Blütenblättern ab.
Dazu hat sie noch einen auffallend roten Stempel.

Krinkled White könnte es sein - aber sie blüht angeblich viel später.

Die Blüten sind groß, aber nicht direkt gekräuselt.
Jan van Leeuwen ist es aber wohl auch nicht - vor allem blüht auch die viel später.
White Wings ist auch in der Diskussion. 
Also - falls jemand den Namen kennt - ich freue mich sehr!

Auch die nächste Pfingstrose ist nicht sicher bekannt.

Auch sie hat schalenförmige Blüten.





Wir denken, es ist Scarlet O´Hara. Der Name allein ist schon wunderschön!

Ich liebe die einfachen, schalenförmigen Blüten. Ich brauche diese Pfingstrosen nicht stützen - sie stehen von alleine.

Sie bieten vielen Insekten Nahrung.
Also pflegeleicht und nützlich.
Bei Regen verklumpen sie nicht zu unansehnlichen braunen Bällen - was gerade in diesem verregneten Frühling sehr von Vorteil war.







Bei einigen Pfingstrosen ist schon der Austrieb wunderschön.








Pfingstrosen und ihre Partner

Pfingstrose kombiniere ich gerne mit anderen eher trockenheitsliebenden Stauden wie Iris, aber auch klassisch mit blauem Storchenschnabel an frischeren Standorten.



Mit etwas Glück blühen die Strauchpfingstrosen zusammen mit den späten Tulpen (hier T. White Triumphator).

Im Vordergrund Euphorbia-Blüten.




Staudenpfingstrosen blühen gemeinsam mit Zierlauch.

Hier: Päonie lactiflora "Friesenblut" mit Allium "Globemaster"

Das passt auch vom Standort sehr gut.







Schön sind sie auch mit Iris - hier unsere weisse Pfingstrose mit Iris pallida, meiner Lieblings-Iris.
Aber auch Züchtungen sehen sehr gut dazu aus.






Partner und Kombinationen bei uns im Garten

- für normal feuchte Standorte und Bauerngarten
Alchemilla mollis - Frauenmantel
Geranium x magnificum - Storchenschnabel

- für eher trockene Standorte
Papaver - Mohn
Iris
Späte Tulpen
Euphorbia - Wolfmilch
Allium - Zierlauch




Standort und Pflege von Pfingstrosen

"Pfingstrosen soll man nicht verpflanzen - sie blühen sonst nicht " - richtig oder falsch?
Beides - wenn man sie zu tief pflanzt, blühen sie nicht. Also lieber sehr flach pflanzen und die Triebe ggf. etwas stützen.  Dann blühen sie meist auch im nächsten, spätestens übernächsten Jahr. Pflanzt man sie zu tief, kann es Jahre dauern, bis sie wieder Büten ansetzen.

Aber - man muss sie auch nicht so oft aufnehmen, wie manche andere Stauden. Sie bleiben gern lange an ihrem Platz stehen und werden von Jahr zu Jahr schöner.

Gut düngen! 
Pfingstrosen brauchen im Frühling beim Austrieb viel Kraft, damit sie tolle Blüten bringen. Aber nicht dick mit Kompost mulchen - dann faulen sie.
Ich bevorzuge organischen Dünger z.B. Engelhardts (--> Internet - gibt es jetzt pelletiert!)
Nach der Blüte schneide ich sie gleich ein wenig zurück (ein paar Blätter tiefer als nötig wäre, um den Fruchtansatz zu entfernen). 

Teilung im Herbst - wenn´s denn sein muss. Nach 15 Jahren - oder noch später.

Pfingstrosen sind giftig!


Standort: sonnig, nährstoffreich, locker, mäßig trocken - sie sind meiner Erfahrung nach dann standfester. Meist muss man jedoch stützen.
Ich gebe bei mir etwas groben Sand und Lavagranulat ins Pflanzloch. So muss ich nur die ganz hohen Sorten etwas stützen. Scheint ihnen sehr gut zu bekommen.

Pfingstrosen gehören zu den Easy-gardening-Pflanzen. Sie gedeihen und blühen bei uns sogar im Schatten vom Apfelbaum. Wobei sie ganz sicher gern mehr Sonne hätten.




Dieser Beitrag nimmt Teil an der Bloggerrunde "Lieblingspfingstrose", siehe auch den ersten Beitrag: 
Wiesenknopfschreibselei: Bloggerrunde Lieblingspfingstrose: Paeonia Mlokosewitchii
der letzte Beitrag kam von 
Elke (Günstig gärtnern) und Ihrer Staudenpfingstrose Paeonia delavayi  (http://guenstiggaertnern.blogspot.de)
Als nächstes gibt es dann in ca. 1 Woche einen Beitrag von
Heike von Gartenengel http://gartenengel.blogspot.ch/2016/06/lieblingspfingstrose.html
zum Thema Pfingstrosen
und last but not least - von  Carmen aus dem Schweizergarten!
Ich freue mich schon drauf!





Ich hoffe, ich habe Euch nicht "erschlagen" mit all den Bildern und Info´s über Pfingstrosen?
Oder habt Ihr Lust auf mehr davon im Garten bekommen?
Sie sind ja wirklich dankbare, langlebige Pflanzen für einen pflegeleichten Garten ...


.... und sie duften!



Viele Grüße von 

Renate 
aus dem Geniesser-Garten








Autor und copyright: Dipl.Ing.FH Renate Waas, Landschaftsarchitekt München

.


Kommentare:

  1. Guten Morgen Renate!
    Sollte mir nichts Schlimmeres passieren, als am Samstag Morgen von Pfingstrosenbildern erschlagen zu werden :)))
    Sie sind allesamt traumhaft schön !
    Schönes WE
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sabine, ich hab grad sooo herzlich gelacht - vielen, vielen Dank für Deinen Kommentar! Noch immer lachend Renate

      Löschen
  2. Liebe Renate,
    du hast mich nicht erschlagen, nein im Gegenteil, ich habe es sehr genossen bei dir zu sein!!! Deine Fotos haben mich so verzaubert, dass ich sie gleich noch einmal anschauen muss, so sehr.... und deine Erklärungen, waren eine gute Fortbildung im Pflanzen- und Gartenwesen.
    Es ist doch ein Geschenk, wenn man das Glück hat von so einem kompetenten Menschen wie dir, lesen und sehen zu dürfen!!!!
    Hab vielen herzlichen Dank für deinen so informativen, tollen Post,
    herzliche Grüße für dich,
    hab ein schönes Wochenende,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. War grad bei Dir am Blog! Herrlich Deine Iris-Bilder!
      Freu mich sehr über Deinen Besuch und Deine netten Worte!
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  3. Hallo Renate,
    sehr schöne Bilder! Ich liebe bei meiner Strauchpfingstrose auch schon den Blattaustrieb, weil er so rötlich gefärbt ist.
    Als Dünger bekommen sie nur Kompost, das scheint meiner zu reichen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Elke, sie sind einfach immer schön! Die P. delavayi möchte ich auch noch gerne haben und wenn sie auch noch rot austreibt ....
      VG von Renate

      Löschen
  4. Liebe Renate,
    dein Bericht über Pfingstrosen war sehr aufschlussreich. Meine hat in diesem Jahr unzählige Blüten, die sich aber sehr bitten lassen bis sie aufgehen.
    Doch das wird schon noch ;-)
    Ein schönes Wochenende und ganz liebe Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... da hast du späte Sorten gewählt - wie schön! So bekommen wir (hoffentlich) von Dir noch die späten Pfingstrosen zu sehen!
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  5. Hallo Renate
    wunderbare Pfingstrosenbilder. Wie immer begleitet von hilfreichen Tips.
    Ich liebe den Duft von den Pfingstrosen seid meiner Kindheit. Leider sind die Blüten unserer Pfinstrosen schon fast vorbei. Ausser die einte die bei uns auch unter einem Baum eher schattig steht sie wird die letzte im reigen der Pfingstrosenblüte sein.
    Herzengrüsse aus der Schweiz
    Eveline

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eveline, war grad bei Dir am blog und Deinen wunderschönen Pfingstrosen! Herrliche Bilder! Die Paeonia Karl Rosenfield könnte ich mir bei uns auch noch gut vorstellen ...
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  6. Ich hab grad heute einen großen Wäschekübel voller zartgelber Iris abzugeben, kommst du?? Wir haben zwei Pfingstrosen, einfach keinen Platz. Wie schrecklich, ich muss auf so viele Schönheiten verzichten.
    Toll sehen deine aus.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sigrun, findet sich denn gar kein Abnehmer? Mir tut immer das Herz weh, wenn ich Pflanzen entsorgen muss - zum Glück finde ich meist Abnehmer/innen.
      Es gibt so viele junge Familien, die gute Pflanzen gut brauchen könnten, weil nach dem Hausbau das Budget erschöpft ist - und Du hast so tolle Pflanzen zu bieten ...
      Wie könnte man da die Verbindung herstellen? Kleinanzeige? Am Kindergarten eine Nachricht anbringen? Die würden sich ganz bestimmt super freuen!
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  7. Liebe Renate,
    ich freue mich sehr, dass du bei der Bloggerrunde Lieblingspfingstrosen mitmachst! Ein sehr ausführlicher Beitrag mit vielen schönen Bildern. Die weiße, die du als "Kringled White" bezeichnest, schaut meiner Weißen sehr ähnlich! Muß mal schauen, ob ich noch irgendwo ein Etikett dazu habe. Dann ist das Rätsel vielleicht gelöst!
    Viele liebe Grüße!
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  8. Ich habe nachgeschaut und habe sie zum Glück damals bei Gaissmayer bestellt. Dadurch habe ich die Liste noch online. Es ist die Paeonia lactiflora 'White Wings' - Edel-Pfingstrose, jetzt ist sie leider nicht mehr dort käuflich. Ist auch schon ein paar Jährchen her: 2009, wo ich sie dort erstanden habe. Vielleicht ist deine auch eine?
    Viele Grüße,
    Tatjana

    AntwortenLöschen
    Antworten

    1. Ja Tatjana - das könnte sie tatsächlich sein! Denn diese roten Knubbel hat sie auch!
      Aber die Blütezeit wird als Mittel angegeben und meine ist eine der ersten blühenden Pfingstrosen überhaupt. Weit vor den anderen oben genannten und gleich nach der Strauchpfingstrose. Wie ist es mit Deiner? Blüht die auch so auffallend früh?
      Vielen Dank für Deine Hilfe!
      Viele Grüße von Renate


      Löschen
    2. Hm, meine blüht jetzt, also Mittel bis Spät. Dann ist es wohl doch eine andere..
      Dir einen schönen und hoffentlich sonnigen Sonntag!
      Viele Grüße
      Tatjana

      Löschen
  9. Hallo Renate,
    ich mag sie auch gerne, wobei mir in unserem eher schattigen Garten der Platz langsam ausgeht. Schöne Fotos!
    LG Dagmar

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Renate, mit einer Strauchpfingstrose liebäugel ich schon Jahre. Aber immer wenn ich beim Gärtner danach gefragt habe,lag der Preis bei 90€ und mehr...
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Renate, die Farbe der Strauchpaeonie ist ein Traum.
    Ich staune, dass sie Umzüge gut überstanden hat. Bei mir
    ging das schief. Auch ich liebe Staudenpfingstrosen, habe
    viel zu viel davon. Aber erst dann merkt man, welches
    dankbare Sorten sind. Ich mag auch Geranium x magnifikum
    und Frauenmantel als Begleiter, auch für Sträuße.
    Schönes Wochenende und liebe Grüße
    Edith

    AntwortenLöschen
  12. Mein Garten ist ihnen eindeutig zu schattig geworden. Die Strauchpäonien hingegen sind prächtig.

    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Deine Päonien sind ein Traum, liebe Renate !!!
    Ich habe im Garten eine Päonienpflanze und seit 8 !!! Jahren produziert sie jedes Jahr gerade mal 1 !!! Blüte :-)
    Vielen Dank für deine Tipps, vielleicht sollte ich sie einmal beherzigen . Ich denke, Düngen wäre schon mal ein guter Anfang ;-)
    Ganz herzliche Grüsse und einen sonnigen Sonntag, helga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Renate, ich habe heute in meinem Post zu deinen Blog und diesem wunderbaren Post verlinkt . Herzliche Grüsse und ein schönes Wochenende, Helga.

      Löschen
  14. Gefällt mir sehr gut liebe Renate...du hast die Päonien hier toll präsentiert..

    Bei meiner Strauchpäonie hatte ich dieses Jahr weniger Glück frisch ausgetrieben bekam sie welke Blätter und ich musste sie bis aufs alte Holz zurückschneiden. Scheinbar handelt es sich um einen Pilz wie mir ein Spezialist auf den Freisinger Gartentagen sagte.

    Meine üblichen Bauernpfingtsrosen blühen auch jetzt noch... leider fallen von den Dunkelroten die Blütenblätter recht schnell ab. Die Weißen und Rosanen halten länger ...

    Übrigens danke für deinen Kommentar bei mir... freut mich immer deine Erfahrungen zu lesen.

    Herzlichst Erwin

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Renate,
    deine Kombinationen gefallen mir. Besonders die Idee weiße Pfingstrosen mit Iris zu kombinieren. Zu meinen pinkfarbigen Pfingstrosen habe ich weißen Zierlauch gepflanzt, zu den dunkelroten werde ich für nächstes Jahr Iris planen. Vielen Dank für die Idee.
    Herliche Grüße
    Jo

    AntwortenLöschen
  16. Deine Fotos und die Farben der Blumen sind herrlich liebe Renate, ich liebe Pfingstrosen. Leider hat der starke Regen unsere Blüten alle zerstört. Wenn ich das geahnt hätte, hätte ich einige geschnitten und nach oben geholt.
    Liebe Grüße
    Sigi

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Renate,
    wie inspirierend doch dein Beitrag ist! Pfingstrosen habe ich bis jetzt noch nicht verwendet. Ich habe aber durch deinen Beitrag Lust dazu bekommen dies zu tun. Die dunkel-weinrote Sorte gefällt mir ganz besonders.
    Herzlichen Dank
    Iris

    AntwortenLöschen
  18. Ui, Renate, die dunkelrote hat aber eine fulminante Fernwirkung, einfch klasse!
    Ich habe nur zwei Pfingstrosen und ich muss vor meinem Beitrag erst im Archiv nachschauen, wie die beiden heissen. Die eine hat nach dem Umpflanzen jahrelang nicht geblüht, aha, die war wohl zu tief!
    Wieder was gelernt. Meine blühen immer noch nicht und inzwischen bin ich mehr als ungeduldig!
    Aber auch die Rosen sind heuer sehr im Rückstand.
    Danke für die schönen Bilder und herzliche Grüsse an dich und den Baquettebäcker. 😉

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Renate,
    lieben Dank für deinen Besuch bei mir :) so konnte ich jetzt auch deinen wundervollen Blog kennenlernen.
    Wow, was für wunderschöne Fotos - bei mir hängen die Rosen und Pfingstrosen ganz traurig die Köpfe. Ich glaube ich muss mir heute einige für die Vase schneiden. Eigentlich bin ich im Garten recht sparsam mit abschneiden aber bevor jetzt alle Blüten dem regen zu Opfer fallen stell ich mir einen Blumenstrauss ins Haus.
    Ganz liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Renate,
    nein, ich fühle mich keinesfalls erschlagen. Es war für mich wieder interessant, was ich hier zu lesen bekommen habe. Einiges war mir gar nicht so bewusst. Habe meinen Pfingstrosenbestand im letzten Jahr aufgestockt, aus dem Garten meiner Schwiegereltern und da kommen mir deine tollen Tipps gerade recht.
    Die genauen Namen weiß ich dazu zwar nicht, aber das es wunderschöne alte Pflanzen sind. Hatte mir die Wunschobjekte im Juni gekennzeichnet und im Oktober dann ausgegraben. Teilweise konnte ich meine angebrachten bunten Bänder kaum finden, weil sie so zugewuchert waren. Seit dem Tod meiner Schwiegermutter betreut nun ihr Mann den Garten alleine und auf die Blumen legt er keinen großen Wert. Aber sein Nutzgarten ist sehenswert.
    Und von deinen schönen Bildern kann ich eh nicht genug bekommen *lach*. Danke für die informative Zusammenstellung und die tollen Fotos dazu.

    ♥∗✿≫✿≪✿∗♥
    Herzlich grüßt
    Uschi, die gar nicht wusste, dass Pfingstrosen giftig sind…..

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Renate,
    wie heißt denn diese wunderschöne hell rosafarbene Pfingstrose auf dem letzten Foto?
    Hab ich es überlesen?
    Tolle Bilder, die mag man sich immer wieder anschauen. Danke dafür.

    Viele Grüße aus Norddeutschland
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich bin mir nicht ganz sicher Andrea - ich denke es ist die Sarah Bernard. Die war schon da und obwohl wir das Beet ziemlich umgearbeitet haben, ist sie wieder gekommen. Die Natur ist schon toll :-)
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  22. Die Fotos sind Klasse! Ich liebe Pfingstrosen. Habe nur einen kleinen Garten, aber 7 Strauchpfingstrosen. Dazu kommen dann noch so an die 6 Stauden.
    Ich habe einen Großteil meiner Pfingstrosen im Halbschatten stehen. Selbst Schatten finde ich toll, da die dort zwar etwas zeitversögert blühen, dafür hält die Blüte aber länger als in der Sonne.
    Als Strauch habe ich Euterpe, High Noon, Icestorm, eine Rockii-Hybride, die Boreas und unbekannte.
    Weiter so mit Deinen schönen Bildern. Ich genieße es sehr.
    HG
    Gabi

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Renate, ich habe für mich die Strauchpfingstrosen entdeckt. bei ihr kann man im unteren bereich die Blätter entfernen, dann hat man in diese Bereich nochmals Platz für etwas anderen Bewuchs ;-)). Ich habe bei einer sage und schreibe 10 Jahre auf die erste Blüte gewartet - nur weil ich sie im Winter nie abgedeckt hatte ... Aber aus Fehlern lernt man ja dann irgendwann - jetzt blüht sie jedes Jahr immer üppiger! Vielen Dank für den tollen Post und nein, es war eine schöne Dosis an tollen Bildern und lehrreichem Text. Danke dafür. LG Marion

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Renate,
    es war an der Zeit, dass ich endlich Deinen Blog entdecke, und ich bin sehr froh darüber. Es gibt so viel Schönes bei Dir zu sehen, und ausreichende Informationen obendrein, denn ausgelernt haben wir doch nie! Pfingstrosen sind ganz herrliche Geschöpfe. Ich habe einige alte Sorten, die leider sehr empfindlich sind. Der viele Regen hat ihnen sehr zugesetzt! Eine besonders wundervolle - sie ist weiß mit wenigen roten Einspielungen (Flämmchen ähnlich) und duftet umwerfend. Aber auch sie hat mächtig gelitten. Von ihrer Blüte hatte ich in diesem Jahr nicht viel - aber es werden auch wieder bessere Zeiten kommen...
    Alles Liebe Dir und viel Freude mit all den Gärten
    Heidi

    AntwortenLöschen
  25. Vielen Dank für die ausführlichen Infos zur Pfingstrose. Meine haben heuer dem Regen nicht ausgehalten. Die Blüten sind schon kurz nach dem Aufblühen Matsch gewesen. Vielleicht ist es nächstes Jahr wieder besser.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst