Dienstag, 19. Juli 2016

Blumenzwiebeln für den Fruehling planen


Blumenzwiebel - Tipps - Ideen 


Ende Juli fange ich an, mir über die Blumenzwiebeln für das nächste Jahr Gedanken zu machen.
Seit dem Frühling habe ich Portrait-Fotos von den Zwiebeln gemacht.
Dazu aber auch die Stellen im Garten fotografisch dokumentiert, mit denen ich noch nicht so ganz zufrieden war. Das ist jetzt sehr hilfreich für meine Zwiebelplanung 2017.

Jetzt schon Blumenzwiebeln?


Jetzt schon Blumenzwiebeln? Mitten im Sommer? Man kann ja einfach im Herbst ins nächste Gartencenter gehen und einkaufen.
Stimmt.
Aaaber - dann muss ich nehmen, was das Marketing vom Gartencenter für mich ausgesucht hat.
Hmmm - ich habe da oft eigene Ideen und Vorstellungen. Nicht unbedingt ausgefallen - aber gesund, robust und natürlich schön müssen sie bei mir sein.

Deshalb überlege ich rechtzeitig und bestelle im Großhandel bei den Lieferanten meines Vertrauens - als da wären (das ist KEIN gesponsorter Hinweis!)

Gewiehs (konventionell) und
Natural bulbs (Bio)



Frühlingsblüher bei den Zwiebelblumen





Die ersten Blüten im Frühling - das sind für mich die wichtigsten des Jahres!
Da bin ich sehr großzügig, denn meist sind die ersten Blüher recht klein.
100 Schneeglöckchen - die fallen fast nicht auf.
Zum Glück sind die kleinen Schönheiten nicht allzu teuer - da kann man in die vollen greifen.

Meine Lieblings-Blumenzwiebeln und Knollen bei den ganz frühen Blühern ab Januar bis März sind:

Alpenveilchen (Cyclamen coum)
Schneeglöckchen, Scilla mitschenkoana, Anemone blanda (weiss und blau), Märzbecher (sofern es feucht genug ist).

Nicht ganz so robust, aber wunderschön sind auch die Frittilaria meleagris - weisse Blüten hat die Schachbrettblume F. m. Alba (s. Bild Mitte). 

Eranthis - der Winterling wuchert bei uns schon fast - er darf in einem Eck unterm Apfelbaum blühen. Dort hat die gelbe Blüte eine enorme Fernwirkung.




Narzissen und Tulpen


Ab März kommen dann Narzissen und erste Tulpen dazu.
Die ersten sind bei uns N. February Silver (mit weissen Blüten) und February Gold (mit gelben Blüten).
Sie sind mir ganz besonders wichtig - sind sie doch die ersten Narzissen des Jahres.

Im Frühling liebe ich weisse Blüten - deshalb werde ich mir ganz viele Narzissen Sailboat und Narzissen Tresamble bestellen.
Ich habe sie im Frühling getestet und für sehr schön, lang blühend und gesund befunden.
Sie kommen auch ins Standard-Sortiment.

Gelbe Narzissen blühen wieder unter dem Apfelbaum, gleich nach den Winterlingen.



Tulpen
Bisher war ich ja der Meinung - es geht nur weisse Blüten bei Tulpen und die
Tulpe White Triumphator war meine absoluter Favorit.

Nun - dieses Jahr scheint ein Jahr der Veränderungen zu sein.
Es waren rote Tulpen in unserem Garten. Vermutlich eine Fehllieferung.
Wie auch immer - ich habe mich daran gewöhnt.
Nun werde ich mir eine Zusammenstellung verschiedener rot- und rosa-Töne bestellen. Auch frühe gefüllte Tulpen.

Ein Tipp zu Tulpen: eher frühe Sorten wählen - man hat dann das Laub nicht bis Ende Mai in den Beeten stehen.


Blumenzwiebeln und Knollen für den Sommer

Steppenkerzen, Prachtscharten, Allium - Zierlauch oder Lilien - sie alle gehören zu den Blumenzwiebeln und Knollen und werden jetzt von mir geplant und bestellt.




Besonders schön fand ich dieses Jahr die weissen Blüten von Camassia und die weisse Lilie Lilim martagon var. album. Sie gedeiht bei uns im neuen halbschattigen Beet unter dem Eisenholzbaum.


Geheimtipp - Raritäten und seltene Pflanzen

Hier noch zwei relativ unbekannte Pflanzen für den Schatten - auch sie bestelle ich über meine Blumenzwiebel-Händler.
Arisaema und Arum - beides Vertreter der Aronstabgewächse:





Tipps zu Blumenzwiebeln, Narzissen und Tulpen:

Ich lasse alle, alle hier vorgestellen und genannten Blumenzwiebeln im Boden.
Schon immer. 
Tulpen muss ich gelegentlich nachpflanzen - aber das ist mir viel lieber als jedes Jahr rein und raus.
Allerdings haben wir hier in der Stadt kaum Wühlmäuse. Mäuse schon.
Bei uns kommen alle hier genannten Blumenzwiebeln problemlos Jahr für Jahr wieder.



Jetzt bin ich gespannt, ob Ihr mich für völlig verrückt erklärt, weil ich Mitte Juli bereits die Blumenpracht des nächsten Jahres bestelle :-)

Euch allen noch viele schöne Sommertage und / oder einen schönen Urlaub!

Es grüßt Euch herzlich

Renate aus dem Geniesser-Garten





Autor und copyright: Dipl.Ing.FH Renate Waas, Landschaftsarchitektin München

.




.

Kommentare:

  1. Keinesfalls verrückt, sondern inspirierend und auch beneidenswert. Seit 10 Jahren "versenke" ich Geld und vor allem hunderte von Blumenzwiebeln und nach spätestens zwei Jahren ist absolut null davon zu sehen. Selbst Narzissen und Schneeglöckchen, alles verschwindet. Alle zwei Jahre habe dann wieder einen "Anfall" und will es wissen, aber der Garten gewinnt am Ende immer, wobei der Gewinn in diesem Fall ja eher sein Verlust ist.

    Ganz fein ist es bei dir!!

    Alles Liebe und viele grüne Grüße
    isabella

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Renate,
    wie könnten wir dich für völlig verrückt erklären, wo du doch immer so tolle Tipps hast. Ich gebe allerdings zu, dass ich mir im Juli noch keine Gedanken um den Frühling mache. Sollte ich aber vielleicht. Ich mache mir eher Gedanken um die gelben Eremurus, die du in deinem Beet hast. Wenn ich die im nächsten Sommer haben will, muss ich sie wohl auch rechtzeitig bestellen. Im Frühling, als ich beschlossen hatte, dass ich sie gerne hätte, gab es sie jedenfalls nicht mehr.
    LG, Ute

    AntwortenLöschen
  3. :-) Hallo Ute, die gehören zu den Blumenzwiebeln und Knollen :-)

    Am Besten bald bestellen und Ende September pflanzen.
    VG Renate

    AntwortenLöschen
  4. Wieso zu früh? Ich habe mir immer aus dem Urlaub aus Nordholland meine Favoriten mitgebracht ( Queen of the Night ). Die White Triumphator ist hier auch ein Dauerhit. Ich pflanze aber viele verschiedene Sorten in Töpfe und platziere sie dann dort, wo ich einen Eyecatcher brauche...
    Viel Freude!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. Man kann nie früh genug anfangen zu planen ;) Bin auch schon wieder mittendrin.. allerdings eher in die Richtung Steppe..
    Dein Beitrag ist inhaltlich mal wieder top. Und ich muss dir recht geben: bei späten Tulpen hat man das Laub noch ewig im Beet. Aber bei bestimmten Arten lohnt es sich.
    Ich selber muss mir noch einen Partner für die Queen of Night überlegen.. Bis jetzt hatte ich weiss im Kopf oder helles rosa. Mal schauen ;)
    Dir eine schöne zweite Sommerwochenhälfte!
    Achja, kannst du Bronzefenchel gebrauchen? Habe soviele davon..
    Viele Grüsse
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Renate,
    endlich mal jemand, der genauso tickt wie ich. Ich plane auch schon die Blumenzwiebelbestellung für den Herbst. Oft sind ja wirklich viele Sorten ausverkauft. Viele meiner Gärtnerkollegen achten überhaupt nicht auf Sorten bei den Blumenzwiebeln, dabei ist das gerade bei Tulpen so wichtig, damit sie wenigstens ein paar Jahre wiederkommen. Ich habe mal einen Vortrag bei der Blumenzwiebelspezialistin Jaqueline van der Kloet gehört, wo sie viele gute Sorten empfohlen hat. Daran halte ich mich.

    Viele Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renate,
    da merkt man einfach, dass du eine richtige und erfahrene Gartenfrau bist!
    Die um die Dinge weiß und dann ihre lieben Mitbloggerinnen und Blogger
    zu guten Entscheidungen führt....Ich merke du gibst Fragezeichen auf....
    Ich finde es toll bei dir und mit dir so einen reichen Erfahrungsschatz zu finden!!!! Herzlichen Dank für deinen Post und für deine wunderbaren Fotos dazu!! Wie immer bin ich gerne hier, heute mit den Tieren,
    herzlichst Monika*

    AntwortenLöschen
  8. Man kann doch nie rechtzeitig anfangen zu planen! Ich liebe ja die kleinblütigen Wildtulpen besonders!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Renate,
    besser früh überlegt und bestellt als später die vertrockneten Reste im Gartencenter kaufen zu müssen. Danke für Deine Tipps zu weißen Narzissen! Ich habe mir nämlich notiert, wo ich gerne welche hätte und die weißen Sorten sind da genau richtig. Überhaupt habe ich mir notiert wo welche Zwiebeln nachgesetzt werden müssen. Wir haben leider Wühlmäuse. Aber so teuer ist die Sache nicht und es macht auch Spaß, Neues zu probieren.
    Liebe Grüße von Karen

    AntwortenLöschen
  10. wir haben hier noch sehr gute Stauden - Gärtnereien mit weiterem Angebot. Diese haben schon früh eine großes Angebot haben. Da kaufe ich gerne und bin immer auf interessante Angebote gestoßen ohne hohe Versandkosten.
    Auch möchte ich den Fachhandel unterstützen. Grüße von Frauke

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Renate,ich finde deine Bilder immer so schön. Genug früh anzufangen zu planen ist doch das A und O. :) Und Zwiebeln machen einen Garten einfach noch viel schöner! Danke für den Tulpentipp.
    Liebe Grüsse aus England Iris

    AntwortenLöschen
  12. Ein guter Ansatz liebe Renate. Da sollte ich auch stark drüber nachdenken. Ich wollte ja in meinem Vorgarten so einiges für die Frühlingsgefühle tun. Er kommt da ein bisschen zu kurz. VLG Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Das machst du genau richtig, Renate, uns jetzt die Zwiebeln vorzustellen. Ich werde Krokusse setzen, da wo sie noch nie waren. Fritilaria meleagris geht hier gar nicht, ich habe zwar einige Reste, es ist aber einfach zu trocken. Meine Märzenbecher habe ich angefangen zu verpflanzen, die bleiben natürlich auch drin. Tulpen mag ich nicht so wirklich, weil sie hier meist nur einmal blühen.

    Sigrun

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Renate,
    Toll!!!!
    Deine Wunschliste könnte ich ( bis auf die gelben & roten)GENAUSO an meinen Pflanzenhandel
    weiterleiten. Schön, dass du uns jetzt schon daran erinnerst!
    Denn: du hast ja sooooo recht! In den Normalo Gartencentern gibt
    es oft nur eine kleine ( oft minderwertige) Auswahl...
    DAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAnke!
    Ich wickele Zwiebeln übrigens vor der Pflanzung in Eibengrün ein, dies meiden wiederum die Wühlmäuse :-)
    Liebe Gartengrüße
    Vita

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ein Nachtrag noch:
      ein Wunsch, den ich mir dieses Jahr unbedingt erfülle ist:
      Nectaroscordum Bulgaricum.
      Ich sah sie dieses Jahr in der Staudengärtnerei Maubach und war sofort verliebt <3

      Löschen
  15. Hallo Renate,
    vielen Dank fürs dran erinnern. Letztes Jahr war ich viel zu spät dran und habe dann nur noch die Reste bekommen, die sonst keiner wollte (aus gutem Grund). Ich fang auf jeden Fall auch bald an mich umzusehen. Vielleicht versuche ich es dieses Jahr mal mit Wildtulpen...

    Viele Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  16. Hallo Renate,
    vielen Dank fürs dran erinnern. Letztes Jahr war ich viel zu spät dran und habe dann nur noch die Reste bekommen, die sonst keiner wollte (aus gutem Grund). Ich fang auf jeden Fall auch bald an mich umzusehen. Vielleicht versuche ich es dieses Jahr mal mit Wildtulpen...

    Viele Grüße aus dem Wendland
    Silke

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Renate
    deine Bilder sind wieder traumhaft schön...Plane ich schon...nein ich bin eher von der "mal schaun was es so hat" Sorte. Meistens halte ich in Ausländischen Gärtnreien nach Zwiebeln Ausschau, da der Versand in die Schweiz sehr teuer ist.
    Liebe Grüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  18. Hallo Renate,
    mit den Prachtscharten liebäugele ich ja noch, bin mir aber unsicher, ob sie noch in die Beete passen oder mit Trockenheit auskommen. Die hohen Sorten hätte ich gern, die würden nicht so untergehen. Mir gefallen deine Fotos auch.
    Sehen wir uns in Münster?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Renate,
    jedes Jahr aufs Neue pflanze ich mit den Kindern,Schneeglöckchen und Krokusse in die Wiese. Ich mag es wenn die Wiese langsam einen Blütenteppich bildet.
    Wenn ich deine herrlichen Gartenbilder betrachte, sollte ich mir vielleicht doch mehr auf die Liste schreiben.
    Ein wunderschönes Wochenende und ganz liebe Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  20. Im Juli? Bereits vor vier Wochen kam der Katalog vom Blumenzwiebelversand meines Vertrauens.
    Und auch ich bin bereits mitten in der Planungsphase.
    Dieses Jahr war es im Frühling eine ware Augenweide..diese vielen versch. Tulpen.
    Nur das mit den Krokussen klapptw nicht so ganz. Ob die Wuhlmäuse hier schuld sind. Davon habe ich leider eine ganze Menge...trotz Katzen.
    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Renate,
    Jahr für Jahr mache ich die Erfahrung, dass ich mit Planung, Bestellung und Pflanzung von Frühlingszwiebeln nicht nur zu spät dran bin, sondern es übersehe, vergesse und dann ist alles kahl im Frühjahr. 2015 hab ich grad noch die Ksurve gekratzt und hab noch im Oktober gelbe Wildtulpen und für den Sommer Knautia gesteckt und wurde belohnt mit hübschen neuen Beetansichten! Spricht also alles dafür, schon im Sommer anzufangen, vor allem, wenn man wenig Zeit hat.
    Liebe Grüße aus dem Gartl,
    Christiane

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Renate, ich stecke auch schon seit Juni in der Planung, die Bestellung ist aber noch nicht abgeschickt, weil ich mir wegen der Mengen unsicher bin. Ich lege ca. 25 m2 Rasen neu an, der mit Schneeglöckchen, Winterlingen und Krokussen unterpflanzt wird. Wie viele Zwiebeln würdest Du da bestellen, damit es schön üppig blüht?
    LG Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jessica, im Internet gibt es Angaben, wie viele Zwiebeln man pro qm von welcher Art nehmen soll. Pauschal kann man das leider überhaupt nicht sagen. Kommt auch drauf an, wie dicht Du es haben möchtest.
      VG von Renate

      Löschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst