Sonntag, 19. März 2017

Giardina 2017 - Naturgaerten - Schwimmteich Richard Winkler








Giardina 2017

Teil 1 - Vom Hinterhof zum Hofgarten - der Giardina Garten von Winkler Richard Naturgärten


Wir haben es tatsächlich geschafft, übers Wochenende nach Zürich zur Giardina zu fahren.
Motto war dieses Jahr: die neue Natürlichkeit

2 Tage lang Gärten anschauen, Pflanzenkombinationen bewundern, Material fühlen, Gartenmöbel probe-sitzen, Grills begutachten und noch mal Gärten anschauen und natürlich fotografieren.


Ein Stadtgarten am Hang mit 2 Ebenen - und  mit Badeteich


Die Showgärten in Halle 1 und 2 hatten es mir natürlich besonders angetan - allen voran der Naturgarten  mit Schwimmteich von Richard Winkler.

Gleich am Anfang steht ein großer Gartenschrank oder Containerschrank aus Stahl - ich bin ziemlich sicher, es ist Corten-Stahl.
Die Besucher mussten etappenweise in den Garten gelassen werden - so hoch war der Andrang.
Motto des Gartens: Vom Hinterhof zum Hofgarten
naturnah natürlich


Hier wird ein Garten auf 2 Ebenen vorgestellt - der obere, private Teil ist für die Familie.
Obwohl von fast allen Seiten durch Mauern begrenzt (oder grade deshalb) wird dieser kleine Garten besonders gemütlich.
Der Gartenschrank dient als Raumteiler zwischen den Ebenen.
Die berankte Pergola aus Stahl schafft einen heimeligen, angenehm schattierten Raum.

In diesem Garten war alles bis ins Detail liebevoll dekoriert und arrangiert.
Vom Teddybär bis hin zu wunderschönen Skulpturen von Andrea Reiser.



Die blühenden Kirschen, Rosen und Blauregen bilden einen tollen Rahmen, Gräser und blühende Stauden machen den Garten liebenswert. 
Ein total lebendiger Garten ist so entstanden.

Die Beläge und Mauern sind aus Rohrschacher Sandstein gebaut. 
Zwischendrin sind Fächer aus Cortenstahl mit Kerzen.
Die Trittsteine kragen aus der Mauer aus - wir haben es getestet - absolut sicher.
Am Ende lädt ein Holzdeck zum Verweilen ein. Am Liegestuhl liegt schon die Decke zum Kuscheln bereit.





Stadtgarten für eine Familie

Für eine Familie mit kleinen Kindern kann ein Badeteich ein echter Strßfaktor sein.

Wäre es allerdings unser Garten hier in München, dann würde ich sicher in jeder freien Minute mit einem Buch auf dem Holzdeck hinten am Naturteich sitzen und den Tag geniessen. 
Das wäre ganz sicher ein perfekter Platz zum Entspannen und Kraft schöpfen.


Es folgen noch mehr Beiträge mit vielen Bildern von den spannenden Gärten der Giardina - denn ich habe gaaaanz viele Fotos mitgebracht!


Viele Grüße 
Renate 
aus dem Geniesser-Garten





Hersteller dieses Gartens:

Winkler Naturgärten -  www.gartenland.ch

Naturstein - Sandstein: Bärlocher Steinbruch und Steinhauerei AG www.baerlocher-natursteine.ch

Skulpturen: Andrea Reiser -  www.andreareiser.ch




Autor und copyright: Dipl.Ing.FH Renate Waas, Landschaftsarchitektin,
Gartenplanung, Gartengestaltung, Gartendesign München


.

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank für den Rundgang auf dieser Ausstellung. Wunderschöne Bilder von ebenso wundervollen Ideen.
    Lieben Gruß zu Dir von Frieda

    AntwortenLöschen
  2. Bestimmt ein tolles Erlebnis!!! Und das alles in Hallen aufgebaut... das ist schon gigantisch!!!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate, leider konnte ich die Giardina dieses Jahr nicht besuchen... So freue ich mich über Fotos und Berichte :-) Am besten gefällt mir der Gartenschrank auf Deinen ersten Fotos! Von den Farben her könnte das Material fast auch Holz sein. Liebe Grüsse, Miuh

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate!
    Danke fürs Zeigen...so komm auch ich mal in den Genuss von *Giardina*.
    Der Cortenstahlschrank ist ja der Wahnsinn!!!
    GlG aus Sbg.
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renate!
    Wem sagst du das mit den Themen, die in der Luft liegen ;) Ich würde soviel, wenn ich Zeit dafür hätte..
    Vielen Dank für den Bericht von der Giardina! Bin schon auf den zweiten Teil gespannt!
    Liebe Grüße
    Tatjana

    AntwortenLöschen
  6. Da bin ich schon sehr gespannt, liebe Renate, ich finde das Motto 'Vom Hinterhof zum Hofgarten' einfach toll. Unzählige Male, wenn ich durch Städte spaziere und in ungepflegte mit Müll vollgestellte Hinterhöfe schaue, denke ich immer, welch Paradies diese Leute sich dort schaffen könnten. Natürlich kostet es, aber der Erholungwert ist gar nicht mit Geld zu bezahlen. - Der Gartenschrank als Raumteiler hat es mir total angetan.
    Eine gute Woche wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  7. Interessant, Carmen hat die Ausstellung auch besucht und zeigt auch Bilder auf ihrem Blog.
    Bei ihr sieht man aber den Garten ganz anders. Die Trennwand finde ich Klasse. Bei meinem Garten eher unbrauchbar aber wenn man so einen Hinterhofgarten hat, ist diese bestimmt prima.

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate,
    auf die Fortsetzung bin ich jetzt schon gespannt, denn die Projekte, die Du uns hier zeigst, sind wirklich genial! Zürich ist nicht mal eine Stunde Fahrt von mir weg, und trotzdem war ich nicht da... Schade, aber vielleicht ja ein anderes Mal!
    Herzliche Grüsse,
    Nadia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate,
    oh ja, zeig unbedingt noch mehr Bilder. Ein bisschen unwirklich wirkt das in so einer Halle mit künstlicher Beleuchtung, aber wie soll man sonst den Sommer in den März holen?
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... auch die Bilder sind manchmal ein wenig grieselig wegen der hohen Iso - für ein Statvi wäre aber auch kein Plätzchen mehr zu finden gewesen. Jedes Foto ohne Menschen quer vor dem Motiv war ein Glückstreffer!
      LG von Renate

      Löschen
  10. Es gibt dich noch, hurra! Schöne Eindrücke hast du mitgebracht, danke. Hast du auch die Carmen getroffen?

    Sigrun

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :-) ja es gibt mich noch! *lach*
      Carmen konnte ich leider nicht besuchen - wir waren papp-fertig nach der Messe und wollten nur noch heim und die Beine hoch legen
      LG von Renate

      Löschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst