Donnerstag, 11. Januar 2018

Gartenplanung








Was ist Dir persönlich wichtig bei der Gartenplanung ?

... fragte kürzlich jemand auf Instagram ...
Meine spontane Antwort war:  


der Garten soll gute Laune verbreiten - 
mein Job ist herauszufinden, wie das gelingen könnte.

Hier gebe ich nun eine (hoffentlich nicht zu) ausführliche Antwort ...
All die folgenden Schritte könnt Ihr natürlich auch für Euch selbst abarbeiten - als Lohn winkt ein schöner Garten.



Was ist Gartenplanung?

Bei Gartenplanung denken offensichtlich viele an Pflanzplanung (s. Kommentare).
Doch Pflanzen sind nur das i-Tüpfelchen bei der Gartenplanung.

Der Großteil meiner Aufgabe besteht in Raumbildung, Terrassen, Flächen und Wege, Teich, Schwimmteich, Pergola, Gartenhaus, Müllhaus, Spielbereich, Hangterrassierungen, Zufahrten für Garagen usw. usw. 
Dann die Materialien für all diese Bereiche und technische Überlegungen zur Ausführung. 
Für diesen Teil liegt auch der größte Anteil an den Kosten für einen Garten.

Zum Schluss noch die Pflanzplanung. Dabei auch überwiegend die großen Gehölze, Hecken und Solitäre. 
Rosen, Blümchen und Zwiebeln kommen dann ganz am Schluß und machen auch nur einen ganz kleinen Teil der Kosten aus. 

Die Engländer teilen das auf in hardscaping und softscaping. 
Hardscaping für alles Steinige, zu bauende, softscaping für alles zu Pflanzende. 
Wir Landschaftsarchitekten in Deutschland planen beides.


Überlegungen zur Gartenplanung


Vorab - DEN SCHÖNEN GARTEN GIBT ES NICHT

Das habe ich bei meinen vielen Vorträgen zur Gartengestaltung festgestellt. Da gingen die Meinungen immer sehr weit auseinander, welcher der gezeigten Gärten schön ist und welcher nicht. Auch die Gartenausstellungen zeigen das recht deutlich.
Da gibt es nun also keine Hilfe und keine pauschale Antwort.

Daher ist es als erstes mein wichtigster Job herauszufinden, welcher Art Garten meinen Kunden gefällt.


Gartenstil 

... modern wie hier dieser Garten für ein Doppelhaus in München mit Stahlwasserbecken, Trockenmauer und Stahlpergola?


... oder eher ländlich wie unser Garten (ich liebe Hängematten ...) mit wassergebundener Wegedecke, Cortenstahl-Trögen und alten Granitstufen?

... oder Bauerngarten mit Trockenmauer und Wegen aus Nagelfluh?













Welche Farben werden bevorzugt, welche Materialien werden gewünscht?


Hier ist es besonders wichtig, die Präferenzen der Kunden herauszufinden. 

Helfen kann ein Besuch beim Baustoffhändler, Natursteinhändler, einer Gartenmesse oder bereits fertiger Gärten.




Was braucht es noch zur gelungenen Gartenplanung?

Gemütliche Sitzplätze und Bereiche im Garten, Gartenräume


Auch hier ist es mein Job, herauszufinden, was für meine Kunden gemütlich bedeutet.



Eher kuschelig, eingewachsen - oder eher offen?
Da können die Wünsche recht unterschiedlich sein.







... zu jeder Jahreszeit was erfreuliches zu sehen...

Das könnten z.B. Pflanzen, ein Vogelbad oder Kunst sein.
Oder wie hier unser Blick beim Frühstück in den Garten im Winter. Die Gartenmöbel und die Futterstelle für Vögel bieten immer einen interessanten Blick.













Wie immer gilt auch hier - rausfinden, was dem Kunden ein Lächeln ins Gesicht zaubert.


Pflanzplanung

Pflegeleichte, standortgerechte und ganzjährige schöne Pflanzungen. 
Da ist es wie bei einem Gemälde - ein Teil ist Begabung, ein großer Teil ist Übung Übung Übung und Lernen, Lernen und immer noch Lernen.


Technik für die Umsetzung - technische Planung - technische Skizzen







Der Rest einer Gartenplanung ist dann Handwerk - das muss / kann man lernen. 

Proportion, Höhen, Flächen. 
Dazu ein wenig Zeichentechnik, um die Ideen aufs Papier zu bekommen. 



Zeichentechnik in der Gartenplanung 

Natürlich ist es mehr als nützlich ein CAD Programm und ein 3D-Programm zu beherrschen. Für Profis ist es wohl unerlässlich. 

Zeichnen und Skizzieren ist vor allem beim Ideen finden für mich wichtiger als Computer. 
Zeichnen kann man lernen - im Moment gibt es dazu im Internet unendlich viel Hilfe! 
Für die Planung des eigenen Garten reicht meist Papier, Stift und ein paar Farben.




Hier ein Blick in mein Skizzenbuch

Im Notizbuch werden auch interessante Pflanzenkombinationen notiert und alles, was sonst noch mein Interesse weckt.





Vorher - nachher - Bilder


Sehr hilfreich finde ich vorher-nachher-Bilder. 
Hier von unserem Garten
Wir meinen, die Gartenplanung hat sich für uns gelohnt - die neue Zufahrt macht uns viel Freude!
Vorher-nachher-Bilder gibt es im Internet und vielen Gartenblogs
(Links s.u.)






Wenn dann die Wünsche der Kunden mit der Umgebung und dem Haus harmonisch zusammengebracht wurde - ja dann sind noch meine anderen Kunden dran: Insekten, Vögel und was sonst noch an Natur im Garten eine Heimat finden kann!


Natur im Garten

Vogelnährgehölze, Insektennahrung, Nistmöglichkeiten usw..
Darüber habe ich bereits hier im Blog geschrieben.

Wenn sich dann alle im Garten wohl fühlen können, kann man getrost mit der Ausführung beginnen und sich auf den neuen Garten freuen!


Ob damit die Frage "was ist Gartenplanung" wirklich beantwortet ist?
Sicher nicht! Da gäbe es noch ganz viele Aspekte zu nennen.


Ein Tipp zum Schluss - wenn man keine Erfahrung mit Gartenplanung hat - lasst Euch helfen! Es gibt so viele gute Gartenplaner, da findet sich bestimmt einer in der Nähe - oder im Internet als Fernplanungshilfe. 

In England ist das völlig selbstverständlich. 


Mich würde jetzt ganz besonders interessieren - 

Was ist für Euch wichtig bei der Gartenplanung?



Ganz viele Grüße und einen Guten Start ins Neue Gartenjahr 
wünscht Euch

Renate 
vom Geniesser-Garten in München
www.renate-waas.de

jetzt auch auf Instagram



Spannende Links zum Thema Gartenplanung:


Schweizergarten ganz aktuell: bei Carmen gibt es viele vorher-nachher Bilder und Tipps zur Gartenplanung Ein Schweizergarten

Viele interessante Hinweise und auch Anleitung zur Gartenplanung findet Ihr bei Iris im Blog Irislandschaften


Falls Ihr hier noch spannende blogs zum Thema Gartenplanung kennt - gerne einen Hinweis unten in den Kommentaren senden!



Hier die ersten Ideen aus den Kommentaren:

Blog Gartenwonne - ein sehr schöner Garten: Ein Fachwerkhaus im Grünen

Interessante Ideen zur Bepflanzung eines schattigen Gartens findet Ihr hier:
Gartenstreifzug



Bei Karen gibt es Interessante Bilder zum neuen Senkgarten:  http://allegriaslandhaus.de/category/im-garten/senkgarten/


Bei Gartenliebe finden sich viele spannende Vorher-Nachher-Bilder von Ihrem schönen Garten:
http://garten-liebe.blogspot.ch/2015/02/vorher-nachher-gartenbilder.html



Steffi fragt in den Kommentaren:


Woran erkenne ich einen guten Gartenplaner / Landschaftsarchitekt

Ganz einfach - an seinem Garten!
Davon sollte es ein paar schöne Bilder geben.
Dazu noch einige Dokumentationen zu geplanten Gärten nach Fertigstellung.
Sollte er noch nie einen eigenen Garten geplant und gepflegt haben, fehlt meiner Meinung nach eine Menge persönlicher Erfahrung.

... ein guter Fotograf kann da natürlich hilfreich sein - aber der beste Fotograf hilft nichts, wenn es nix zu fotografieren gibt ...
Ich mache meine Fotos übrigens seit vielen Jahren alle selbst. 

Auf meiner website finden sich nur Bilder von meinem Garten und von mir geplanten Gärten - ebenso auf meinem Blog Gartenplanung.
Hier im Blog Geniesser-Garten gibt es auch Bilder von fremden Gärten als Inspiration und Tipps (z.B. von Bauerngarten-Museum oder Gärten am Wegesrand).








.

Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    Deine Aufgabe ist nicht einfach. Ich stelle mir das schwierig vor, immer den Geschmack der Leute zu treffen.
    Für meine Frau und mich muss ein Garten vielfältig und interessant sein, verschiedene Räume haben und nicht alles auf den ersten Blick preisgeben. Auch soll die Natur nicht zu kurz kommen und der Garten auch Lebensraum für viele Tiere sein.
    Wir haben auch ein paar vorher, nachher Bilder:
    http://www.gartenwonne.com/2016/06/die-entstehung-des-gartens_2.html

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Wolfgang - ja ich kenne Euren schönen Garten und besuche immer gern Euren Blog.
    Ich füge Euch mal oben ein :-)
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Renate,
    ich kann mich den Themen die du aufgeführt hast nur anschließen. Und "den" schönen Garten kann es tatsächlich nicht geben, denn es sind so viele Faktoren zu beachten: Ausgangssituation, Wünsche, dem Lebensalter angepasst, ...
    Ein Thema das ich in meinem Garten vor allem nachgehe ist, daß die Pflanzung dem Garten angepasst wird und nicht umgekehrt. Gerade in Bezug auf die Wetterkapriolen ein Aspekt um den Garten pflegeleicht zu gestalten.
    Ein kleiner Blick in meinen Garten: https://gartenstreifzug.wordpress.com/garten-2/
    Wünsche dir ein schönes und erfolgreiches Gartenjahr
    Liebe Grüße Arlene

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Arlene,
      einen sehr, sehr schönen Garten hast Du! Da kann man sich super Anregungen holen!

      Standortgerechtes Pflanzen habe ich nicht erwähnt - da hast Du völlig recht.
      Für mich ist das so selbstverständlich, dass ich gar nicht mehr darüber nachdenke.
      Ich habe Gärten in ganz Deutschland (und im mediterranen/asiatischen Raum) geplant. Vor der Pflanzplanung prüfe ich immer Boden, Klima, Sonne, Wind, Temperaturen etc. Deshalb ist eine Fernplanung für die Pflanzplanung meist nur möglich, wenn ich schon mal in der Region einen Garten geplant habe und/oder die Bedingungen gut kenne.
      Für die Gartenplanung selbst ist es aber nicht so wichtig (bis auf Frostgefahr bei Belägen).
      Herzliche Grüße Renate

      Löschen
  4. Hallo Renate,
    Deine geplanten Gärten sind alle wunderschön.
    Jeder hat eine andere Vorstellung, da ist es wirklich wichtig herauszufinden was der Kunde für eine Vorstellung hat und wie er sich das mit der weiteren Pflege vorstellt. Das ist, finde ich, unheimlich wichtig.
    Deine Beschreibung von der „wassergebundenen Wegedecke“ finde ich sehr interessant. Wobei -alle deine Beiträge sind sehr interessant 😊 und die Fotos sind exzellent!
    Liebe Grüße
    Marina


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marina,
      dank Dir für die lieben Worte! Freut mich sehr, wenn Du hier interessante Info findest - dafür ist der Blog da :-)
      Bei den Fotos gebe ich mir echt Mühe - da freut es mich besonders, wenn sie Dir gefallen.
      Ich wünsche Dir ein tolles Gartenjahr!
      Herzliche Grüße
      Renate

      Löschen
  5. Hallo Renate,
    wie es aussieht, beherrscht Du Dein Handwerk mehr als gut und hast nicht nur Euren eigenen Garten perfekt geplant.
    Mir ist Naturnähe im Garten ganz wichtig. Ich habe ich der letzten Zeit diesbezüglich viel dazu gelernt. Unseren Vorgarten finde ich schon länger nicht mehr so toll. Im hinteren Garten fühle ich mich durchaus wohl, da habe ich aus eigener Kraft die meisten Dinge geplant und umgesetzt, wie z.B. den Naturteich oder letztes Jahr den Senkgarten mit Trockenmauer. Nun bin ich auf den Geschmack gekommen mit dem modellierten Gelände und möchte da auch im bisher ganz flachen Vorgarten haben. Das ist mir für mich allein aber eine Nummer zu groß. Aus diesem Grund habe ich Kontakt mit einer Gartenplanerin aufgenommen, die mich demnächst besuchen kommt. Dann ist es zunächst an mir, meine Wünsche und Vorstellungen zu formulieren und dann an der Planerin, das zunächst aufs Papier zu bringen, bevor es an die Erdarbeiten geht. Ich werde auf jeden Fall im Blog darüber berichten! Vorher-Nachher ist ein Muss, an dem ich mich jedes mal wieder ergötzen kann.
    Hier geht es zu den Senkgartenposts:
    http://allegriaslandhaus.de/category/im-garten/senkgarten/
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karen, da bin ich schon sehr gespannt auf Deinen Vorgarten! Dein Garten ist wunderschön und ich schau mir Deine Bilder immer so gerne an!

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  6. Hallo Renate,
    das Thema Tiere ist mit immer am wichtigsten bei der Gartenplanung.
    Aber wie man Sichtschutz und Pflanzen für Tiere im kleinen Garten unterbringt, da muss mir noch was besseres einfallen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hast Du schon mal an Feuerdorn gedacht Elke?
      Bei uns in der Straße ist eine absolut blickdichte Hecke mit nur 50 cm Dicke davon. Toll, wenn die Beeren dranhängen. Für Vögel sowieso der Hammer (brüten, verstecken und fressen). Ich glaube, er hat sie erstmal gestäbt und dann in Form geschnitten.

      Alles Liebe und viele Grüße von Renate

      Löschen
  7. Dein Garten wird bestimmt wunderbar. Für mich muss der Garten hell sein, leicht zu pflegen und einige schöne Sitzplätze brauche ich. Und ich habe gern meinen kleinen Fischteich
    Liebe Grüße und ein glückliches Neues Jahr
    Susa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - hell und freundlich, das ist auch für mich wichtig. Pflegeleicht natürlich auch.
      Hast Du Bilder von Deinem Fischteich? Würde mich interessieren.

      Dir auch ein Gutes Neues Jahr und viele schöne Stunden im Garten!
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  8. Liebe Renate, für mich als Gartengestalterin ist es wichtig die Wünsche der Kunden heraus zu kitzeln und ihre Gartenträume realistisch und Massstabgetreu in einem Plan zu visualisieren. Damit der Kunde oder der Gartenbauer die Ideen umsetzen können.

    Für mich ist die Raumgestaltung sehr wichtig. Ich finde deine Arbeiten sehr inspirierend. Deine Insta-Bilder sind mir eine Augenfreude. Vielen herzlichen Dank!

    Gartenplanung ist meine Leidenschaft.
    Liebe Grüsse Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist tatsächlich manchmal ein Problem - die Idee, die der Kund im Kopf hat dann gemeinsam mit den eigenen Ideen zu einem Konzept zu stricken und dem ausführenden Gärtner diese Idee so verständlich zu kommunizieren, dass dann tatsächlich rauskommt, was geplant ist.
      Manchmal erstelle ich Perspektiven - dann ist es für alle noch mal klar erkennbar, was grad geplant ist und kann auch ggf. noch mal im Detail durchdacht werden.
      Das macht ja auch viel Spaß.

      Dir weiter so viel Erfolg mit Deinen Planungen, immer gute Ideen und viel Freude am Arbeiten

      Viele Grüße Renate

      Löschen
  9. Hallo Renate,
    Deine Anleitung ist wirklich schon super zusammengefasst. So ähnlich sind wir damals auch vorgegangen - als wir ab 1996 unseren Garten anlegten ...
    Aber ich gebe Alene recht, dass das Alter der Gartenbesitzer auch ein nicht zu vernachlässigender Faktor ist ;-( Da lohnt es sich auch vorausschauend zu handeln. Ich stelle das jetzt immer mehr im Garten meiner Mutter im fest: Polygonale Wesersandsteinplatten mit Granitpflaster sehen zwar toll aus, sind aber bei feuchter Witterung eine extreme Rutschgefahr. Und im Alter ist die Krautentfernung in den Fugen verdammt beschwerlich. Ebenso wie das Rasenmähen irgendwann zur Qual wird - zumal wenn man geschwungene Beet im Garten hat und daher das Rasenmähen nicht so problemlos anderen in Auftrag geben kann.
    Ebenso finde ich das sich verändernde Klima/Unwetter dank der vielen Austauschmöglichkeiten auf den Blogs seit einigen Jahren immer wichtiger. Mir ist in den letzten Jahren durch die Trockenheit viel eingegangen, da ich nicht permanent zusätzlich bewässern wollte. Da ich dadurch den Schnecken & Zecken in Kombination mit dem Mulchen ideale Entwicklungsmöglichkeiten biete.
    Wir stehen jetzt nach 22 Jahren mit unserem Garten ja quasi vor einem Neuanfang durch die 2 toten umgefallenen Obstbäume, den im vorletzten Jahr beim ersten Schnee zusammengebrochenen Efeu-Apfelbaum, und da uns das Leben wegen diverser gesundheitlicher Probleme, und dem Job kaum Zeit für den Garten ließ. Im Kopf ist die neue Grundstruktur schon seit dem letzten Herbst fertig - mal schauen, wann dem Plan dann tatsächlich Taten folgen …
    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da hast Du Recht Silke - das Alter und pflegeleicht muss mit ins Konzept.
      Bei mir ist pflegeleicht sowieso immer die Basis der Planung. Wer hat schon Zeit und Lust ständig im Garten arbeiten zu müssen. Es bleibt noch genug, um die Lust am Gärtnern zu nähren. Bin ja selbst auch mal nicht mehr in der Lage dazu gewesen, da lernt man schnell, was wichtig ist, damit ein Garten auch ohne viel Aufwand schön aussieht (hatte eine Hüft-OP vor ein paar Jahren).
      Auch wenn die von mir geplanten Gärten nicht so pflegeleicht aussehen - sie sind es wirklich. Das weiß ich von unserem Garten und das bestätigen meine Kunden immer und immer wieder.
      Grad im Alter ist dann oft noch mal eine kleine Korrektur sinnvoll - dazu ein Robot-Mäher. Der spart Mähen und vor allem Mähgut entsorgen - was in der Stadt ja mit viel Aufwand verbunden ist, da die Leute wegen kleiner Gärten keine Kompostiermöglichkeit mehr haben und alles zum Komposthof fahren müssen. Am Land ist es da einfacher.
      Dann Hochbeete fürs Gemüse und natürlich eine pflegeleichte Gehölze-Pflanzung an der man nicht jedes Jahr herumschneiden (und abfahren) muss.

      Viel Freude bei Eurer neuen Gartenplanung und hoffentlich ohne Zecken ...
      Alles Liebe Renate

      Löschen
  10. Hallo Renate, danke für die Inspiration.
    Heute Abend werde ich mich jetzt endlich an meinen lange gehegten Traum machen und meinen Garten überplanen.
    Bei 3.000 qm werde ich dann mit der Umsetzung ganz schön viel zu tun haben.
    Mit der Umsetzung anfangen werde ich wohl mit meinem Hühnerhof und dem anschliessenden Nutzgarte.
    Ich freue mich schon drauf.
    Liebe Grüße aus dem hohen Norden von Birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Viel Freude beim Planen liebe Birgit!
      Einen Hühnerhof werden wir auch wieder anlegen. Es war nur soviel Neubau um uns herum, dass wir es noch verschoben haben, bis alle Zäune wieder dicht sind und alle Häuser rundum stehen. Auch der Nutzgarten wird dieses Jahr wieder aktiviert - den musste ich letztes Jahr auch ein wenig vernachlässigen. Aber es fehlt uns dann einfach.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  11. Ich musste jetzt spontan schmunzeln, denn einen Gartenplan hat es bei mir nie gegeben. Ich hatte auch wirklich keinen Plan, wie ich das Ganze angehen sollte! Im alten Garten habe ich auch erst nach und nach etwas geändert. Kann mich noch gut erinnern, dass ich als erstes ein Staudenbeet angelegt habe, um dann festzustellen, dass das eigentlich eines der wenigen Stellen im Garten ohne Gefälle war. Also alles wieder zurück und Rasen angesät. Also alles ziemlich unprofessionell! Aber, ich denke, gerade das macht ja vielleicht unsere Gärten auch ein bisschen aus, dass sie eben nicht sooo perfekt sind! Wobei mir natürlich Deine Entwürfe schon sehr gut gefallen!
    Viele Grüße von
    Margit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da triffst Du es aber ziemlich genau Margit! Dein Garten ist auch ohne Planung schön geworden. Klar geht das ! Und wie!
      Ein zu sehr gestylter Garten ist meins auch nicht. Es soll selbstverständlich aussehen - total easy, wie schon immer da gewesen. Dann bin ich zufrieden. Gemütlich ist mir wichtig und dazu gehört ein gewisse Lässigkeit.
      Ein ungeplanter Garten kann das natürlich genauso sein - nur haben viele Leute nur 1 Wurf und der sollte dann sitzen. Wenn das Blumenbeet an der falschen Stelle ist - kein Problem. Aber wenn der Baum oder die Terrasse oder die Wege nicht sitzen .... ?? Das kann man ja nicht so ohne weiteres und nur mit hohen Kosten wieder ändern.
      Liebe Grüße von Renate

      Löschen
  12. Liebe Renate,

    das Motto, das deiner Arbeit zugrunde liegt, trifft es meiner Meinung nach genau. Ich habe immer "glücklich machen" gedacht, aber das ist ja dicht beieinander. Und ich kann mir gut vorstellen, wie du mit deinen Kunden erarbeitest, was speziell ihnen zu guter Laune verhilft. Was für einen grandiosen, positiven Beruf du doch hast. Vielen Dank, dass du uns in Posts wie diesen daran teilhaben lässt.

    Herzliche Grüße, ich wünsche dir viele tolle Projekte mit am Ende glüklichen Menschen,
    Xenia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Xenia,
      ich hab´ so ein Glück mit meinem Beruf, den ich auch nach 30 Jahren immer noch liebe wie am Anfang und immer noch spannend finde.
      Ich weiß das sehr zu schätzen und bin sehr dankbar dafür. Auch für die vielen Kunden, die mir vertrauen.

      Aber noch immer ist unser Beruf fast unbekannt! Der Nutzen einer Gartenplanung nicht bewusst.
      Auch ein hässlicher Garten kostet enorm viel Geld - warum damit nicht einen schönen Garten anlegen!?

      Ich möchte mit diesem Beitrag auch dazu beitragen, dass mehr Menschen diesen Beruf kennenlernen.
      Es gibt so viele begabte junge Gartenplaner, die voller Tatendrang und Ideen sind.
      Zum Glück hat sich die letzten Jahre schon einiges verändert.

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  13. Die “was ist bei euch wichtig bei der ?“
    Also bei meiner eigenen Gartenplanung ist mir vor allem wichtig, dass ich es auch umsetzen kann.
    Was bin ich hier schon rumgefahren, habe die Gärtnereien und Baumärkte abgeklappert nach Pflanzen die ich mir in meinen Plänen so vorgestellt habe.
    Und dann... vor lauter Frust da das gewollte nicht findbar war, habe ich einfach was anderes gepflanzt.
    Oder das gepflanzte war auf einmal weg.. überwuchert, erfroren oder von der Wühlmaus verspeist..

    Ein professioneller Gartenplan wäre natürlich der Hit. Aber ich denke doch leider auch zu kostspielig, für dass er ja eigentlich nicht nötig wäre..

    LG aus der Holledau, Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Steffi, nicht jeder ist so begabt wie Du und wenn bei den Blümchen oder Rosen mal was eingeht ist auch nicht viel kaputt. Sehr frustrierend und schade, aber finanziell kein Desaster.
      Wenn aber eine Hangabstützung rutscht, ein Teich nicht funktioniert und wieder zugeschüttet wird, eine Terrasse oder gar der ganze Garten ungemütlich ist - ja dann ist am falschen Ende gespart worden.
      In den blogs gibt es sehr viele super schöne Gärten - alle ohne Gartenplanung. Klar klappt das, wenn man genügend Energie reinsteckt und ein Händchen dafür hat.
      Da steckt oft so viel Liebe dahinter, das spürt man richtig und in solchen Gärten könnte ich Stunden verbringen :-)

      Wenn ich aber so durch manche Siedlungen radle .... die Kiesvorgärten will ich hier gar nicht nennen ... Das kostet doch auch alles Geld und z.T. richtig viel Geld. Naja - ich sag jetzt nix mehr.

      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  14. Hoi Renate
    Ich arbeite gerne auf Fotos. Da kann ich darauf zeichnen wie ich mir das Endresultat wünsche, so dass wir dann vom gleichen sprechen.
    Der Garten soll das ganze Jahr Nahrung und Unterkunft für kleinere Tiere und Vögel bieten. Die Rehe und Hunde aber draussen halten. Er soll viele heimische Pflanzen enthalten um dies zu gewährleisten. Auch weil sie pflegeleichter sind.
    Er soll abwechsungsreiche Lebensbereiche bieten sein und immer mal wieder Blütenfüllen bieten.
    Nicht vergessen darf ich meine Kräuter. Die sind Pflicht.
    Grüess Pascale

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Renate, ich finde die Raumplanung am Schwierigsten in der Gartenplanung. Deine Tipps sind super und auch für Laien, wie mich, verständlich :) Mal sehen, was ich noch im Garten ändern werde. Heuer ist erst einmal das große Aufräumen angesagt.

    LG Kathrin

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Renate
    da braucht es von dir als Gartenplaner sicher viel Menschenkenntnis und Gespür rauszufinden was die Kunden möchten. Was ist für mich wichtig: Wir wohnen in einem dichtbebauten Quartier. Der Garten soll nicht nur für die Tierwelt was bieten sondern auch das Auge von den Nachbarbauten ablenken. Dieser ist für uns Rückzugs und Erholungsort. Viel ich weiss...aber ich denke wir sind auf einem guten Weg. Ich habe hier, ganz frech, auch einige vorher/nachher Bilder
    http://garten-liebe.blogspot.ch/2015/02/vorher-nachher-gartenbilder.html

    Herzensgrüsse Eveline

    AntwortenLöschen
  17. Hallo Renate,
    Für mich ist eine Balance zwischen naturnah und tierfreundlich und kinderfreundlich wichtig. Unseren Garten müssen wir diesbezüglich irgendwann angehen. Daher die Frage: woran erkenne ich eine guten Landschaftsarchitekten? Vor allem wenn man sich per Fernplanung helfen lässt?
    Liebe Grüße,
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Woran erkenne ich einen guten Gartenplaner ...

      Ganz einfach - an seinem Garten!
      Davon sollte es ein paar schöne Bilder geben.
      Dazu noch einige Dokumentationen zu geplanten Gärten nach Fertigstellung.

      ... ein guter Fotograf kann da natürlich hilfreich sein - aber der beste Fotograf hilft nichts, wenn es nix zu fotografieren gibt ...

      Liebe Grüße von Renate

      Löschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst