Freitag, 9. März 2012

Tomaten Anzucht


Anleitung zur Anzucht von eigenen Tomaten



Saatgut für Tomaten

kaufe ich im Internet oder versuche Saatgut mit anderen Gartenfreunden einzutauschen. 
Ich vermehre meine Lieblingstomaten mittlerweile selbst. Dazu muss man verhindern, dass die Tomaten sich kreuzen. 



Eigenes Saatgut von Lieblingssorten

Ich stelle jedes Jahr 1 Sorte während der Blüte in einen extra Raum bis die ersten Blüten bestäubt sind und ganz kleine Tomaten dran hängen. Danach werden sie gekennzeichnet - ein Band um den Tomatenstiel der Mini-Tomate und den Namen in den Topf. Danach stelle ich sie wieder zu den anderen.
Wenn die Tomaten dann sehr reif sind, nehme ich davon das Saatgut für die nächsten Jahre.
Man kann auch per Hand bestäuben und mit einem Beutel verhüten. Das ist mir persönlich zu aufwändig, da ich ja nicht so viele Sorten gleichzeitig für Saatgut brauche. Das Saatgut hält Jahre, so dass ich maximal 2 Sorten pro Jahr vermehren muss.


Saatzeitpunkt der Tomaten

eine Aussaat ist bereits ab Anfang Januar möglich - aber nur mit einem beheizten Gewächshaus, Wintergarten und Zusatzlicht.
Das habe ich auch schon gemacht und dann Anfang Mai geerntet. Das ist witzig, war aber viel Arbeit. Immer in die Sonne tragen, beleuchten etc.
Normal säe ich Anfang März und habe dann Mitte Mai schöne, kräftige Jungpflanzen.


Aussäen in Anzuchtschale:
ich bedecke die Samen nur sehr wenig mit Erde und gieße vorsichtig an.
Anzuchterde kaufe ich im Gartencenter.
Die Anzuchtschale bekommt eine Abdeckung, damit Luft und Erde feucht bleiben. Ich lasse sie nur so lange drauf, bis die Sämlinge aus der Erde schauen. 
Ab da fange ich schon mit dem Abhärten an und lasse die Anzuchtschale ohne Abdeckung am hellen Süd-Fenster stehen.
Von unten muß die Schale warm gehalten werden - entweder mit genügend Abstand über der Heizung (zu warm ist ja auch wieder nicht gut) oder eine Styroporplatte darunter legen. Auch der Raum sollte ziemlich gleichmäßig warm sein. 
Ich habe sie im Büro stehen bei ca. 23 °C Raumtemperatur und ca. 30 cm über der Heizung.
Eine einfache Pflanzenlampe verlängert die Beleuchtung für ein paar Stunden morgens und abends. So werden sie schön kompakt:
Wenn die ersten richtigen Blätter erscheinen (s. bild oben, da fängt es gerade an) ist Zeit zum 


Tomaten pikieren

Dazu verwende ich kleine, höhere Töpfchen oder kleine Joghurtbecher. Ich nehme die Sämlinge vorsichtig beim Schopf, heble sie mit einem Teelöffel aus der Erde und versenke sie bis zum Hals in den neuen Topf. Dann fülle ich sehr vorsichtig mit Erde auf, drücke etwas fest und gieße mit warmem Wasser an.
So können sich am langen Stängel neue Wurzeln bilden und die Sämlinge wachsen zügig weiter.
Auch sie stehen dann noch bei mir im Büro am Südfenster.
Hier ein Bild vom letzten Jahr:
Bei schönen Wetter und Temperaturen über 15°C stelle ich sie auch schon mal an einen sehr geschützten Platz ins Freie. Gelegentlich über die Köpfe streicheln erhöht die Festigkeit der Pflanzen.
Wenn die Jungpflanzen dann etwas höher sind wie auf dem vorigen Bild ganz links pikiere ich noch einmal in große Joghurtbecher.
Die Jungpflanzen stelle ich dann so oft wie möglich ins Freie zum Abhärten.
Ab Mitte Mai pflanze ich dann in große Töpfe, die ich an eine vor Regen geschützte Wand stelle oder in extra überdachte Tomatenhäuser.
Im Gewächshaus haben sie sich bei mir nicht so wohl gefühlt.


Düngen von Tomaten

ich dünge erst, wenn die Pflanzen ca. 5 Blätter haben. Auch dann nur mit der 1/2 empfohlenen Menge. Ich benutze flüssigen Bio-Dünger.



Nachtrag:  
sollte Blütenendfäule auftreten empfehle ich flüssigen Wuxal Calciumdünger. 
Hat bei mir umgehend geholfen. 


Gießen von Tomaten

ich gieße immer mit warmem, abgestandenen Wasser und lasse die Erde zwischendurch fast trocken werden. 
Da ist ein bisserl Fingerspitzengefühl gefragt, denn sie sollen natürlich nicht die Blätter zu sehr hängen lassen. Aber immer nasse Füße tut auch nicht gut.






Tip: Saatgut bewahre ich im Gefrierfach auf - dann bleibt es sehr lange keimfähig




Viel Spaß beim Säen und viel Freude an den Tomaten wünscht Euch Renate Waas 
vom Geniesser-Garten





P.S. allen neuen Besucher/innen und Mitleser/innen dieses Blogs ein herzliches Willkommen!











.