Freitag, 15. April 2011

Phänologischer Kalender Vollfrühling

.







Vollfrühling 
im phänologischen Kalender


nach dem phänologischen Kalender beginnt der Vollfrühling mit der Blüte von Apfelbaum und Löwenzahn .
Bei uns im Garten ist das zeitgleich mit der Blüte von Prunus Kanzan - der großen Zierkirsche am Gemüsegarten:
Gefolgt von Flieder, Eberesche, Weißdorn, Rosskastanie und Himbeere.


Gemüsegarten: 
ab der Blüte von Löwenzahn im Freiland Kohl, Salat, Rote Bete und Kartoffeln pflanzen.
Möhren, Chicoree, Markerbsen und Spinat säen.

nach den Eisheiligen (etwa nach Blühbeginn vom Flieder) Mais, Kürbisse und Bohnen ins Freiland
Stangenbohnen vorkeimen und Ende Mai auspflanzen

Pflanzenschutz: 
ab der Kirschblüte beginnt die Invasion von Möhren- Rettich- und Kohlfliegen, Blattläusen und Bohnenfliegen.
Daher alle Kohlgewächse (also auch Radi, Radieschen) mit Kulturschutz-Netzen vor den Radies- und Rettichfliegen schützen.
Möhren mit Netzen vor der Möhrenfliege schützen.
Lauchgewächse mit extra feinen Netzen abdecken.


Kulturschutznetze schützen die Pflanzen ganz ohne Gift. Zusätzlich schützen sie vor kalten Temperaturen.
So könnte Ihr Gemüse ohne Schädlinge und ohne Gift-Reste ernten. Ein Genuß, der unbezahlbar ist.

Die Netze braucht man nicht das ganze Jahr über drauf lassen - das würde auch nicht besonders gut aussehen.


Blattlaus:
Hab´ heute, Mitte April, die erste Blattlaus entdeckt! 
Auf Blattläuse achte ich schon, sofern möglich, setze ich  Marienkäfer dazu.
Ich benutze weder Schmierseife noch Insektizide. Denn auch bei Schmierseife, Bio oder sanften Mitteln  - immer sterben auch die Larven der Marienkäfer mit.
Hier die Larve vom Marienkäfer zum Wiedererkennen.
Diese Larven fressen liebend gerne Blattläuse. Sie sind nicht leicht zu sehen, aber es lohnt sich darauf zu achten. Sie räumen innerhalb von max. 6 Wochen mit allen Blattläusen im Garten auf. Weitere Massnahmen sind wirklich nicht nötig.

Siehe auch Post zu Marienkäfer: Marienkäfer - Nützlinge im Garten


... und ich habe sie gefunden - die ersten Marienkäfer!
Die asiatischen Marienkäfer haben mehr Punkte. Die Punkte sind meist auch unregelmäßiger.








Ziergarten:
Hortensien schneiden, Unkraut gründlich jäten, mulchen
Stauden pflanzen, Blumenzwiebel für den Sommer setzen
Ab Mitte Mai: Rasen oder Blumenwiese anlegen
Wildkräuter ernten

Dieses Jahr blühen die Obstbäume mit den Zierbäumen um die Wette.
Das wird sicher ein gutes Obstjahr!


Gärten zum Leben  
mehr über meine Arbeit als Gartenarchitektin finden Sie 
auf meiner website: Waas Freiraumplanung

.