Freitag, 3. Juli 2020

Garten Genießen im Sommer




Genießergarten im Sommer - relaxen und naschen


Kalt und regnerisch zeigte sich der Garten oft im Juni.
Das hat Vor- und Nachteile. Der viele Regen hat für üppiges Wachstum gesorgt. Leider auch bei den Schnecken.
Die Staudenbeete musste ich seit langem zum ersten Mal zurück schneiden (s. letzter Beitrag Chelsea Chop). Das ist normal nicht nötig, da sie ja nicht gegossen werden und dadurch die Stauden und Gräser von allein standfest und kompakt bleiben. Doch dieses Jahr ist alles anders. 
Die Sorge, dass die Pflanzen dann bei Trockenheit nicht die ganze Blattmasse versorgen können, war mit ein Grund für den Schnitt. Denn ich werde auch diesen Sommer nicht zusätzlich gießen.
Ich denke mit den Schnitt haben die Pflanzen eine gute Überlebens-Chance.


Erste Tomaten


Die ersten Tomaten Anfang Juli (für mich ist das sogar recht spät)!
Lecker wie immer die Sorte Ruthje.

Aber auch die ersten Fleischtomaten sind schon reif. Das Bild zeigt eine unbekannt Sorte, die ich geschenkt bekommen habe mit dem inoffiziellen Namen "Nachbar´s Dunkle".

Sie schmeckt lecker und ist gut für Saucen. Ich denke, da ist die Russische Schwarze mit drin. Jedenfalls ist es jedesmal spannend, was da wächst, denn die Samen sind natürlich nicht sortenrein.



Kräuter selbst vermehren - Ansaat und Stecklinge



Dieses Jahr habe ich von Thymian, Lavendel und Santolina (Heiligenkraut) den Rückschnitt vom letzten Monat zur Vermehrung genutzt.
Lavendel und Santolina haben schon gut bewurzelt. 

Thymian war nicht so erfolgreich. Den säe ich jetzt aus.

Basilikum brauchen wir jede Menge, da der Mann gern Pizza backt!
So säe ich regelmäßig so alle 4 Wochen aus.




Thai-Basilikum säe ich allerdings wegen der Blüten aus. 

Die sind bei allen Insekten sehr, sehr beliebt und ich finde die Pflanzen einfach super schön. Mit der Aussaat von Orlaya war ich ein wenig spät dran - aber ich denke, sie wird noch blühen. Ich liebe diese fluffigen Doldenblütler (und die Insekten auch).
Cosmea habe ich auch noch mal gesät. Die brauche ich als Schnittblumen.



Naschgarten und Hochbeet



Im Naschgarten gibt es Johannisbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Zuckerschoten, Radieschen, Salate und Rucola zu ernten.
Die Hochbeete habe ich mit Schutznetzen vor Lauchminiermotten und sonstigen potentiellen Mitessern geschützt. Radi mit Made macht einfach keine Freude.
Der Gemüsegarten ist ja nicht zum Anschauen da - sondern zur Produktion von Essbarem - und das ohne Gift oder Chemie.


P.S. seht Ihr wie gesund der Bux überall ist? Keine Zünsler mehr im ganzen Garten! Ohne nix tun - das machen alles die Vögel. Ist das nicht herrlich?


Gemütlicher Sitzplatz im Gemüsegarten


Derzeit nutzen wir am liebsten unseren Sitzplatz unter dem Zwetschgenbaum im Gemüsegarten. Ich glaube, den habe ich noch gar nicht gezeigt.
Ganz hinten wächst echter Wein, dann das Tomatenaus, davor die Frühbeete mit den Erdbeeren. Hmmm.... die waren lecker!
Hinter mir ist das Anlehn-Gewächshaus. Dort sind die Jungpflanzen.

Hier ist auch mein Garten-Arbeitsplatz. 
Hier topfe ich, säe, vermehre, ernte, verarbeiten und hier genießen wir die Ernte dann beim gemütlichen Essen.





Helfer im pflegeleichten Garten

Unsere Zufahrt mit dem befahrbaren Rasen kennen viele von Euch schon.
Damit der so schön ist, muss der Rasen regelmäßig gemäht werden.
Damit das dann noch ein pflegeleichter Garten ist, haben wir unseren Robot.
Wir sind seit vielen, vielen Jahren sehr zufrieden mit ihm. Deshalb bekommt er hier mal eine extra Erwähnung!

Der Helfer des Monats - Rasenroboter: 



Der Robot bekommt 1-2 mal pro Jahr neue Messer. 
Der Rasen wird von uns gedüngt. Mehr braucht es nicht an Aufmerksamkeit. Kein Verticutieren, Aerifizieren oder so. Kein Mähgut zum Abfahren - einfach himmlisch easy. Genießergarten eben.



So - genug aus unserem Garten für heute - jetzt werden die Tomaten verspeist!
Mit Basilikum aus der eigenen Anzucht natürlich.

Alles Liebe, bleibt gesund und herzliche Grüße
Renate Waas
aus dem Geniesser-Garten


Alles zu Gartenplanung Renate Waas: https://www.renate-waas.de





Unsere Rosen William Shakespeare blüht und duftet zum Verlieben!



Ich biete Gartenplanung, Gartenberatung, Hilfe zu Gartengestaltung, Gartendesign, Gartenbau in München und Umgebung oder als Fernplanung.
Dipl.Ing. FH  Renate Waas, Gartenarchitektin


.








Kommentare:

Sheepy hat gesagt…

Das ist jetzt die schönste Zeit im Garten, alles blüht und die Ernte hat begonnen.
Liebe Inselgrüße
Kerstin

Tante Mali hat gesagt…

Liebe Renate,
so schön, wieder einmal durch deinen wundervollen Garten zu spazieren, von den Tomaten zu naschen und die Nase an das Basilikum halten. Alle 4 Wochen sagst du, o.k. das werde ich wohl in Zukunft auch machen müssen. Danke dir für diesen Tipp und liebste Grüße
Elisabeth
P.S. Es war wie immer ein Genuss!