Mittwoch, 16. Juni 2021

Die schoensten Rosen und Stauden im Juni

 



Meine Lieblingsstauden und Rosen im Juni - Pflanzenportraits

Vor kurzem frage mich jemand, was bei mir unter der Felsenbirne wächst. Ich war grad im Garten und konnte direkt vor Ort die Pflanzennamen weitergeben.
Heute nehme ich Euch mit auf einen Gartenrundgang durch unseren Genießergarten. Natürlich sind auch die Pflanzen direkt unter der Felsenbirne mit dabei.

Oben im Bild links wächst besagte Felsenbirne. Davor ist eine Buxkugel, daneben Allium, Iris und die großen Eremurus himalaicus - Steppenkerzen.
Dieses Bild ist grad ganz aktuell aus unserem Garten. 

Es sind diesmal nicht alles aktuelle Bilder - ein paar kennt Ihr schon.
Aber es sind meine Lieblingsstauden und Lieblingsrosen die im Juni blühen und die ich heute hier vorstellen möchte.



Unser Lieblings-Sitzplatz am Staudenbeet und die Rose Bobby James im Hintergrund.
Sie wächst in einer alten Zierkirsche.

Damit es eine Pflanze in meinen Garten schafft, muss sie natürlich attraktiv sein, dazu aber unbedingt robust, trockenheitsverträglich, Nahrung für Insekten und Tiere bieten und ! natürlich ! pflegeleicht sein.


Unsere Bux konnten wir zum Glück retten. Die Vögel - vor allem Meisen und Spatzen - füttern ihre Jungen mit den Zünsler-Raupen und wir kamen mit geringen Schäden davon. 
Diese sind mittlerweile auch nicht mehr zu sehen.
Hier ein Kugelbux im Trog mit Zierlauch und Euphorbien.


Unser sonniges Beet wird immer schattiger ... aber die Pfingstrose lässt sich davon nicht beeindrucken. 
Sie wächst direkt unter der Felsenbirne zusammen mit Zierlauch, Iris pallida, Fingerhut und Euphorbien.

Etwas sonniger in diesem Beet stehen die Edeldisteln - Eryngium. Wahre Bienen- und Hummelmagnete!


Fackellilie - Knophofia. 
Sie braucht bei mir, bis sie wirklich stabil wächst. 
Aber es wird von Jahr zu Jahr besser.

Dazwischen säe ich Nigella - Jungfer im Grünen. 
Ich bin einfach immer wieder hin und weg von dieser zarten und doch so robusten Pflanze.


Kräuter dürfen natürlich auch nicht fehlen.
Neben echtem Salbei und rotem Basilikum findet man Ziersalbei Salvia nemorosa Mainacht und Lavendel Hidcote Blue in diesem Beet.



Stachys monnieri Hummelo steht wieder mehr im Halbschatten und kommt gut damit zurecht. Sie blühen lange und haben eine sehr gute Fernwirkung.




Weiter hinten am Gartenhaus wachsen die Kletterrose Camelot und die Englische Rose William Shakespeare. 
Beide sind bisher gesund und robust.
Darunter wachsen Storchenschnabel Rozanne und Knorpelmöhre. Die Einfassung aus Bux hat den Zünsler auch überlebt.



Damit ist unser Gartenrundgang für heute beendet. 
Ich hoffe, ich konnte ein paar Ideen für Euren eigenen Garten liefern!

Viele Grüße
Renate Waas
Gartenarchitektin München




Schöne Gärten kann man planen 
Gartenplanung - Fernplanung - Gartengestaltung





Keine Kommentare: