Samstag, 10. Januar 2015

BR Querbeet - Porträt einer Gartenarchitektin




Sie möchten Ihren Garten planen lassen? BR Querbeet hat einen Beitrag über die Arbeit einer Gartenarchitektin gedreht








Porträt einer Gartenarchitektin bei BR Querbeet 

Wer überlegt, seinen Garten planen zu lassen und deshalb wissen möchte, was ein Gartenarchitekt eigentlich so tut - das Team vom BR hat für die Sendung Querbeet einen 10-minütigen Film über eine Gartenarchitektin (mich) und Ihre / meine Arbeit gedreht. 




Montag,  19.1.2015  ab 19.00 Uhr 
im Bayerischen Fernsehen -  Gartensendung Querbeet 

Titel: Von der Idee zum Garten (ab ca. 19:25)


Die Sendung wird mehrmals wiederholt, unter anderem
am 20.1. im BR um 00:45
am 25.1. im BR um 6:00 und bei
ARD alpha am 24.1. um 17:15

Den Beitrag kann man dann 1 Jahr lang in der Mediathek vom BR anschauen. 
Einen Link dazu setze ich natürlich dann hier im Blog.



Ihr Lieben - das war aufregend!
Mir zittern jetzt noch die Knie, wenn ich dran denke.



3 x war das Team vom BR unter der Leitung von Herrn Bode mit mir unterwegs.

Einmal bei einer Kundin bei der Beratung vor Ort,

dann auf der Baustelle bei uns mit Fa. Kern bei den Aussteckarbeiten zur neuen Zufahrt (s. Bild oben)

und zuletzt noch im Büro während der Planungsarbeiten für den Familiengarten einer Kundin.


Mehr Bilder gibt es nach dem Beitrag - ein wenig spannend soll es ja für Euch bleiben!

Es wurde ca. 3 x 5 Stunden gedreht für einen Beitrag von ca. 10 Minuten. Es ist unglaublich, wie aufwändig und sorgfältig die Sendungen beim BR vorbereitet und  gedreht werden.
Das Team war zudem super nett. Dadurch habe ich fast vergessen nervös zu sein.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Herrn Bode, den netten Kameramann und das Team vom BR Querbeet!

Mir wurde nichts vorgegeben, was ich wann oder wie sagen soll. Nichts war gestellt, nichts x-mal wiederholt. Alles aus dem realen Alltag einer Gartenarchitektin.
Meine Kollegin, Fa. Kern - Gartenbau und ich haben unseren Job gemacht wie immer - nur eben mit der Kamera über die Schulter.
Dazu noch ein paar Interviews. Auch die wurden ganz spontan gehalten, ich hatte also keinen Zettel in der Hand und wußte auch nicht vorher, was ich gefragt werde.

Was davon dann letztlich gesendet wird, weiss ich auch noch nicht. Deshalb bin ich selbst auch richtig neugierig auf den Beitrag!

So - ich hoffe, ich konnte Euch mit meinen Neuigkeiten ein wenig überraschen und jetzt wisst Ihr auch, warum ich im Herbst so wenig Zeit für den Blog hatte!


Viele Grüße 
Renate Waas








.