Dienstag, 14. April 2015

Twilight Garden - der Garten abends





Manche Pflanzen leuchten in der Dämmerung, andere duften sogar noch und wieder andere blühen und duften nur nachts.
Das hat mich auf die Idee gebracht einen
Twilight Garden - einen Dämmerungs-Garten zu planen!


Dämmerungs-Garten


Die Idee ist nicht neu - schon vor Jahren fiel mir bei einem Besuch eines Rosengartens in England auf, dass Alba-Rosen in der Dämmerung richtig zu leuchten anfangen. Fast schon fluoreszierend!
Der Besuch von Sissinghurst mit dem berühmten Weißen Garten von Vita Sackville-West hat wohl die Idee dann endgültig in fruchtbaren Boden gelegt. 

Bei der Beschäftigung mit Nachtfotografie kam ich dann auf die Idee, den Garten abends bei Restlicht ohne zusätzliche Beleuchtung zu fotografieren.

Hier seht Ihr die ersten Ergebnisse!
Nein - ich habe nicht vergessen, bei der Kamera an den Rädern zu drehen - ich wollte die Pflanzen im natürlichen Licht kurz vor Dunkelheit erwischen. Ohne zusätzliche Beleuchtung.
Weiße und hellgelbe Blüten sind am deutlichsten zu sehen.

Iris bucharica - Geweih-Iris im Kiesbeet:

... und ein Blick auf die blühenden Narzissen abends kurz vor Dunkelheit:


Wie spannend der Garten abends auch ohne Licht aussieht!

Jetzt ist meine Fantasie natürlich in Gang - wer blüht und duftet nachts ...
Welche besonderen Pflanzen könnte ich an die Sitzplätze im Garten pflanzen? Welchen Duft mag ich?



Weisse Blüten (wie hier die Narzissen) und silbriges, glänzendes Laub (wie bei manchen Disteln) leuchten besonders gut.


Zum Glück sind ja ein paar Plätze neu entstanden oder frei geworden.
Ihr könnt Euch also auf mehr zum Thema Twilight-Garden freuen!






Der Sommer kommt und mit ihm viele Abende im Twilight Garden!
Findet Ihr das auch so spannend?
Ich freue mich auf Eure Ideen und Erfahrungen!


Viele Grüße von Renate







.