Freitag, 2. Oktober 2015

Staudenbeet im Herbst










Mehr Herbstblüher für die Staudenbeete 

Ich war mal wieder in der Staudengärtnerei Extragrün.

Nein - ich wollte nichts kaufen .... nur schauen.
... und war mal wieder soooo konsequent  *lach* - aber immerhin war es nur ein kleiner Karton und nicht ein Auto voll (hatten wir auch schon).
Vorne am Eingang stand ein Topf mit Lespedeza zur Begrüßung (s. Bild oben) - ist sie nicht wunderschön? Die Frosthärte muss allerdings erst noch bewiesen werden.


Ich war auf der Suche nach Stauden, die ab September bis zum Frost blühen.
Geranium Rozanne, weisse Anemonen, Sedum, Lampenputzergras, Nepeta - Katzenminze, Herbst-Alpenveilchen, Heuchera und Hortensien habe ich schon. 
Aster Asran, Eupatorium, Fingerhut und Verbenen blühen auch grad recht üppig.
Für das sonnige Kiesbeet fehlt noch etwas und für die neuen Staudenbeete vor den Eiben.

Sonniges, trockenes, kiesiges Beet

Die kleine Aster sedifolius nanus kommt in das trockene Sonnenbeet zusammen mit der Agastache. Schon wieder blau höre ich meinen Mann sagen - aber ich liebe nunmal blau in allen Variationen.



Gräser 

Miscanthus sinensis kleine Fontäne heißt dieses schöne, mittelhohe Japangras mit den hellen Blütenwedeln.



Halbschattenbeet an der Einfahrt

Das kleine Taubenschwänzchen blieb bei extragrün, die Agastache Black Adder aber musste mit. Sie hält auch den lichten Halbschatten im neuen Beet gut aus.
Links im Bild Liriope muscari Monroe White - Traubenlilie oder Lilientraube. Sie braucht saure Erde und kommt mit ins Heidelbeerbeet, das ich am Zaun zum Nachbarn angelegt habe.
Rechts im Bild sind die Blätter von Sanguisorba tenuifolia Albiflora - Weißer Wiesenknopf. Er wird hoch, hat weisse Blüten und kommt in das neue Staudenbeet neben der Einfahrt in den Hintergrund neben die Agastachen und Herbstanemonen.

Dazu noch für die neuen Staudenbeete neben der Einfahrt:
Aster pringlei Pink Star - eine hohe Gartenaster - sie wurde in der Staudensichtung mit 3* hervorragend bewertet und blüht ab September bis November
Aster ageratoides Ezo Murazaki - eine wüchsige Wildaster für den trockenen Halbschatten
Euphorbia amygdaloides Purpurea - eine immergrüne Wolfsmilch mit rotem Laub.

und eine neue Sorte Lampenputzergras
Pennisetum alopecuroides Viridescens
Bilder von diesen Stauden folgen dann nächstes Jahr aus meinem Garten.





Wer in und um München wohnt und eine Staudengärtnerei sucht - ich kann Extragrün in Marzling bei Freising nur sehr empfehlen.

Die Beratung war wie immer sehr informativ und sehr hilfreich.





So - und jetzt muss ich buddeln gehen. Ein paar Arum italicum (Aronstab), Ornithogalum Magnum (Milchstern) und Galanthus (Schneeglöckchen) werde ich gleich dazu setzen. Die Eremurus sind zum Glück schon drin.


Viele Grüße von Renate



Autor und copyright: Renate Waas, Landschaftsarchitektin München


.