Samstag, 22. Juni 2013

Pflanzenportrait - Bulbine frutescens - Katzenschwanzpflanze - Geleepflanze







... heute im Gartencenter 

Ich war auf der Suche nach ein paar Kräuter für meinen Cortenstahl - Pflanztrog. 


Eine gelb blühende Pflanze in einem Container lachte mich an. Wenn ich eine Pflanze nicht kenne, bin ich natürlich besonders neugierig.

Bulbine frutescens medicus

heist die Schöne. Sieht ein wenig aus wie dicker Schnittlauch - aber mit langen, gelben Blüten.
Sie kommt aus Südafrika, liebt es trocken und heiss und ist zudem als Heilpflanze wertvoll.
Gegen Mückenstiche und Sonnenbrand soll sie auch helfen. Na, das kann man ja immer brauchen - oder?
Also eingepackt und jetzt wohnt sie im heissen Stahltrog (mittig) umgeben von Sedum, Thymian, Bergbohnenkraut, Minze und Currykraut.
Ich hoffe, sie fühlt sich wohl. Da es heute sooooo heiss ist, habe ich erstmal den Sonnenschirm darüber gespannt - zum Eingewöhnen. Auch Pflanzen können Sonnenbrand bekommen und sie stand sicher bisher nur in den Anzuchthäusern und Ausstellungshallen.
Im Winter muss sie rein - kann aber wie Agapanthus überwintert werden. Das werde ich natürlich probieren. Allerdings hält sie bis zu -12°C aus. Rosmarin hat bei mir jetzt am Haus schon 3 Winter überstanden - evtl. sollte ich es dort auch mal mit Bulbine probieren.



Sie gehört zu den Sukkulenten, wächst buschig und wird ca. 40 cm hoch.

Sie blüht unglaublich ausdauernd und lange. Ständig schiebt sie neue Blütentriebe und bei den alten bilden sich oben auch immer neue Blüten. 

Die heilende Kraft liegt im Saft der Blätter. Der Saft ist geleeartig und durchsichtig. Die Heilwirkung sei ähnlich wie von Aloe heißt es im www.

Na wir werden sehen.
Im Moment erfreut mich ihr Wuchs und Ihre Blüten und ich hoffe, es gefällt ihr bei mir.



Viele Grüße von Renate





.