Donnerstag, 28. Juni 2012

Unser kleiner Biergarten vorher - nachher

heute ...
... vorher und vor 1 Jahr


Blick August 2013:
Gartenplanung Vorgarten - Blick vorher nachher  vorher-nachher Bilder


Langsam bin ich zufrieden.


Bux, Hortensie und Wacholder müssen noch ein wenig wachsen, dann ist auch der Blick zum Tor geschlossen.
Von den Mülltonnen sieht man zum Glück schon nichts mehr.

Immergrüne Rückendeckung und Sichtschutz bieten Wacholder, Bambus und Eibe.
Ergänzt durch sommergrüne Gehölze wie Hortensien, Perückenstrauch und Ahorn.


Am Rand des Staudenbeetes wachsen Thymian, Oregano und ein wenig weiter drin Basilikum, Schnittlauch und Berglauch. Thymian als Stauden für den Beetrand begeistert mich immer mehr. Sehr wüchsig, duftet gut, lecker für die Küche und immergrün. 



Herzliche Grüße von Renate




P.S. links hinten ist unser Hühnerhaus... Das wird unser nächstes Renovierungsobjekt.






.

Kommentare:

  1. Liebe Renate,
    das sieht schon sehr schön einladend aus, Dein kleiner Biergarten.
    Mir gefallen Beeteinfassungen mit Thymian auch sehr gut und ich mag sie auch überall zwischendrin als Staude. Leider frieren sie auch schnell im Winter mal ab. Ich bin teilweise zum Ysop übergegangen, da er sich gut in Form bringen lässt und wesentlich pflegeleichter bzw winterfester ist. Außerdem ist er eine reinste Freude für die Hummeln und blüht nach einem Rückschnitt bis in den Herbst hinein. Und er ist obendrein noch ein leckeres Würzkraut, allerdings riecht er nicht ganz so gut, wie auch mein geliebter Thymian.
    Liebe Grüße von Joona

    AntwortenLöschen
  2. ja Joona, Ysop ist auch toll - der steht im schmalen Beet am Hühnergehege!
    Bei mir friert der Thymian allerdings nicht zurück - nichtmal im Stahltrog. Liegt es evtl. an der Sorte? Ich habe überwiegend den ganz normalen Thmyus vulgaris und der hat keine Frostschäden. Daneben habe ich nur ein paar der Ziersorten im Garten.
    Viele Grüße von Renate

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Renate, was für ein Unterschied! Perfekte Bepflanzung und dann auch noch die stilechten Möbel - wie gesagt, Du musst Dich nicht wundern, wenn eines Tages alle Bloggerinnen vorm Tor stehen. Ich bin sehr begeistert von Deiner Gestaltung mit den Iris. Bei Dir stehen sie als kleine Blöcke und machen auch ohne Blüten eine gute Figur. Ich musste mein geerbtes, verwildertes Iris-Beet erst einmal ganz beseitigen, es war ein echt trauriger Anblick. Die meisten wuchsen direkt am Boden. Im nächsten Frühjahr werde ich ein neues Beet und mich dann mal langsam rantasten.
    Danke Dir noch einmal für den Granupom-Tipp!

    Viele liebe Grüße, Dagmar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke Dagmar für die "Blumen"! Freu mich sehr, dass es Dir gefällt.
      Mir machen die Iris viel Freude - sie wollen es trocken und dann wachsen sie eigentlich problemlos.
      Eine alte Bauerngartenpflanze übrigens, die immer am trockenen Wegrand wuchs.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  4. Liebe Renate,
    diese Vorher-nachher-Fotos sind Klasse, viele Menschen denkenimmer sie hätten keinen Platz dies oder das. Du zeigst, dass man einfach nur umdenken muss. Sehr schön.
    Die Ausführung und Pflanzenauswahl ist eh´super!
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sabine - wenn es so ist, dann freue ich mich sehr, wenn es als Anregung für andere wirkt!
      Mir macht es einfach total Spaß den eigenen Garten umzugestalten, wie es mir gefällt!
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  5. Was heisst hier langsam bin ich zufrieden? ich wäre vollauf zufrieden....wunderschön ...das Nachher! Du zeigst so schön , dass man auch einen alten Garten auffrischen kann, und sogar ungünstige Stellen schön zaubern kann!
    Ganz toll finde ich auch die Kiesbeläge, man fühlt sich gleich im Süden!
    herzliche Grüsse
    carmen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. naja Carmen, da ist noch die hässliche Einfahrt... da würde ich gerne Rasen säen und nur Fahrspuren und einen Weg pflastern. Eigentlich fahren wir eh kaum rein.
      ... und wachsen müssen sie noch, die Bux und Hortensien ...
      Die Sternwarte ist auch so scheußlich braun - ich glaube, ich streiche sie in einem grünblau (klassische alte Bauernhaus Farbe).
      und ... und ... und.... es geht mir nicht besser wie Dir - überall ruft noch ein Eckerl: "mach mich schöööön" *lach*
      Ein alter Garten hat den Vorteil, dass man erstmal nicht im Kies sitzt, aber jede Ecke will umgebaut werden.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  6. Hallo!!!!
    Ich find so Vorher-Nachher-Aufnahmen immer sehr spannend!!!!
    Außerdem zeigt es uns doch immer, was für eine Arbeit wir geleistet haben.
    Ich freu mich schon auf eure Hühnerstallrenovierung. Wir möchten nächstes Jahr auch HÜhner halten.

    LIebe GRüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja - das Schwierige sind eigentlich die vorher - Bilder! Wer mag sowas schon fotografieren :-)
      Manchmal habe ich Glück, dass eins der Bilder paßt.
      .... ja der Hühnerstall .... hab´ mir´s grad wieder gedacht, es wäre Zeit. 1 Winter muss er noch halten.
      Viele Grüße von Renate

      Löschen
  7. Nicht wieder zu erkennen. Da fehlt nur noch das Bier auf dem Tisch. Eine schöne Stimmung mit Schirm, Licht und Perückenstrauch, ist doch einer oder?
    Liebe Grüße Annette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... das Weißbier haben wir grad dort getrunken :-)

      ... und ja - es ist ein Perückenstrauch Annette! Wir haben uns für die grüne Version entschieden.
      Liebe Grüße von Renate

      Löschen
  8. Sagenhaft, toll was man machen kann, wenn man weiß, wie :-)
    Ich habe keinen Perückestrauch, wenn ich jetzt zur Blütezeit welche sehe, finde ich das immer schade. Spannend ist ja, dass man echt Geduld braucht,bis sich Bilder im Garten dorthin entwickeln, wo man es sich vorgestellt hat (ich bin nicht die Geduldigste). Schnell mal was auprobieren geht da selten...
    Ah und da sind auch die Steppenkerzen, schön vom Sitzplatz zu genießen :-)
    Schönes Wochenende!
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Renate!
    Deine Vorher-Nachher-Bilder sind immer ein Genuss.
    Das Ergebnis kann sich jedenfalls sehen lassen, sehr gemütlich!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Renate, was für ein Unterschied! Perfekte Bepflanzung und dann auch noch die stilechten Möbel - wie gesagt, Du musst Dich nicht wundern, wenn eines Tages alle Bloggerinnen vorm Tor stehen. Ich bin sehr begeistert von Deiner Gestaltung mit den Iris. Bei Dir stehen sie als kleine Blöcke und machen auch ohne Blüten eine gute Figur. Ich musste mein geerbtes, verwildertes Iris-Beet erst einmal ganz beseitigen, es war ein echt trauriger Anblick. Die meisten wuchsen direkt am Boden. Im nächsten Frühjahr werde ich ein neues Beet und mich dann mal langsam rantasten.
    Danke Dir noch einmal für den Granupom-Tipp!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Renate

    Wunderschön dein Garten/Seite. Frage: Welcher Kies hast du für deinen Biergartenplatz/Wege genommen, ist das normaler Rundkies? LG Nadine

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst