Mittwoch, 30. Oktober 2013

Rettich - Gemuese asiatisch








Radi goes Asia

oder
Rettich mal nicht bayerisch

Wir hatten noch ein paar große Radi im Garten. 
Wenn das Wetter schön ist, lieben wir Radi gesalzen mit ein paar Schnittlauchröllchen drauf und Butterbrot dazu.
Aaaaaber - wenn es kalt ist ... 
So habe ich nach einer warmen Radi-Variation gesucht und bin (wieder mal) bei chefkoch fündig geworden.
In Asien wird Rettich ja oft warm genossen und eingelegt. In Japan ist das sogar eine sehr beliebte Speise.
Also habe ich das Rezept ausprobiert und für sehr lecker befunden.
Deshalb hier für Euch ein 

Herbst-Radi-Gemüse-Rezept




Man nehme:


1 mittelgroßen (ca. 800 g) Rettich weiß oder schwarz
Currypulver
Butterschmalz

ca. 2 TL klein geschnittenen frischen Ingwer
1-2 Knoblauchzehen
1 EL Zucker

2 EL Soja-Sauce (oder mehr)
2 EL Apfelessig, Sake oder Reisessig

Chili frisch nach Geschmack (Ingwer ist schon scharf!)
Zitrone zum Abschmecken

nach Geschmack Koriander



Zubereitung:

Radi / Rettich in feine, dünne Scheiben schneiden
Ingwer und Knoblauch klein hacken.

Butterschmalz in der Pfanne schmelzen lassen, Currypulver zugeben und sanft schmoren, bis der Curry lecker riecht.
Dann Radi zugeben und ein paar Minuten dünsten.
Ingwer und Knoblauch zugeben und mitdünsten.
Zucker darüberstreuen und leicht karamellisieren lassen.
Mit Sojasauce und Essig ablöschen.

Insgesamt ca. 10 min. dünsten - je nachdem, wie viel Biss das Radigemüse haben soll.

Auf Teller anrichten ...  
...  fotografieren  :-)

...  und heiß, lauwarm oder abgekühlt geniessen.



Das Original zu diesem Rezept findet Ihr bei 

Viele Grüße
Renate



Kommentare:

  1. Gute Idee! Ich hab gerade noch 2 schöne Radi im Kühlschrank, der Rest findet sich auch, werd ich ausprobieren!
    Liebe Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renate,
    wieder so ein tolles vegetarisches Rezept von dir!
    Mit Ingwer schmeckt mir sowieso alles!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. dieses Gericht wärmt sicher schön den Magen, sieht lecker aus!
    LG Moni

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,
    hört sich gut an. Ein Versuch würde
    sich bestimmt lohnen.
    Einen schönen Abend wünscht dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
  5. Ich nehme einmal das Menu, den es sieht „gluschtig“ aus ;o))

    AntwortenLöschen
  6. Klingt köstlich und sieht so lecker aus .... schmeckt bestimmt himmlisch!

    Weiterhin fröhliches Kochen

    LG Monika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Renate,
    du verwendest hier den schwarzen Rettich, damit versuche ich gerade meinen Husten zu kurieren. Von dem Rest könnte ich dein Rezept mal probieren. Ich koche sehr gerne asiatisch, vor allem Chinesisch. Nur Butterschmalz nehmen doch eher die Inder.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  8. Das hört sich lecker an und muß bald ausprobiert werden. Grüße, N.

    AntwortenLöschen
  9. Klingt richtig toll, muss ich ausprobieren :)

    AntwortenLöschen



... ich freue mich sehr, dass Du Dir Zeit für ein paar Worte nimmst