Samstag, 29. Dezember 2012

Staudenbeet im Winter


Staudenbeet im Winter - Immergrüne, Lavendel, Gräser und Gehölze als strukturbildende Pflanzen







Im Dezember sind Immergrüne, Gräser und Winterblüher die Stars im Staudenbeet.



Bux und Kirschlorbeer bilden im Winter das immergrüne Rückgrad des Gartens. Lavendel und Thymian geben mit ihren ebenfalls immergrünen, aber grau-grünen Blättern dem Staudenbeet Struktur. Das grau-grüne, eher starre Laub von Lavendel passt wiederum sehr gut zu den weichen, gelblichen Gräsern.

Die Gräser gefallen mir grad ganz besonders gut - das war eine gute Entscheidung, sie nachträglich dem Staudenbeet noch hinzuzufügen.
Stipa tenuissima sind zwar nicht ganz winterhart, aber ich akzeptiere gerne, dass ich nächstes Frühjahr wieder ein paar nachpflanzen muss. Mal sehen.

Die ersten Christrosen sind schon vor Weihnachten aufgeblüht. Für mich jedes Jahr wieder eines der großen Wunder im Garten!
Es ist die heimische Helleborus niger.
Sie steht an einem eher trockenen Platz. Meiner Erfahrung nach sind Christrosen da recht eigen. Sie wachsen, wo sie wollen und nicht, wo ich mir das manchmal vorstelle. Wenn sich eine dieser Schönen also irgendwo wohl fühlt, werde ich mich hüten, sie zu verpflanzen.

Im Cortenstahl-Pflanztrog sind grad die immergrünen Kräuter wie Bohnenkraut und Thymian und immergrüne Sedum die Stars:


Grad jetzt, wo kein Schnee liegt geben sie dem Auge Halt. Ob das Currykraut den Winter übersteht ist noch nicht sicher. Ich werde bei Barfrost Vlies drüberlegen. 


Viele Grüße von Renate




.